Elsbeere: Pflanzen, pflegen und zubereiten

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Die Elsbeere ist ein einheimischer Baum, der keine Pflege erfordert. Mit seinen weißen Blüten und zahlreichen Früchten ist er eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Vögel.

Obwohl die Elsbeere zum Baum des Jahres 2011 gekürt wurde, gehört sie zu den seltensten Baumarten in Deutschland. Die Bäume werden bis zu 300 Jahre alt und können 30 Meter hoch werden. Wenn die Elsbeere einzeln steht, entwickelt sie eine ausladende Krone. Das Holz des Baumes gehört zu den edelsten der Welt.

Übrigens: Die Elsbeere ist eine gute Wahl für einen tierfreundlichen Garten. Im Mai bildet der Baum weiße Blüten aus, die vor allem Bienen als Nahrungsquelle nutzen. Die Früchte wiederum sind bei heimischen Vögeln beliebtes Futter – vorausgesetzt, du erntest sie nicht selbst.

Der richtige Standort für die Elsbeere

Die Elsbeere ist ein einheimischer Laubbaum, der trotz seiner Schönheit zunehmend in Vergessenheit geraten ist. Wenn du den Baum zuhause anpflanzen möchtest, musst du nicht allzu viel beachten. Die Elsbeere ist nämlich recht anspruchslos. Einen passenden Ort solltest du vor der Pflanzung aber suchen. Dieser sollte:

  • sonnig und warm sein,
  • über trockenen, nährstoffreichen Boden verfügen
  • und ausreichend Platz zum Wachsen bieten.

Elsbeere pflanzen: So geht’s

Vor dem Einpflanzen musst du die Erde gründlich lockern.
Vor dem Einpflanzen musst du die Erde gründlich lockern.
(Foto: CC0 / Pixabay / Goumbik)

Wenn du eine Elsbeere pflanzen möchtest, besorgst du dir im ersten Schritt einen jungen Baum in einer Baumschule oder einem anderen Fachhandel. Der beste Zeitpunkt zum Pflanzen ist der frühe Herbst.

  1. Zuerst lockerst du den Boden am Pflanzort gründlich. Mische ihn mit etwas Kompost, um der Erde Nährstoffe zuzuführen.
  2. Setze den Baum dann mit Wurzelballen in das Pflanzloch und fülle es mit der ausgehobenen Erde auf.
  3. Gut andrücken, sodass der Baum von selbst steht.
  4. Danach solltest du die Elsbeere gut angießen.

Tipp: Es empfiehlt sich, im ersten Jahr einen Stützpfahl zu verwenden. So kippt die Jungpflanze bei starkem Wind nicht um.

Elsbeere: Die richtige Pflege

Die Elsbeere benötigt nach dem Anwachsen keine Pflege. Lediglich die Jungbäume solltest du bei anhaltender Trockenheit wässern.

Schwache Triebe und kaputte Äste solltest du entfernen, sodass die Krone lichtdurchlässig bleibt. Andere Maßnahmen musst du nicht vornehmen.

Elsbeere ernten und verarbeiten

Die Früchte der Elsbeere sind anfangs grün.
Die Früchte der Elsbeere sind anfangs grün.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Die Früchte der Elsbeere reifen zwischen Juli und September und nehmen eine rötlich-orange Farbe an. Elsbeeren erntest du am besten erst nach dem Frost, denn dann sind sie besonders genießbar. Ihr Fruchtfleisch ist ähnlich wie bei Birnen leicht körnig.

Verwerten kannst du die Beeren vielseitig: Du kannst sie pur essen, zu Kompott, Marmelade und Gelee verarbeiten oder Saft daraus machen. Gut machen sie sich auch in Kuchen, Torten und selbst gebackenen Keksen. Du kannst sie auch als Garnitur für Pudding, Quark, Joghurt und sonstige Desserts nutzen. 

Übrigens: Der Elsbeere wird nachgesagt, dass sie bei Bauchschmerzen und Magen-Darm-Problemen wie Durchfall hilft. Sie enthält eine Menge Vitamin C und Gerbstoffe.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: