Bohnen einfrieren: Das solltest du beachten

Bohnen einfrieren
Foto: CC0 / Pixabay / annquasarano

Um auch im Winter regionale Bohnen zu essen, kannst du dir Bohnen einfrieren. Erfahre hier, worauf du dabei achten solltest und wie plastikfreies Einfrieren funktioniert.

Bohnen einfrieren: Vorher Blanchieren

Wenn dein Garten es mal wieder gut gemeint hat und du mehr Bohnen geerntet hast, als du essen kannst, bietet es sich an, die Bohnen einzufrieren. Zuvor solltest du sie allerdings blanchieren. Dann kannst du sie nach dem auftauen auch direkt in deine Gemüsepfanne geben.

So gehst du vor:

  1. Bohnen waschen und putzen.
  2. Bohnen ca. 10-15 Minuten blanchieren.
  3. Bohnen abtropfen lassen, bis sie komplett trocken sind.
  4. Bohnen in ein Gefäß deiner Wahl geben und ins Gefrierfach geben. Wichtig: Das Gefäß sollte verschließbar sein.

So schnell und einfach kannst du deine Bohnen einfrieren. Frisch schmecken sie intensiver und sind bis zu 4 Tage im Kühlschrank lagerbar. Im Gefrierfach kannst du dann fast ein Jahr davon zehren.

Bohnen einfrieren ohne Plastik

Im Grunde kannst du jedes Gemüse in Gläsern einfrieren. Tipp: Eckige Gläser sparen Platz.
Im Grunde kannst du jedes Gemüse in Gläsern einfrieren. Tipp: Eckige Gläser sparen Platz. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Wenn du (überflüssige) Lebensmittel einfrierst, rettest du sie vor der Mülltonne und hast gleichzeitig Früchte oder Gemüse für den Winter. Dies hat nicht nur für dich, sondern auch für die Umwelt positive Effekte, wenn du dadurch nicht auf importierte Lebensmittel außerhalb der Saison zurückgreifst.

Allerdings kann diese positive Umweltbilanz ganz schnell zunichte gemacht werden, wenn Plastikbeutel, zum Beispiel Gefrierbeutel, im Spiel sind. Plastikfrei Einfrieren ist aber garnicht so schwer. Schon in früheren Zeiten konnten die Menschen gut ohne Gefrierbeutel leben. Du hast mehrere Möglichkeiten plastikfrei einzufrieren:

Um Bohnen einzufrieren eignet sich aber nicht jede dieser plastikfreien Alternativen. Am Besten füllst du Gläser oder Edelstahlboxen bis an den Rand mit den vorgekochten Bohnen und frierst sie dann ein. Um Platz zu sparen kannst du aber auch einen Baumwollbeutel verwenden. Wichtig ist in beiden Fällen, dass die Bohnen trocken sein sollten. So kann das Glas nicht platzen. Außerdem solltest du die Bohnen nicht in das Glas stopfen, sondern luftig hineinfüllen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.