Pilze einfrieren – das musst du beachten

Pilze einfrieren
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / TanteTati

Kann man Pilze einfrieren, wenn die Ausbeute zu groß war oder ist das schädlich? Diese Fragen stellen sich eifrige Sammler und Liebhaber der pilzhaltigen Küche früher oder später. Wir sagen dir, ob es Bedenken gibt und worauf du bei Speisepilzen achten solltest.

Pilze einfrieren: Tipps für Champignons und Pfifferlinge

Pilze vor dem Einfrieren in Scheiben schneiden.
Pilze vor dem Einfrieren in Scheiben schneiden. (Foto: CC0 / Pixabay / Firdaves)

Ist die Ausbeute zu groß, stellt sich die Frage, wie Speisepilze haltbar gemacht werden können. Neben dem Trocknen der Pilze ist das Einfrieren eine gute Möglichkeit, sie zu konservieren.

Dabei müssen lediglich ein paar Dinge beachtet werden:

  • Zunächst musst du die Pilze ordentlich putzen. Dazu nimmst du am besten einen Pinsel oder ein Stück Küchenrolle. Achtung: kein Wasser verwenden – die Pilze würden sich sonst damit vollsaugen und an Geschmack verlieren.
  • Im Gegensatz zu Champignons und Austernpilzen, die sowohl roh als auch gekocht eingefroren werden können, schmecken roh eingefrorene Pfifferlinge (Eierschwammerl) nach dem Auftauen leicht bitter. Also lieber kurz in kochendem Salzwasser und einer Prise Zitronensäure blanchieren, bevor du sie einfrierst.
  • Pilze verlieren nach dem Auftauen leider ihre feste Konsistenz und werden matschig. Daher ist es besser, sie unaufgetaut weiterzuverarbeiten und noch tiefgefroren Pfannengerichten und Saucen beizumengen.
  • Schneidest du sie schon vor dem Einfrieren zurecht – etwa in Scheibchen oder Viertel –, so tust du dich bei der Weiterverarbeitung später leichter.

Tipp: Um ein Zusammenkleben der Pilzscheiben zu vermeiden, einfach die geputzten und zurechtgeschnittenen Pilze auf ein großes Schneidebrett oder Tablett legen und für 24 Stunden in den Tiefkühler legen. Anschließend kannst du sie auf Gefrierbeutel aufteilen oder in Dosen portionieren und bis zu einem Jahr im Tiefkühlschrank lagern, ohne dass sie an Qualität einbüßen.

Weiterlesen auf Utopia:

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Kleiner Extra-Tipp…

    Um zu verhindern, dass die Pilze durch das Einfrieren dunkel werden, nehmen Sie einfach einen Teelöffel Zitronensaft und geben diesen in 500 ml Wasser. Anschließend verrühren Sie den Mix sorgfältig. Die Pilze werden abschließend für 5 Minuten in die Lösung gelegt – Fertig!

    Dürft Ihr gerne oben in den Artikel einbauen. Quellangabe wäre schön, aber kein muss 🙂

    http://waldsammler.de/pilze/pilze-einfrieren/

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.