Bohnen blanchieren: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Grüne Bohnen
Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Von Juli bis Ende September kannst du frische Bohnen auf dem Markt kaufen oder im Garten ernten. Wir erklären dir, wie du das vitaminreiche Gemüse blanchieren kannst.

Bohnen sind lecker, vielseitig und sehr gesund. So enthalten sie neben Eiweiß auch wichtige Vitamine und Mineralien wie Vitamin C, Vitamin A sowie Eisen und Magnesium.

Du kannst Bohnen von Juli bis Ende September ernten oder regional auf dem Markt kaufen. Frische Bohnen sind knackig, fest und zeigen sich in intensivem Grün. Doch was kannst du tun, wenn du mehr Bohnen im Garten hast, als du verarbeiten kannst? Frische Bohnen halten sich selbst im Kühlschrank nur drei Tage lang. Eine Möglichkeit ist es, die Bohnen einzufrieren. So werden sie haltbar und du kannst sie auch außerhalb der Saison verarbeiten. Doch bevor du sie einfrierst, musst du die Bohnen blanchieren.

Bohnen blanchieren: Die Vorbereitungen

Es reicht, die dicken Stammenden der Bohnen zu entfernen.
Es reicht, die dicken Stammenden der Bohnen zu entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / schuetz-mediendesign)
  1. Wasche die Bohnen gründlich mit heißem Wasser ab.
  2. Entferne das Ende und den Stielansatz mit einem Messer. Falls die Bohnen sehr lang sind, kannst du sie in der Mitte halbieren. Das ist aber optional. So kannst du sie anschließend einfacher verarbeiten.

Bohnen blanchieren: So funktioniert’s

  1. Bringe ausreichend Wasser in einem Topf zum Kochen. Die Wassermenge sollte 2/3 des Topfes nicht überschreiten, da sonst nicht mehr ausreichend Platz für die Bohnen ist.
  2. Stelle in der Zwischenzeit eine Schüssel mit Eiswasser bereit. Gib dazu einige Eiswürfel ins Wasser.
  3. Gib die Bohnen in den Topf, sobald das Wasser kocht.
  4. Lass die Bohnen drei bis vier Minuten im kochenden Wasser. Magst du lieber etwas weicheres Gemüse, warte etwa sieben bis zehn Minuten.
  5. Hole die Bohnen anschließend mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heraus.
  6. Gib die Bohnen nun direkt in das Eiswasser. So wird der Garprozess unterbrochen und die Bohnen bleiben knackig.
  7. Lass die Bohnen im Eiswasser bis sie abgekühlt sind. Nach etwa drei Minuten kannst du sie mit einem Sieb aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Wenn du möchtest, kannst du sie auch vorsichtig mit einem Tuch trocken tupfen.

Blanchierte Bohnen verarbeiten

Bohnen sind vielseitig und passen deshalb zu vielen Gerichten.
Bohnen sind vielseitig und passen deshalb zu vielen Gerichten.
(Foto: CC0 / Pixabay / cegoh)

Nachdem du die Bohnen blanchiert hast, kannst du sie einfrieren. So halten sie sich bis zu einem Jahr lang. Die Bohnen schmecken hervorragend als Beilage zu Kartoffeln, in Salaten oder Aufläufen. Doch auch in einer Gemüsepfanne oder einfach in etwas Fett geschwenkt ergeben die Bohnen eine leckere und gesunde Mahlzeit.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: