Fondant selber machen: Einfaches Rezept für schöne Kuchen

Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures

Fondant selber zu machen zählt zur Königsklasse des Backens, aber auch zur größten Angst vieler Hobbybäcker. Wir zeigen dir zwei Rezepte, sowie Tipps und Tricks zur Herstellung der Zuckermasse.

Tipps zum Fondant selber machen

Fondant bringt regelmäßig Hobbybäcker zur Verzweiflung. Nicht nur das Formen der Zuckermasse erfordert Erfahrung und Fingerspitzengefühl, auch die Herstellung hat ihre Tücken. Mit einigen wirkungsvollen Tipps und Tricks gelingt das Selbermachen von Fondant jedoch ganz leicht:

  • Siebe den Puderzucker unbedingt gut durch, bevor du ihn verarbeitest! Kleine Zuckerklümpchen ruinieren die homogene Fondantmasse.
  • Knete das Fondant mit leicht eingeölten Händen lang und gut durch! Dadurch wird die Masse geschmeidig und elastisch und lässt sich leichter verarbeiten.
  • Achte darauf, dass sowohl Kuchen als auch Fondant beim Verarbeiten Zimmertemperatur haben. Hol also beides rechtzeitig aus dem Kühlschrank beziehungsweise lass den Kuchen direkt nach dem Backen komplett auskühlen!
  • Wird dein Fondant dennoch hart und brüchig, kannst du versuchen, es über einem Wasserbad (oder in der Mikrowelle) noch einmal zu erwärmen, um es wieder geschmeidig zu machen.

Rezept für Anfänger: Marshmallow-Fondant

Mit Marshmallows kannst du schnell und einfach geschmeidiges Fondant herstellen.
Mit Marshmallows kannst du schnell und einfach geschmeidiges Fondant herstellen. (Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013)

Traust du dich noch nicht an das „Original-Fondant“, kannst du mit diesem einfachen Rezept für Anfänger beginnen. Der sogenannte „Marshmallow-Fondant“ besteht nur aus drei Zutaten, ist schneller hergestellt und bekommt seltener Risse.

Du brauchst folgende Zutaten:

  • 1 kg Puderzucker (gesiebt)
  • 450g Marshmallows (Vegetarier sollten auf Marshmallows ohne Gelatine achten)
  • etwas Kokosfett
  • nach Belieben: Zitronensaft, Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

  • Fette eine hitzebeständige Schüssel mit etwas Kokosfett ein.
  • Gib die Marshmallows hinein und erwärme sie über einem Wasserbad, bis sie vollständig geschmolzen sind. Rühr die Masse zwischendurch vorsichtig um.
  • Verknete die Marshmallowsmasse anschließend auf deiner Arbeitsfläche mit der Hälfte des Puderzuckers. Achte darauf, dass deine Hände gut eingeölt sind und gib eventuell auch etwas Kokosfett auf die Arbeitsfläche.
  • Wenn die Masse schön homogen ist, kannst du nun den restlichen Puderzucker hinzugeben. Knete die Masse erneut gut durch! Tipp: Falls der Fondant zu trocken ist, gib etwas Wasser hinzu. Ist er zu klebrig, brauchst du etwas mehr Puderzucker.
  • Du kannst deinen Fondant nun nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben. Möchtest du ihm einen zitronigen Kick verleihen, kannst du bei der Herstellung auch etwas Zitronensaft verwenden.
  • Hast du deinen Fondant nochmals gut durchgeknetet, kannst du ihn mit einer dünnen Schicht Kokosfett benetzen und anschließend luftdicht verpacken. Dafür kannst du Wachstücher wie die „Wax Wraps“ statt Frischhaltfolie verwenden, um unnötigen Plastikmüll zu vermeiden.
  • Lass den Fondant jetzt 24 Stunden bei Raumtemperatur ruhen. Danach kannst du ihn für mehrere Wochen im Kühlschrank lagern.

Fondant selber machen für Fortgeschrittene (ohne Gelatine)

Du kannst dein Fondant beliebig einfärben.
Du kannst dein Fondant beliebig einfärben. (Foto: CC0 / Pixabay / White77)

Du brauchst:

  • 850 g – 1000 g Puderzucker (gesiebt)
  • 10 g Agartine (findest du in Bioläden und Reformhäusern oder gut sortierten Lebensmittelgeschäften)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zitronensäure
  • 170 g Glukose-Sirup
  • 60 ml Wasser
  • 2 1/2 TL Glycerin (in der Apotheke erhältlich)
  • etwas Kokosfett

Zubereitung:

  • Vermisch alle Zutaten bis auf den Zucker und das Kokosfett in einem Topf und koch die Masse kurz auf.
  • Vermenge nun die heiße Flüssigkeit mit ungefähr der Hälfte des Puderzuckers in einer großen Schüssel.
  • Gib sie anschließend auf deine (gefettete) Arbeitsfläche und verknete sie mit dem restlichen Zucker. Vergiss nicht, deine Hände gut mit Kokosfett einzufetten.
  • Nachdem du die Masse gut geknetet hast, kannst du sie mit einer dünnen Schicht Kokosfett versehen und luftdicht verpacken.
  • Lass den Fondant nun 24 Stunden im Kühlschrank ruhen und verfahre mit ihm wie oben beschrieben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.