Energieriegel selbst machen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / ExplorerBob

Ob mit Datteln, Mandeln oder Schokolade: Mit ein paar Zubereitungsschritten und ohne Backen kannst du leckere und gesunde Energieriegel ganz einfach selbst machen.

Nicht jede*r möchte zu einem Fertigriegel mit unzähligen Aromastoffen und Zusätzen greifen, wenn der kleine – oder große – Hunger kommt. Selbstgemachte Energieriegel eignen sich ideal, wenn du ein paar gesunde Kalorien für zwischendurch brauchst, viel Sport machst oder einfach nur besonders aktiv im Alltag bist. Du kannst sie zudem ganz nach deinem eigenen Geschmack zubereiten: Ob süß mit verschiedenen Trockenfrüchten oder etwas herber mit Nüssen.

Unsere Energieriegel sind sowohl für Veganer*innen als auch für Paleo-Fans geeignet.

Energieriegel selbst machen: Das Rezept

Datteln, Nüsse und Trockenfrüchte bringen allesamt Energie in deine Energieriegel.
Datteln, Nüsse und Trockenfrüchte bringen allesamt Energie in deine Energieriegel.
(Foto: CC0 / Pixabay / garavitotfe)

Für das Rezept benötigst du einen Mixer, der stark genug ist, die Nüsse besonders klein zu kriegen. Zudem brauchst du eine rechteckige Ofenform, in der du die Riegel vorbereiten und auf Riegelgröße zuschneiden kannst.

Die Grundzutaten für die Energieriegel sind Datteln. Sie sorgen nicht nur für die Süße und Kalorien, sondern auch dafür, dass alle Zutaten gut zusammenhalten. Desweiteren sind Nüsse notwendig, die nicht nur für Geschmack sorgen, sondern auch die Energie in deine Energieriegel bringen. Sie beinhalten außerdem die Proteine, die dich durch den Tag bringen oder dich nach dem Sport wieder fit machen. Die Trockenfrüchte und der Kakao addieren Vitamine und Mineralstoffe und natürlich das leckere gewisse Etwas.

Wir zeigen dir, wie du Energieriegel selbst machen und sie dabei nach Belieben anpassen kannst.

Du benötigst:

  • 10 Medjool-Datteln (entkernt)
  • 130 g gemischte Nüsse deiner Wahl (wie Cashews, Walnüsse, Haselnüsse oder Pistazien)
  • 50 g Cranberries (oder andere weiche Trockenfrüchte wie Feigen oder Rosinen)
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 gehäufte EL ungesüßte Nussbutter (wie Erdnuss-, Cashew- oder Mandelmus)
  • 2 EL Kokosöl (Zimmertemperatur)
  • 2 EL Zimt
  • 1 TL Honig oder Agavensirup
  • 1 Prise Salz
  • falls nötig: 1-2 EL Wasser

Rezept für die Energieriegel:

  1. Gib die Datteln, die Nüsse und die Trockenfrüchte in den Mixer und stelle ihn auf höchste Stufe.
  2. Stelle zwischendurch – bei ausgeschaltetem Mixer – mit einem Löffel sicher, dass sich alles gut vermengt.
  3. Füge, wenn alles zu einer breiigen Masse geworden ist, die restlichen Zutaten hinzu und mixe für weitere ein bis zwei Minuten.
  4. Wenn du das Gefühl hast, dass die Mischung zu trocken ist, füge etwas Wasser hinzu und mixe das Ganze nochmal durch.
  5. Gib die Mischung nun in deine Ofenform und streiche sie mit einem Löffel oder einem Teigschaber glatt.
  6. Bedecke sie und lege sie für ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.
  7. Du kannst sie dann in Riegelform zurechtschneiden. Die selbst gemachten Energieriegel sollten im Kühlschrank circa eine Woche haltbar sein.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: