Liste mit Küchenkräutern: diese Kräuter dürfen in keiner Küche fehlen

Foto: CC0 / Pixabay / stux

Frische Küchenkräuter entfalten ein deutlich intensiveres Aroma als trockene Gewürze – und du kannst sie zudem selbst anbauen. Hier kommt unsere Top-10-Liste für das Verfeinern deiner Speisen.

Was wären Tomate-Mozzarella ohne Basilikumblätter oder Pizzasoße ohne Oregano? Frisch geschnittene Küchenkräuter verwandeln dein Essen in einen Gaumenschmaus. Obendrauf kannst du dir gewiss sein, dass an dein selbst angebautes Kraut keine Pestizide gelangen.

Top-10-Liste der Küchenkräuter: Gaumenfreude mit Heilwirkung

Küchenkräuter runden Speisen ab und sind gesund.
Küchenkräuter runden Speisen ab und sind gesund. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / monicore)

Es existieren hunderte verschiedener Küchenkräuter und so wird auch die persönliche Favoritenliste bei jedem stark variieren. In der folgenden Auswahl klassischer und exotischer Küchengewürze erhältst du Inspirationen für deine eigene Küche.

  1. Die zweijährige Petersilie gehört zu den beliebtesten Kräutern in deutschen Küchen. Damit sie ihr würzig, intensiv-grünes Aroma nicht verliert, sollte sie maximal kurz gegart werden. Das Gewürz aus der Gruppe der Doldenblütler ist äußerst vitaminreich und soll gut für die Blase und die Verdauung sein. Die Petersilie wächst am besten an hellen Standorten ohne direkte Sonneneinstrahlung. Staunässe sollte vermieden werden.
  2. Der kräftig, würzige Schnittlauch verfeinert Gerichte nicht nur mit seiner leichten Schärfe, sondern soll aufgrund seines starken Geruchs im Garten auch Schädlinge fernhalten. Für eine reiche Ernte sollten die Blüten regelmäßig entfernt werden und die Pflanze jedes Frühjahr geteilt werden, da sie Platz zum Wachsen braucht.
  3. Dill ist ein würzig, herbes, leicht süßliches Küchenkraut. Es eignet sich besonders für die Zubereitung von Fisch und Salaten. Der einjährige Doldenblütler benötigt ausreichend Feuchtigkeit für sein Wachstum und kann ab einer Wuchshöhe von 15 Zentimeter kontinuierlich geerntet werden. Außerdem kann das Küchengewürz Blähungen bei Säuglingen mildern.
  4. Der erfrischend, aromatische Basilikum wird gern zum Verfeinern von Tomaten und Salaten verwendet. Die in Supermarkt erhältlichen Planzen halten jedoch meist nicht lang, denn sie sind in nährstoffarmem Böden und viel zu eng gepflanzt. Am besten topfst du den Basilikum also direkt nach dem Kauf an oder holst ihn von einer Gärtnerei.
  5. Oregano ist für die meisten ein typisches Pizzagewürz. Es sorgt für den pikanten Geschmack bei Tomatensoßen. Sein ätherisches Öl kann antibakteriell bei Wunden wirken. Willst du Oregano selbst pflanzen, solltest du auf einen warmen und sonnigen Platz achten. Auch hier gilt, wie bei allen Küchenkräutern, ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen zu halten.
  6. Der würzige, leicht rauchige Thymian eignet sich besonders für mediterrane Gerichte und unterstützt nebenbei noch die Verdauungsorgane und kann als Hausmittel bei Husten helfen. Thymian mag es trocken, sonnig und eine gelegentliche Düngung.
  7. Minze macht nicht nur als Tee einen frischen Atem, sondern gibt Soßen, Marinaden und Süßspeisen eine pikant, würzig-frische Note. Auch für selbstgemachte Limonade kannst du sie nutzen. Als Küchenkraut mag sie es halbschattig, gut gedüngt und feucht.
  8. Die Blätter der Melisse sind bekannt als Beruhigungstee. Aber auch zum Verfeinern von süßen und herzhaften Speisen, eignet sich das zitronig schmeckende Heilkraut. Das mehrjährige Küchengewürz mag es sonnig und nährstoffreich. Staunässe sollte vermieden werden.
  9. Salbei gehört zu den typisch italienischen Küchenkräutern. Sein säuerlich-fruchtiger Geschmack eignet sich hervorragend für vegetarische Gerichte. Außerdem wirkt Salbei entzündungshemmend und ist als Tee in der Erkältungszeit beliebt. Das Gewürz mag es sonnig, trocken und will richtig geerntet werden.
  10. Zitronengras ist ein Gewürzkraut aus der asiatischen Küche und gibt Gerichten wie die Melisse ein zitroniges Aroma. Damit es in der Küche gut wächst, kannst du Blumenerde mit etwas Sand gemischt als Substrat verwenden. Zitronengras mag es hell und feucht, Staunässe aber verträgt es nicht.

Welche Küchenkräuter gedeihen auf deiner Fensterbank und zieren deine Gerichte? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Weiterlesen auf utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.