Basilikum pflanzen: Zeitpunkt, Standort und die richtige Pflege

Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

Basilikum pflanzen ist ganz leicht: Ob im Garten, auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett – bei warmen Temperaturen wächst Basilikum fast von allein. Wir zeigen dir, worauf du beim Pflanzen und der Pflege achten solltest.

Basilikum pflanzen: der richtige Zeitpunkt

Basilikum ist wegen seines aromatischen Geschmacks eines der beliebtesten Gewürze. Die Pflanze ist äußerst pflegeleicht, benötigt aber viel Wärme und Sonne. Deshalb solltest du Basilikum erst ab Ende April aussäen – vorher ist es in Deutschland oft noch zu kalt. Denn unter 10 Grad sollten die Temperaturen nicht fallen, weder am Tag noch in der Nacht.

Unser Tipp: Damit du mehr Basilikum ernten kannst, ziehe die Pflanzen schon früh auf der Fensterbank vor. In einem kleinen Anzuchtbeet oder einem Blumentopf kannst du einfach die Samen auf die Erde streuen und das schon im März.

  1. Bedecke die Samen nicht mit Erde, denn sie brauchen Licht zum Keimen.
  2. Gieße nach dem Aussäen etwas Wasser darüber.
  3. Sobald die ersten Keimlinge kommen, solltest du sie ca. fünf Zentimeter auseinandersetzen. So haben sie genug Platz und nehmen sich nicht gegenseitig die Nährstoffe weg.
  4. Sobald die Pflanzen größer sind und es draußen warm ist, kannst du sie im Abstand von ca. 20 Zentimetern im Garten aussäen.

Basilikum auf dem Balkon und im Garten pflanzen

Basilikum pflanzen: im Garten, auf dem Balkon und auf dem Fensterbrett
Basilikum pflanzen: im Garten, auf dem Balkon und auf dem Fensterbrett
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Basilikum wächst im Garten nur einmal, weil er Frost nicht verträgt und es nicht über den Winter schafft. Deshalb musst du entweder jedes Jahr aufs Neue Basilikum im Garten säen oder den Basilikum in Blumenkästen pflanzen – das klappt auch auf dem Balkon. Über den Winter kannst du die Blumenkästen dann einfach innen auf die Fensterbank stellen. Hole auch Blumentöpfe mit Basilikum zum Überwintern ins Haus.

Ob im Garten oder auf dem Balkon, folgenden Standort-Anforderungen solltest du berücksichtigen:

  • viel Sonne und Wärme,
  • windgeschützt,
  • feuchter, wasserdurchlässiger Boden (Staunässe unbedingt vermeiden!)
  • durchgehend mind. 10 Grad,
  • keinen Frost.

Basilikum pflegen: Düngen und Beschneiden

Basilikum pflegen: Richtig schneiden
Basilikum pflegen: Richtig schneiden
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Bei der Pflege des Basilikums sind drei Dinge wichtig:

  1. Genug Platz: Wenn du Basilikum im Geschäft kaufst, stehen die Pflanzen dicht an dicht und gehen deshalb schnell ein. Im Garten und auf dem Balkon solltest du diesen Fehler nicht machen und den Pflanzen viel Platz geben. Ideal ist ein Abstand von 20 Zentimetern der Pflanzen zueinander. In einer nährstoffreichen Erde ist aber auch weniger Abstand möglich.
  2. Düngen: Um viel Basilikum ernten zu können, solltest du deine Pflanzen regelmäßig düngen. Ideal ist zum Beispiel Kaffeesatz, aber auch anderer ökologischer Dünger.
  3. Beschneiden: Um das Wachstum zu fördern, musst du die Pflanzen beschneiden. Die richtige Stelle ist in der Mitte einer Gabelung (siehe Bild). Dort treiben dann neue Blätter aus. Du solltest auf jeden Fall die Pflanze beschneiden, bevor sich Blüten bilden. Sonst steckt die Pflanze alle Kraft in die Blüten, statt in neue Blätter.

Übrigens: Wenn du die Pflanzen beschneidest, kannst du aus den abgeschnittenen Stängeln auch neue Pflanzen ziehen. Dazu stellst du die Stängel einfach in ein Glas mit Wasser, bis sich nach ca. 10 Tagen Wurzeln bilden. Dann kannst du den kleinen Basilikum auspflanzen.

Gekauften Basilikum auspflanzen und pflegen

Basilikum kannst du vielseitig verwenden
Basilikum kannst du vielseitig verwenden
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Basilikum aus dem Supermarkt ist ein leichter Einstieg für eigenen Basilikum, denn die Pflanzen sind schon ausgetrieben und voll entwickelt. Allerdings solltest du immer auf Bio-Basilikum setzen, sonst holst du dir möglicherweise Pestizide nach Hause. Damit du möglichst lange etwas vom Basilikum hast, haben wir zwei Tipps:

  • Wenn du die Basilikum-Pflanzen in Blumentöpfe / Blumenkasten mit viel Platz und frischer, nährstoffreicher Erde aussäst, profitierst du davon über viele Jahre.
  • Er ist aber sehr anfällig für Schädlinge, vor allem im Winter. Besonders häufig machen Trauermücken Probleme.

Beim Ernten des Basilikums solltest du niemals einzelne Blätter, sondern immer ganze Triebe abschneiden. Das fördert das Wachstum und auch in den Stängeln steckt viel Aroma.

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.