Grüner Salat: 3 Variationen des beliebten Salats mit Dressing

Foto: CC0 / Pixabay / Realme

Zu wässrig, zu sauer, zu fad – reden wir von grünem Salat? Mit unseren drei Dressings und dazu passenden Salat-Kombinationen könnte Kopfsalat dein neues Sommergericht werden.

Grüner Salat: Vom Langweilig- zum Lieblingssalat

Grüner Salat hat keinen ausgeprägten Eigengeschmack. Genau das macht ihn zur perfekten Grundlage: Durch seine Milde und wenigen Bitterstoffe kannst du Kopfsalat sehr gut variieren. Wie bei allen Speisen ist das Grundprodukt entscheidend. Am besten greifst du zu pestizidfreiem Bio-Salat mit frischen starken Blättern. Achte beim Waschen und Vorbereiten darauf, dass die einzelnen Salatblätter nicht zerdrückt und gut getrocknet werden. Sonst verwässert der Salat – und der Geschmack deines Dressings.

Auch die Konsistenz des Dressings spielt eine entscheidende Rolle. Mit einem Pürierstab und einem Emulgator wie Senf, Honig oder Eigelb machst du aus einer dünnflüssigen Essig-Öl-Mischung eine cremige Emulsion. Denn Salatsaucen bestehen in der Regel aus Fett- und Wasserbestandteilen. Vermischt du deine Dressing-Zutaten mit der Gabel oder in einem Mix-Gefäß von Hand, kannst du dabei zusehen, wie sich das Öl nach und nach über dem Essig absetzt. Durch starkes Aufmixen gehen die nicht mischbaren Komponenten eine homogene Verbindung ein – sie emulgieren.

Tipp: Gib das Dressing erst direkt vor das Servieren über den Salat. So fällt der grüne Salat nicht zusammen und du hast eine sämige Salatsauce.

Rezept 1: Grüner Salat mit Honig-Senf-Vinaigrette

Durch natürliche Emulgatoren bleibt Dressing gut an grünem Salat haften.
Durch natürliche Emulgatoren bleibt Dressing gut an grünem Salat haften. (Foto: CC0 / Pixabay / moho01)

Die Zutaten für zwei Portionen:

So bereitest du den grünen Salat mit süß-senfiger Note zu:

  1. Zupfe die einzelnen Salatblätter in mundgerechte Stücke.
  2. Mixe den Weißweinessig mit Wasser, Senf, Honig, Rapsöl, Salz und Pfeffer. Am besten gelingt dir das mit einem Pürierstab.
  3. Beträufel den Salat mit der Emulsion – fertig!

Zu diesem grünen Salat passen z.B. gebratene Hühnerbruststreifen, hauchfeine Karotten-Scheiben und rohe geschnittenen Champignons.

Rezept 2: Grüner Salat mit Schmand-Dressing

Grüner Salat ist ein milder Begleiter für deftige Zutaten.
Grüner Salat ist ein milder Begleiter für deftige Zutaten. (Foto: CC0 / Pixabay / lipefontes0)

Die Zutaten für zwei Portionen:

So bereitest du den grünen Salat mit cremigem Dressing zu:

  1. Zerpflücke die Salatblätter in mundgerechte Stücke.
  2. Schneide die Kresse ab und den Schnittlauch in feine Röllchen.
  3. Verrühre für das Dressing Schmand, Milch, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker. Gib auch jeweils zwei Drittel der Kresse und des Schnittlauchs in die Creme.
  4. Verteile die Salatblätter und gib das Dressing darauf. Zum Schluss Schnittlauch und die Kresse darüberstreuen.

Zu diesem grünen Salat passen z.B. gekochte Eierhälften und geröstete Croutons.

Rezept 3: Grüner Salat mit Zitrus-Sauce

Mit Zitrone schmeckt dein grüner Salat nach Urlaub am Meer.
Mit Zitrone schmeckt dein grüner Salat nach Urlaub am Meer. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Die Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 Kopfsalat
  • 1 Schalotte
  • 4 EL Orangensaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Abrieb von einer unbehandelten Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker

So bereitest du den grünen Salat mit fruchtigem Zitrus-Dressing zu:

  1. Zupfe den Kopfsalat in mundgerechte Stücke und schneide die Schalotte in kleine Würfel.
  2. Kurz vor dem Servieren stellst du das Dressing mithilfe eines Pürierstabs her: Mixe Orangensaft, Zitronensaft, Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl auf.
  3. Gib dann die Schalotten-Würfel in das Dressing.
  4. Richte nun die Salatblätter und träufle das Dressing darüber.

Zu diesem grünen Salat passen z.B fein geschnittene Fenchel-Scheiben, halbierte Cocktailtomaten und geröstete Pinienkerne.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: