Salatsorten: Übersicht und Erntezeit der beliebtesten Blattsalate

Es gibt so viele Salatsorten, dass du das ganze Jahr etwas Grünes zu essen hast.
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / jill111

Blattsalate sind lecker und gesund. Utopia gibt dir eine Übersicht der beliebtesten Salatsorten, damit du immer den richtigen Blattsalat im Garten und auf dem Teller hast.

Salatsorte Batavia: Der hübsche Alleskönner

Batavia ist mit seinen gekräuselten Blättern ein hübscher Hingucker im Gemüsebeet.
Batavia ist mit seinen gekräuselten Blättern ein hübscher Hingucker im Gemüsebeet.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / juliacassado1)

Saison: Mai bis September

Geschmack: knackig wie Eisbergsalat, würzig wie Kopfsalat

Verwendung: Bataviasalat kannst du wunderbar mit anderen Blattsalaten mischen. Er passt gut zu rohem oder gebratenem Gemüse, aber auch zu Nüssen oder Tofu. Am besten verwendest du zum Batavia eine leichte Vinaigrette mit Essig und Öl oder mit Joghurt.

Salatsorte Chicorée: Bitter, aber vielseitig

Chicorée kannst du auch dünsten oder braten.
Chicorée kannst du auch dünsten oder braten.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / sapphir1)

Saison: Das ganze Jahr, schmeckt aber im Winter am besten

Geschmack: bitter und würzig

Verwendung: Chicorée ist relativ bitter und verträgt sich daher gut mit cremigen Dressings, Früchten oder Nüssen. Du kannst ihn aber auch in der Pfanne braten oder dünsten, das nimmt ihm etwas von seiner Bitterkeit.

Eine Salatsorte ideal für unterwegs: Eisbergsalat

Eisbergsalat bleibt lange knackig.
Eisbergsalat bleibt lange knackig.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Lebensmittelfotos)

Saison: Mai bis Oktober

Geschmack: mild und knackig

Verwendung: Mit seinem milden Geschmack ist der Eisbergsalat perfekt geeignet für gemischte Blattsalate. Er passt aber auch gut in Sandwiches, Burger und Wraps. Das Besondere am Eisbergsalat: Er fällt auch nach längerem Kontakt mit Dressing nicht zusammen. Das macht ihn ideal für unterwegs.

Omas Klassiker: Endivien-Blattsalat

Endiviensalat enthält viele gesunde Bitterstoffe.
Endiviensalat enthält viele gesunde Bitterstoffe.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / glichten)

Saison: Mai bis November

Geschmack: leicht bitter und würzig

Verwendung: Endiviensalat verträgt sich gut mit anderen Blattsalaten, ist aber auch solo ein Genuss. Besonders geeignet ist er in Vorspeisen, weil er verdauungsfördernde Bitterstoffe enthält. Am besten passt zu ihm eine leichte Vinaigrette mit Essig und Öl.

Feldsalat: Die Vitaminbombe unter den Blattsalaten

Feldsalat ist vielseitig und besonders gesund.
Feldsalat ist vielseitig und besonders gesund.
(Foto: CC0 Public Domain / Utopia / ejaugsburg)

Saison: September bis Mai, aber schmeckt von Oktober bis Januar am besten

Geschmack: mild und nussig

Verwendung: Der Gehalt an Eisen und Vitamin C ist bei Feldsalat unter den höchsten von allen Blattgemüsen. Mit seinem nussigen Geschmack passt er gut zu rohem oder gebratenem Gemüse, aber auch zu Kartoffeln oder zu Käse

Friseesalat: Der Zerzauste

Auch Friseesalat enthält viele Vitamine und Mineralstoffe.
Auch Friseesalat enthält viele Vitamine und Mineralstoffe.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / hansbenn)

Saison: Mai bis November

Geschmack: würzig und leicht bitter

Verwendung: Friseesalat passt mit anderen Blattsalaten zusammen, ist aber auch allein recht schmackhaft. Mit leichten Vinaigrettes verträgt er sich ebenso wie mit cremigen Dressings. Mit seinen zerzausten Blättern ist er auf Buffetplatten ein Hingucker.

Der Blattsalat-Klassiker: Kopfsalat

Kopfsalat lässt sich auch in Suppen und Eintöpfen verwenden.
Kopfsalat lässt sich auch in Suppen und Eintöpfen verwenden.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / HolgersFotografie)

Saison: Mai bis Oktober

Geschmack: würzig und frisch

Verwendung: Kopfsalat ist der Klassiker unter den Blattsalaten und passt eigentlich überall hin, wo Salat hingehört. Du kannst den Kopfsalat allerdings auch dünsten wie Spinat oder eine Suppe daraus kochen. Und obwohl er meist in Mitteleuropa verzehrt wird, kannst du ihn auch für asiatische Gerichte verwenden.

Lollo Rosso: Der Farbklecks

Mit seinen krausen roten Blättern sieht der Lollo Rosso besonders attraktiv aus.
Mit seinen krausen roten Blättern sieht der Lollo Rosso besonders attraktiv aus.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / hansbenn)

Saison: April bis November

Geschmack: nussig und würzig

Verwendung: Der Lollo Rosso bringt in jeden gemischten Salat einen hübschen Farbklecks zwischen dem Grün der anderen Blattsalate. Auch auf Büffetplatten ist er ein Hingucker. Vor allem mit würzigen Dressings ist diese Salatsorte ein besonderer Genuss.

Bitter und herzhaft: Radicchio

Radicchio ist ein typisch italienischer Blattsalat.
Radicchio ist ein typisch italienischer Blattsalat.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / peter-facebook)

Saison: Juni bis November

Geschmack: knackig und bitter

Verwendung: Radicchio bringt ähnlich wie Lollo Rosso mehr Farbe in die Salatschüssel. Du kannst ihn aber auch dünsten oder braten, da seine Blätter recht fest sind. In Italien wird er auch gerne in herzhaften Pasta- oder Risottogerichten verwendet.

Der Pizza-Klassiker: Rucola

Rucula ist würzig bis scharf.
Rucula ist würzig bis scharf.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / ChrRei1985)

Saison: April bis November

Geschmack: würzig bis scharf

Verwendung: Rucolasalat bringt in Kombination mit anderen Blattsalaten noch mehr Würze auf den Teller. Alleine verzehrt mag der Geschmack etwas stark sein – auf der Pizza oder auch in Nudelsalaten ist Rucola hingegen unschlagbar.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.