Handcreme selber machen: Anleitung mit natürlichen Zutaten

Creme, Salbe
Foto: CC0 / pixabay / monicore

Die kalte Jahreszeit bedeutet oft Stress für die Haut. Mit einer selbstgemachten Handcreme tust du deinen Händen etwas Gutes. Dieses Rezept zeigt dir, wie du eine pflegende Handcreme selber machen kannst.

Handcreme einfach selber machen

Cremes und Lotions selbst herzustellen, ist nicht schwer. Du entscheidest selbst, welche Zutaten in deine Creme kommen und welche nicht. Gerade für Menschen mit sensibler Haut lohnt es sich, die Creme selbst zu mischen. Da ist kein Platz für Silikone, Parabene, künstliche Duftstoffe oder Mineralöle, die der Haut eher schaden als nützen.

Selbst gemachte Handcreme – Zutaten

Zutaten für selbst gemachte Handcreme
Zutaten für selbst gemachte Handcreme
(Foto: Charlotte Gneupel / utopia)

Für deine selbst gemachte Creme brauchst du nur wenige, hochwertige Rohstoffe und etwas Zeit. Für die reichhaltige Handcreme verwendest du am besten Zutaten in Bio-Qualität. So kannst du sicher sein, dass deine Creme keine chemischen oder giftigen Stoffe enthält. Die Öle sollten idealerweise aus fairem Handel stammen. 

Diese Zutaten brauchst du für ein kleines Glas (100 ml):

Egal ob Lavendel, Zitrone oder ein anderer Duft – welches Öl du verwendest ist ganz deinem Geschmack überlassen. (Mehr Informationen: Ätherische Öle: Worauf du beim Kauf achten solltest) Außerdem benötigst du ein kleines leeres Schraubglas für deine Handcreme.

So stellst du die Handcreme her

Flüssige Öle für selbst gemachte Handcreme
Flüssige Öle für selbst gemachte Handcreme
(Foto: Charlotte Gneupel / utopia)
  1. Schmelze die Kakaobutter mit dem Kokosöl in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad.
  2. Wenn beide Zutaten geschmolzen sind, gib den Esslöffel Pflegeöl dazu und verrühre die Mischung gut.
  3. Wenn die Flüssigkeit etwas abgekühlt ist, kannst du ein paar Tropfen ätherischen Öls dazugeben und erneut umrühren.
  4. Spüle das leere Glas mit heißem Wasser aus, um es zu sterilisieren und trockne es danach gut ab (mit einem sauberen Tuch!).
  5. Fülle nun die Masse in das Glas und lasse sie aushärten. Besonders schnell geht das im Kühlschrank oder bei kühlen Außentemperaturen auf der Fensterbank.

Handcreme verwenden und aufbewahren

Handcreme aus Kakaobutter und Kokosöl
Handcreme aus Kakaobutter und Kokosöl
(Foto: Charlotte Gneupel / utopia)

Das Rezept enthält im Gegensatz zu vielen anderen Anleitungen kein Wasser. Das hat den Vorteil, dass du keinen Emulgator als Verbindungsstoff zwischen Fett und Wasser und auch keine Konservierungsstoffe hinzugeben musst. Die Creme hält sich auch ungekühlt viele Wochen.

Damit die Öle auch in die Haut einziehen und diese optimal gepflegt wird, ist aber die Kombination mit Wasser nötig. Denn nur so können die reichhaltigen Fette tief in die Haut eindringen und verbleiben nicht nur als cremige Schicht auf der Oberfläche. Trage die Creme deshalb am besten auf die feuchte Haut auf, beispielsweise nach dem Händewaschen. So fühlen sich deine Hände wunderbar weich und gepflegt an.

Im Video: Lippenbalsam selber machen

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Ich habe diese Handcreme geschenkt bekommen! Wunderbar, nicht nur für Hände geeignet! Verteilt sich auf feuchter Haut sehr gut, zieht rasch ein und duftet herrlich nach Kokos.

  2. Kann ich nur unterschreiben. Die (Hand)creme ist super. Besser als jede, die ich bis jetzt hatte. Vielen Dank für das Rezept!!!
    Bei mir duftet sie eher nach Schokolade als Kokos, wahrscheinlich weil ich unraffinierte Kakaobutter verwendet habe.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.