Citral: Was du über den Inhaltsstoff wissen musst

Foto: CC0 / Pixabay / Monfocus

Citral ist ein Duftstoff, der häufig in Kosmetika enthalten ist. Warum Citral bedenklich ist und wie man sich davor schützen kann, erklärt dieser Artikel.

Citral verleiht Kosmetikprodukten einen Duft nach Zitrone.
Citral verleiht Kosmetikprodukten einen Duft nach Zitrone. (Foto: CC0 / Pixabay / nad_dyagileva)

Viele Pflegeprodukte verbreiten einen wohlriechenden Geruch. Doch kaum ein Produkt kommt ohne zugesetzte Duftstoffe aus. Einen frischen, belebenden Duft nach Zitrone erhalten die Kosmetikartikel durch Citral.

Dieses Gemisch aus Geranial und Neral kommt als Naturprodukt in Zitronenöl und Lemongrasöl vor, kann jedoch auch synthetisch hergestellt werden. Citral wird als Duftstoff in vielen Kosmetikprodukten wie Deos, Körpermilch, Duschgels und Parfüms eingesetzt und verleiht den Produkten ihren fruchtigen Geruch.

Laut Umweltbundesamt können Duftstoffe wie Citral über die Atmung in den Organismus gelangen. Dort kann es sich über die Blutbahn im gesamten Körper verteilen. Citral gehört zu den 26 Duftstoffen, die seit 2005 in der EU zum Schutz von Duftstoffallergikern gelistet werden müssen, sofern bestimmte Mengen überschritten werden.

Citral kann ein Allergien auslösen

Laut Codecheck und dem Umweltbundesamt können Duftstoffe starke allergische Reaktionen hervorrufen. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e. V. (DAAB) hat unter anderem den Duftstoff Citral als potentes Allergen identifiziert, das allergische Reaktionen wie Juckreiz und Schwellungen und Bläschen hervorrufen kann.

Daher sollten nicht nur Kontaktallergiker den Duftstoff meiden: Auch Babys, Kinder und Schwangere sind laut Codecheck anfällig und sollten diese Zusatzstoffe möglichst vermeiden.

Doch nicht nur bei konventionellen Pflegeartikeln sollten empfindliche Personen auf den Inhaltsstoff Citral bzw. Zitronenöl oder Limongrasöl achten. Laut Öko-Test können auch natürliche Duftstoffe, die zum Beispiel oft in Naturkosmetika enthalten sind, bei empfindlicher Haut Allergien auslösen. Dazu zählt zum Beispiel auch der Stoff Geraniol, der Pflegeprodukten einen Rosenduft verleiht.

So lässt sich Citral vermeiden

Grundsätzlich solltest du die Inhaltsangaben auf den Produkten genau studieren, auch wenn dies sehr mühsam sein kann. Ist Citral enthalten, befindet sich ein möglicher Allergieauslöser in dem Produkt.

Mit der „Codecheck-App“ kannst du den Strichcode eines Produktes scannen. So erhältst du innerhalb von Sekunden einen Überblick über potentiell bedenkliche Inhaltsstoffe wie Citral. So kannst du bei einem Kosmetikartikel schnell überprüfen, ob sich darin bedenkliche Inhaltsstoffe befinden.

Außerdem hast du die Möglichkeit, dich an Produkten mit dem „DAAB-Label“ zu orientieren. Diese Produkte sind garantiert frei von Duftstoffen und allergenen Konservierungs- sowie Farbstoffen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: