In Kooperation mit:Kooperationslogo

Haargel und Haarwachs bei Öko-Test: Taft, Nivea, got2b & Co. enttäuschen

Öko-Test hat Haarwachs und Haargel auf Schadstoffe getestet.
Fotos: Ökotest

Die Frisur ist den meisten Menschen sehr wichtig. Öko-Test hat rund 50 Haarwachse und Haargele auf Schadstoffe untersucht. Wir klären, welche Stylinghelfer empfehlenswert sind sind welche Produkte Paraffine, Formaldehyd und andere Schadstoffe enthalten und – Mineralöl und Plastik schmiert sich niemand gerne in die Haare.

Benutzt du Wachs für deine Haare oder Haargel? So oder so bildest du keine Ausnahme: In Deutschland greift knapp die Hälfte der Menschen täglich zu einem Stylingprodukt für die Haare. Wenn es vom Homeoffice wieder vermehrt ins Büro oder auf Veranstaltungen geht, soll die Frisur schließlich sitzen. Doch welches Produkt ist zu empfehlen? Öko-Test hat Haarwachs und -gel erneut im Labor auf Schadstoffe prüfen lassen – und wurde leider in vielen (bekannten) Produkten fündig.

Haarwachs und Haargel im Test: Öko-Test bemängelt einige Schadstoffe

Insgesamt untersuchten die Tester:innen 51 Haarstylingprodukte – davon neun zertifizierte Naturkosmetik-Produkte – auf Inhaltsstoffe und Problemstoffe. Der Test erschien erstmals im Öko-Test-Magazin 04/2022, nun wurden die Produkte erneut im Labor analysiert. Die Tester:innen prüften dabei, ob Formaldehyd, halogenorganische Verbindungen, PEG-Verbindungen, bedenkliche UV-Filter, Mikroplastik, Mineralölrückstände sowie problematische Konservierungsstoffe oder Duftstoffe (etwa Moschusdüfte) enthalten sind. Bei den Verpackungen wurde analysiert, ob chlorierte Verbindungen nachweisbar sind und wie hoch der Recyclinganteil ist.

Das Ergebnis bei Öko-Test fällt sehr gemischt aus: 19 Haarwachse und -gele sind „gut“ oder „sehr gut“, darunter viele Naturkosmetik-Produkte. Der Rest war höchstens „ausreichend“ – oder fiel gleich durch.

Haarwachs und Haargel im Test: Das sind die Testsieger

Zunächst die gute Nachricht: Vor allem Haarstyling-Produkte mit einem Naturkosmetik-Siegel konnten bei Öko-Test überzeugen. Sie enthielten zwar wie alle Produkte Parfüm, waren aber frei von bedenklichen Inhaltsstoffen. Zu den Testsiegern mit einem „sehr guten“ Gesamturteil zählen:

  • Alterra Volumen Styling-Gel Bio-Papaya von Rossmann
  • Alverde Styling-Gel, Härtegrad 4 von dm
  • Bioturm Styling Gel, erhältlich für ca. 9 Euro bei Ecco Verde, BioNaturel oder Bioaufvorrat
  • Logona Mann Haar Gel Bio Ginkgo & Coffein, erhältlich für ca. 8 Euro bei Ecco Verde, Flaconi oder Amazon
  • Sante Styling Gel Natural Former, erhältlich für ca. 5 Euro bei bei Bioaufvorrat oder Amazon

Tester:innen finden Flüssigplastik in Haarwachsen und Gelen

Gerade kurze Haare brauchen oft Styling. Öko-Test fand in vielen Haarwachsen und Haargelen Schadstoffe.
Gerade kurze Haare brauchen oft Styling. Öko-Test fand in vielen Haarwachsen und Haargelen Schadstoffe. (Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Derick McKinney)

Deutlich schlechter schnitten viele bekannte konventionelle Produkte ab. Die Mängelliste bei Öko-Test ist lang: synthetische Polymere – also flüssige Kunststoffe auf Erdölbasis – steckten in fast allen Pasten, Pomaden, Wachsen und Gelen. Die Kunststoffe sorgen dafür, dass die Haare standhaft und fest bleiben. Doch beim Haarewaschen gelangt das (Mikro-)Plastik in die Umwelt und ist dort teils nur schwer abbaubar.

Lies dazu auch: Mikroplastik in Kosmetik: Wo es sich versteckt und wie du es meidest

Öko-Test Haarwachs & Haargel: Alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Öko-Test: Mineralöl in Haarstyling-Produkten

Auch Paraffine fand das Labor in vielen Haarstyling-Produkten im Test. Sie sollen die Haare in Form halten. Doch Paraffine basieren auf Mineralöl und damit auf Erdöl. Laut Öko-Test können sich die Fette „in Leber, Niere oder Lymphknoten sammeln“. Zudem ist eine Verunreinigung mit aromatischen Mineralöl­kohlenwasserstoffen (MOAH), einem Mineralölbestandteil, möglich. MOAH stehen im Verdacht, krebserregend und erbgutverändernd zu sein. In 14 Produkten fand das Verbrauchermagazin MOAH und ließ sie durchfallen, zum Beispiel

  • Balea Gel Wachs Glossy & Shine, 4
  • Taft Matt Styling Wax, Halt 5
  • Got2b Kleber Wasserfestes Styling Gel
  • L‘Oréal Men Expert Invisi Control Neat Look Forming-Paste, 5
  • Nivea Pflege & Halt Styling Creme Gel, 3
  • Swiss-o-Par Kokos Haarwachs
  • Syoss Invisible Paste Natural Finish

Öko-Test Haarwachs & Haargel: Alle Testergebnisse als ePaper kaufen

Formaldehyd führt zu Notenabzügen im Test

Drei Produkte im Test enthielten zudem Formaldehyd bzw. -abspalter; ein Konservierungsstoff, den Öko-Test kritisiert. Die Verbraucherschützer:innen warnen, dass Formaldehyd Kontaktallergien auslösen kann und bereits in geringen Mengen die Schleimhäute reizt. Dazu passt, dass die EU im Moment strengere Regeln für die Warnung vor Formaldehyd in Kosmetika plant.

Öko-Test fand noch weitere problematische Konservierer:

  • das hormonverdächtige Antioxidans Butylhydroxytoluol (BHT),
  • Propylparaben, das im Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken sowie
  • die halogenorganische Verbindung Chlorphenesin, die eine Hautirritation bewirken kann.

Öko-Test kommt zu folgendem Schluss: Der Preis ist für ein gutes Haarwachs und Haargel nicht unbedingt entscheidend. Das teuerste Produkt im Test schnitt mit am schlechtesten ab.

Alle Details findest du im Öko-Test Ratgeber Kosmetik 2022 sowie online auf www.ökotest.de.

Haarwachs-Test 2020: Öko-Test findet problematische Inhaltsstoffe in beliebten Marken

Bereit vor zwei Jahren hat Öko-Test Haarstylingprodukte im Labor prüfen lassen. Damals schnitten ebenfalls viele Naturkosmetik-Haarwachse und -gele „sehr gut“ ab. Die Produkte bekannter konventioneller Marken fielen im Test von 2020 durch, die Probleme von damals:

  • In der Got2b Strand Matte Matt-Paste von Schwarzkopf & Henkel fand das Labor aromatische Kohlenwasserstoffe (MOAH), Öko-Test vergab das Testurteil „mangelhaft“.
  • Das Syoss Max Hold Wax enthielt MOAH-Verbindungen sowie Paraffine/Silikone und fiel mit „ungenügend“ durch.
  • In der Men Expert Barber Club Messy Look Matt-Paste von L’Oréal bemängelten die Tester:innen Paraffine/Silikone, MOAH sowie halogenorganische Verbindungen und künstliche Moschusdüfte.

Zudem waren nur vier der 38 konventionellen Haarstyling-Produkte im Test frei von Mikroplastik bzw. frei von synthetischen Polymeren.

Leider hat sich seitdem bei den meisten konventionellen Haargelen und Haarwachsen bekannter Marken nicht viel geändert. Wir raten dir deshalb zu Naturkosmetik-Produkten: Die besten Naturkosmetik-Hersteller im Vergleich

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: