Öko-Test Orangensaft: Drei beliebte Marken fallen durch

Öko-Test Orangensaft Granini, Valensina, Hohes C
Foto: Utopia.de

Öko-Test hat 20 Orangensäfte untersucht: Mehr als ein Drittel der Produkte fallen mit einem „mangelhaft“ oder „ungenügend“ durch, darunter bekannte Marken wie Valensina und Hohes C. Nur drei Produkte sind empfehlenswert.

Zu einem guten Frühstück gehört für viele auch ein Glas Orangensaft. Dabei weiß kaum jemand von den miserablen Arbeitsbedingungen, unter denen Orangensaft oftmals in Brasilien hergestellt wird: Lohndumping, prekäre Arbeitsverhältnisse und ein hoher Pestizideinsatz sind auf den Plantagen an der Tagesordnung.

Orangensaft bei Öko-Test: Nur drei Säfte sind empfehlenswert

Öko-Test hat die verschiedenen Orangensäfte zunächst auf Inhaltsstoffe und Geschmack untersucht. In den allermeisten Fällen fanden die Tester genügend Vitamin C und kaum Pestizidrückstände. Auch beim Geschmack konnten viele Säfte überzeugen, vier Direktsäften attestierten die Sensorikexperten sogar, dass sie „wie frisch gepresst“ schmecken, darunter zwei Bio-Produkte.

Neben Geschmack und Inhaltsstoffen ging es Öko-Test vor allem auch darum, die Produktionsbedingungen zu bewerten. Die Hälfte der Produkte ist mit Siegeln gekennzeichnet, die für bessere Arbeitsbedingungen in den Anbauländern sprechen. Dazu zählen Bio-Siegel, da keine Pestizide ausgebracht werden, was gut für Arbeiter und Umwelt ist. Dass grundlegende soziale Kriterien eingehalten werden, gewährleistet das Siegel der Rainforest Alliance, mit dem drei Säfte gelabelt sind. Am besten bewertet werden Produkte, die das Fairtrade-Siegel tragen, da es laut Öko-Test am weitesten geht. Es ist auf einem der getesteten Orangensäfte aufgedruckt.

Öko-Test Orangensaft: Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verpackung

Acht Hersteller verkaufen ihre Orangensäfte in Einwegflaschen, meist aus PET-Kunststoff. Weil sich dieses Material nicht hochwertig recyceln lässt, wertet Öko-Test Orangensäfte in PET-Flaschen ab – genau wie Säfte in Einweg-Glasflaschen. Akzeptable Verpackungen für Saft sind nach den Experten des Heidelberger Instituts für Energie und Umweltforschung Mehrwegflaschen oder Getränkekartons.

Das Ergebnis: Bio-Produkte sind besser

Von den fünf getesteten Bio-Produkten konnten zwei bei Öko-Test überzeugen, darunter ein Demeter-zertifiziertes Produkt. Ganz schlecht hat aber keiner der Bio-Orangensäfte abgeschnitten. Durchgefallen sind vor allem konventionelle Produkte.

Zum Orangensaft-Test auf Öko-Test

Öko-Test Ausgabe 04/2018
Öko-Test Ausgabe 04/2018 (© ÖKO-TEST) (© ÖKO-TEST)
  • Testverlierer ist der Orangensaft „Valensina Frühstücks-Orange“: Er enthält überflüssigen Zusatz von Vitamin C, zeigte leichte Fehler bei der Geruchsprüfung, trägt kein Label, das auf eine verantwortungsvollere Produktion hinweist und wird in einer Plastik-Einwegflasche verkauft. Das Gesamturteil von Öko-Test lautet „ungenügend“.
  • Nicht viel besser war der Orangensaft „Hohes C Orange 100 % Saft“. Zwar überzeugte der Saft die Prüfer geschmacklich und was den hohen Vitamin-C-Anteil angeht, doch für die Plastik-Einwegflasche und ein fehlendes Label gab es Abzug und deswegen nur ein „mangelhaft“.
  • Ähnlich schlecht schnitt der bekannte Orangensaft „Granini Orange ohne Fruchtfleisch“ ab.

Den ganzen Test findest du in der Öko-Test Ausgabe 04/2018 und online unter www.oekotest.de..

Empfehlenswerte Bio-Säfte findet ihr auch in unserer Bestenliste Bio-Säfte.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.