Barfußschuhe für den Winter: Die 5 besten warmen Minimalschuhe

Barfußschuhe für den Winter
© Woolfit / Senmotic / Mohamed Hassan

Barfußschuhe für den Winter? Ja, das geht! Wir zeigen dir 5 Minimalschuhe, mit denen du trotz dünner Sohlen keine kalten Füße bekommst.

Träger:innen von Barfußschuhen schwören auf den angeblich natürlicheren Bewegungsablauf, schätzen die Zehenfreiheit und erhoffen sich eine bessere Fußmuskulatur und Balance durch die dünneren Sohlen. Viele von ihnen möchten auf all das auch in der kalten Jahreszeit nicht verzichten. Verschiedene Hersteller bieten daher auch Barfußschuhe für den Winter an. In diesen wetterfesten Varianten spürst du immer noch den Boden unter den Füßen, ohne nasse oder kalte Zehen zu bekommen.

Hersteller, die auf Nachhaltigkeit achten, setzen bei ihren Winter-Modellen oft auf Leder und Wolle. Dies sind zwar Materialien natürlichen Ursprungs, doch sie sind in Bezug auf Tierschutz und chemische Weiterverarbeitung nicht unbedenklich. Bei veganen Barfußschuhen kommt hingegen oft viel Kunststoff zum Einsatz, der meist auf Erdöl basiert. Es fällt jedoch positiv auf, dass das Umwelt- und Sozialbewusstsein in der Branche wächst und viele Modelle in Deutschland produziert werden.

Wie gesund sind Barfußschuhe eigentlich wirklich? Lies hierzu unseren Barfußschuhe-Ratgeber.  

Barfußschuhe für den Winter: Styles, Sohlen und Wetterfestigkeit

Der Trend bei Barfußschuhen unterscheidet sich nicht von den gängigen Schuhtrends. Für den Winter 2022/23 sind knöchelhohe Schnürschuhe, gefütterte Ankle Boots und Chelsea-Stiefel angesagt. Elegante Barfußschuhe fürs Büro sind also durchaus erhältlich. Es gibt auch Barfuß-Wanderschuhe, doch würden wir diese aufgrund der dünnen Sohlen nicht für lange Wanderungen in unwegsamem Gelände empfehlen. Für Spaziergänge in der Natur passen sie aber allemal.

Die dünne Sohle ist charakteristisch für Barfußschuhe, und darum wird auch bei Winter-Modellen nicht darauf verzichtet. Andere Hersteller nutzen eine wärmende Einlegesohle, die man im Sommer herausnehmen kann. Die Gummisohlen sind in der Regel auch auf nassem Untergrund rutschfest. Doch kann eine millimeterdünne Sohle natürlich kein so ausgeprägtes Profil wie derbe Winterstiefel besitzen.  

Es gibt mittlerweile Barfußschuhe in wasserdichter Qualität, wobei die meisten Modelle nur wasserabweisend sind. Tipp: Du kannst wasserabweisende Barfußschuhe bei Regenwetter auch einfach mit wasserdichten Socken tragen. 

Barfußschuhe für den Winter: Materialien und Produktion

Leder ist, was seine Eigenschaften betrifft, ein optimales Schuhmaterial für die kalte Jahreszeit. Es ist von Natur aus atmungsaktiv und wasserabweisend und zudem sehr robust und lange haltbar. Gute Lederschuhe kannst du über viele Jahre tragen – insbesondere, wenn du sie gelegentlich neu besohlen lässt. Dies bietet beispielsweise der Hersteller Senmotic an.

Hersteller setzen bei Barfußschuhen für den Winter auf Leder.
Viele Hersteller setzen bei Barfußschuhen für den Winter auf Leder. ((c) Pixabay - Couleur)

Doch bei Leder gilt es auch, ganz genau hinzuschauen. Anders als viele Menschen glauben, ist Leder nicht immer ein Abfallprodukt der Fleischindustrie. Tierhäute sind nach Fleisch das wichtigste Absatzprodukt von Schlachtbetrieben, denn die Nachfrage nach Lederprodukten ist hoch. Diese Nachfrage stärkt den Ledermarkt und damit auch die Nachfrage nach Tieren.

Die damit verbundene Massentierhaltung geht nicht nur mit viel Tierleid einher, sondern auch mit massiven CO2-Emissionen. Zudem durchläuft Tierhaut ein aufwendiges Verarbeitungsverfahren. Im Rahmen der konventionellen Gerbung kommen viele schädlichen Chemikalien wie beispielsweise Chromsalze zum Einsatz. Wenn dann noch eine Membran auf das Leder aufgebracht wird, lässt sich das Endprodukt nicht mehr als Naturprodukt bezeichnen. Achte bei Lederprodukten daher immer auf eine pflanzliche Gerbung. Mehr dazu hier: Echtes Leder, pflanzlich gegerbtes Leder, Bio-Leder – das steckt dahinter

Vegane Leder-Alternativen werden dagegen oftmals auf Basis von Erdöl hergestellt, dessen Förderung und Verarbeitung umwelt- und klimaschädlich sind. Die Hersteller von Öko-Barfußschuhen versuchen bereits, einiges besser zu machen, zum Beispiel mit veganem Leder auf Pflanzenbasis.

Egal ob du tierisches oder veganes Leder für deine Winter-Barfußschuhe wählst: Achte auf eine gute Qualität, eine pflanzliche Gerbung bei Tierleder und bei veganem Leder auf einen hohen Anteil natürlicher und/oder recycelter Materialien. Zudem ist wichtig, dass du deine Schuhe gut pflegst, um sie so lange wie möglich tragen zu können.

Auch eine faire und lokale Produktion macht deine Barfuß-Winterschuhe nachhaltiger. Erfreulicherweise gibt es einige Manufakturen, die Barfußschuhe in Deutschland produzieren.  

Barfußschuhe für den Winter: Unsere Empfehlungen

ZAQQ: Barfuß-Chelsea-Boots aus Nappaleder 

ZAAG-Barfußschuhe Equity Brogue Black
Zaqq-Barfußschuhe „Equity Brogue Black” ((ZAAQ))

Bei einem Schuhklassiker wie dem Chelsea-Stiefel musst du nicht befürchten, dass er irgendwann „out“ wird. Typisch für die knöchelhohen Schuhe sind die elastischen Einsätze am Schaftrand, durch die sich die Boots leicht an- und ausziehen lassen. Chelsea-Boots sind sowohl bei Männern als auch bei Frauen beliebt, daher sind die „EQUITY Brogue Black“ von Zaqq auch unisex.

Zaqq stellt die Barfußschuhe in einer Leipziger Manufaktur in Handarbeit her und achtet nach eigenen Angaben auf eine schadstoffarme Produktion sowie darauf, ausschließlich „Naturleder” zu verwenden.  

Details:

  • Vegan: nein
  • Wetterfest: wasserabweisend 
  • Sohle: Barfuß-Sohle aus Naturkautschuk und Innensohle aus Glattleder 
  • Material: Obermaterial aus Veloursleder, laut Zaqq „schonend gegerbt”  
  • Produktion: in Deutschland

Kaufen: ca. 170 Euro bei Zaqq

Winter-Barfußschuhe von Wildling mit Schurwolle 

Barfußschuhe für den Winter mit Wolle von Wildling
Barfußschuhe für den Winter mit Wolle von Wildling ((c) Wildling)

Das deutsche Unternehmen Wildling ist bekannt dafür, für seine Barfußschuhe vor allem Bio- und Naturmaterialien zu verwenden. Die Barfußschuhe der Winter-Kollektion 2022/23 sind allerdings mit einer Polyester-Membran behandelt, um sie wasserfest zu machen. Der mittelhohe Schnürschuh „Marone” enthält ungefärbte, braune Schurwolle aus Deutschland (Nordwolle), wo die Schafe in Landschaftsschutzprojekten gehalten werden. 

Bei der Wollgewinnung in Deutschland ist die grausame Praxis des Mulesing übrigens verboten. Dennoch ist Wolle unter Tierschützer:innen umstritten, hier findest du weitere Infos zu Wolle und Nachhaltigkeit.

Details:

  • Vegan: nein
  • Wetterfest: wasserabweisend  
  • Sohle: Die Sohle besteht aus Synthetik-Gummi (ca. 33 Prozent Recycling-Anteil), Silica und recyceltem Kork. Die wärmende Innensohle besteht aus Walkloden (100 Prozent Schurwolle). 
  • Material: Das Obermaterial aus 60 Prozent Schafschurwolle und 40 Prozent Hanf wurde mit einer Polyester-Membran behandelt.
  • Produktion: Die Produktion findet in Portugal statt, wo laut Wildling Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden.

Kaufen: 129 Euro bei Wildling 

Veganer Barfußschuh für den Winter mit Hanf und Flachs 

"Robinie" ist ein veganer Barfußschuh von Wildling.
„Robinie“ ist ein veganer Barfußschuh von Wildling. ((c) Wildling)

Ganz neu in der Kollektion von Wildling befindet sich der vegane Barfußschuh „Robinie”. Der hellgraue Strickkragen verleiht ihm einen modernen, lässigen Look, der gut zu Hoodies passt.

  • Vegan: ja
  • Wetterfest: wasserabweisend 
  • Sohle: Das Material besteht aus 60 Prozent Synthetik-Gummi (Recycling-Anteil: 33 Prozent), Silica und recyceltem Kork. Die Decksohle ist aus 100 Prozent Bio-Baumwolle.
  • Material: Obermaterial aus Bio-Baumwolle mit Polyester-Membran, Innenfutter aus einem Hanf-Flachs-Vlies. 
  • Produktion: Portugal (laut Wildling fair und umweltverträglich)

Kaufen: 139 Euro bei Wildling

Handgefertigte Senmotic-Barfußschuhe für den Winter 

Senmotic bietet mit "Storm" Barfußschuhe für den Winter
Senmotic bietet mit „Storm“ Barfußschuhe für den Winter.

Senmotic fertigt Barfußschuhe in der Nähe von Leipzig und kauft die Materialien hierfür in Deutschland ein (was allerdings nicht heißt, dass sie auch ursprünglich aus Deutschland kommen). Für den Winter hat Senmotic zwei Modelle in jeweils zwei Ausführungen im Sortiment: die Barfußschuhe „Storm” und „Blizzard”.

Das Modell „Storm” ist aus dick genarbtem Glattleder und Nubuk-Leder gefertigt. Der Preis ist deutlich gehoben, doch werden die Schuhe bei Senmotic auf Bestellung innerhalb von zehn Tagen in Handarbeit für dich gefertigt. Zudem gibt es später die Möglichkeit, die Schuhe neu besohlen zu lassen.

Details:

  • Vegan: nein 
  • Wetterfest: wasserabweisend 
  • Sohle: 3,9-Millimeter-Barfußsohle mit gefütterter Innensohle aus Lammfell 
  • Material: Das Leder stammt von Rindern aus Argentinien und Brasilien und wird mineralisch gegerbt. Die Gründe für diese Materialwahl werden vom Hersteller ausführlich erörtert. Das Futter besteht aus echtem Lammfell.
  • Produktion: Handarbeit in Deutschland

Kaufen: ca. 240 Euro bei Senmotic 

Barfuß-Hausschuhe aus 100 Prozent Wolle 

Hausschuhe als Barfußschuhe für den Winter von WoolFit
Hausschuhe als Barfußschuhe für den Winter von WoolFit ((c) WoolFit)

Barfußschuhe für den Winter gibt es auch in Form von warmen Hausschuhen. Sie eignen sich ideal, wenn du dich erst mal in den eigenen vier Wänden an Barfußschuhe gewöhnen möchtest, oder du bereits so sehr von Barfußschuhen überzeugt bist, dass „normale“ Hausschuhe für dich nicht mehr infrage kommen.

Woolfit ist ein kleines deutsches Unternehmen für Filz-Hausschuhe, dessen Gründer regelmäßig nach Nepal und Kirgistan reist, wo Woolfit produzieren lässt. Die Barfuß-Hausschuhe „Nomad” (unisex) werden in Kirgistan hergestellt, wo ein Zusammenschluss von Frauen die Manufaktur leitet. Die Wolle stammt ebenfalls von Schafhirt:innen aus Kirgistan. Woolfit zahlt nach eigener Aussage „weit über dem Standard” und garantiert nachhaltige und faire Arbeitsbedingungen. 

Details

  • Vegan: nein 
  • Wetterfest: nein 
  • Sohle: Barfuß-Sohle aus Naturlatex 
  • Material: Wollfilz 
  • Produktion: faire Produktion in Kirgistan 

Kaufen: ca. 68 Euro bei Avocadostore. Barfuß-Hausschuhe für Kinder für ca. 45 Euro ebenfalls bei Avocadostore.   

Übrigens: Zu vielen fairen und grünen Mode-Shops findest du Vergünstigungen bei unseren Grünen Gutscheinen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: