Dreimasterblume: So kannst du sie pflanzen

dreimasterblume
Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Die Dreimasterblume kannst du im Freien setzen oder als Zimmerpflanze ziehen. Was du wissen musst, um sie richtig zu pflanzen und zu pflegen, liest du hier.

Die Dreimasterblume, auch Gottesauge genannt, besticht durch ihre einfache Eleganz. Sie hat spitze Blätter, die über den Topfrand ranken. Häufig sind die Blätter dunkelgrün und violett, manchmal sogar gestreift. Durch diese außergewöhnliche Färbung hinterlässt sie auch ohne auffällige Blüten Eindruck.

Wir erklären dir, wie du die Dreimasterblume sowohl im Freien, als auch im Zimmer anpflanzen kannst und wie du sie jeweils pflegst.

Dreimasterblumen im Freien pflanzen

Die Dreimasterblume kannst du ohne Probleme im Freien pflanzen.
Die Dreimasterblume kannst du ohne Probleme im Freien pflanzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / WolfBlur)

Der wissenschaftliche Name der dekorativen Pflanze lautet Tradescantia. Dabei ist wichtig, dass es mehrere Arten der Gattung gibt. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch die Farbe und Größe der Blätter. Manche sind eher für den Garten geeignet:

Die Sorte Tradescantia andersoniana zum Beispiel ist besonders robust und eignet sich daher für das Pflanzen im Freien. Sie wird auch Garten-Dreimasterblume genannt und hält niedrigen Temperaturen stand. Vor den kältesten Temperaturen schützt du sie am besten mit einer dicken Schicht Laub und Reisig. Kübelpflanzen überwinterst du drinnen an einem kühlen, eher dunkleren Platz. Sie ist auch bei Bienen und Insekten sehr beliebt und eignet sich für Bienenwiesen und Bauerngärten.

Darauf solltest du achten, wenn du die Dreimasterblume in deinem Garten pflanzen möchtest:

  • Standort: Solange es eine für draußen geeignete Sorte der Dreimasterblume ist, ist die dekorative Pflanze nicht wählerisch mit ihrem Standort. Sie gedeiht selbst an besonders kühlen und dunklen Ecken deines Gartens. Der optimale Platz für die Dreimasterblume ist hell, jedoch ohne zu viel direktes Sonnenlicht. 
  • Boden: Bei der Erde ist sie etwas empfindsamer. Im besten Fall ist die Erde locker, durchlässig und humos, also reich an Humus. Sie hat einen hohen Nährstoffbedarf, daher reicherst du am besten die Erde vor dem Pflanzen mit reifem Kompost an. Außerdem mag die Dreimasterblume es feucht, aber ohne Staunässe.

Die Dreimasterblume als Zimmerpflanze

In der Wohnung eignet sich ein heller Standort am besten für die Dreimasterblume.
In der Wohnung eignet sich ein heller Standort am besten für die Dreimasterblume.
(Foto: CC0 / Pixabay / ignartonosbg)

Auch als Zimmerpflanze macht die Dreimasterblume eine gute Figur. In der Wohnung ist die ansehnliche Pflanze zwar etwas anspruchsvoller, aber mit dem richtigen Platz gedeiht sie auch drinnen hervorragend.

Tradescantia fluminensis beispielsweise hat glatte, gemusterte Blätter, meist in intensiver Färbung, während die Blüten schlicht und weiß sind. Sie stammt aus den Tropen Südamerikas und eignet sich daher eher für ein wärmeres Zimmer. Die auch Tradescantia albiflora genannte Pflanze mag es außerdem feucht mit nicht zu viel Sonneneinstrahlung und verträgt Frost schlecht.

Tradiscantia sillamontana stammt aus Mexiko und hat behaarte Blätter mit rosaroten Blüten. Auch sie eignet sich besser als Zimmerpflanze, am besten an einem hellen Ort ohne direkte Sonneinstrahlung.

Achte auch drinnen auf Standort und Boden der Pflanzen:

  • Standort: Die Dreimasterblume braucht meist einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Auf einer südseitigen Fensterbank fühlt sie sich also nicht wohl. In dunkleren Ecken wächst die Pflanze zwar auch, allerdings bildet sie dann eher weniger Blätter aus und verliert so ihren Charme. Generell brauchen violette und rötliche Sorten mehr Licht als die grünen Varianten der Dreimasterblume. Die Temperatur sollte konstant bei etwa 20 bis 25 Grad liegen. Anders als die meisten anderen Pflanzen haben viele Dreimasterblumen kein Problem mit trockener Heizungsluft. Außerdem fühlt sich die Dreimasterblume mit erhöhter Luftfeuchtigkeit am wohlsten. Ein Platz in einem hellen Badezimmer oder in der Küche eignet sich daher besonders gut. 
  • Boden: Wie auch im Freien benötigt die Dreimasterblume lockere, durchlässige Erde. Sie sollte humus- und nährstoffreich sein.

Dreimasterblume pflegen

Bei der Pflege einer Dreimasterblume gibt es einiges zu beachten.
Bei der Pflege einer Dreimasterblume gibt es einiges zu beachten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Die Dreimasterblume ist robust und anpassungsfähig. Sie verzeiht Pflegefehler, allerdings wächst sie danach womöglich weniger dicht und ihre Färbung wirkt blass. Mit der richtigen Pflege wird die einfache Pflanze zum Hingucker. Das solltest du beachten, damit die Dreimasterblume ihre volle Pracht erreicht:

  • Gieße die Dreimasterblume am besten mit kalkfreiem Wasser. Vor allem wenn du hartes Wasser hast, lohnt es sich, das Leitungswasser für die Pflanze zu entkalken. 
  • Gieße die Blume regelmäßig – aber erst dann, wenn die oberste Erdschicht trocken ist. Sie braucht nicht viel Wasser und reagiert empfindlich auf Staunässe.
  • Von April bis September kannst du die Dreimasterblume regelmäßig – jedoch nicht zu stark – natürlich düngen. In den Wintermonaten gießt du sie seltener und verzichtest ganz auf den Dünger. Dazu fügst du etwas Flüssigdünger zum Wasser hinzu.
  • Ist der Standort zu dunkel und der Boden zu feucht, kann die Pflanze Spinnmilben, Blattläusen oder Grauschimmel gegenüber empfindlich sein. Dann solltest du den Platz wechseln und weniger gießen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: