Heilerde als Maske: Wirkungsweise und Anwendungsgebiete

Foto: © Picture Factory / Fotolia.com

Heilerde ist ein altbewährtes, vielseitig einsetzbares Naturheilmittel und soll als Maske aufgetragen, wahre Wunder bewirken. Erfahre mehr zur Wirkung und wie du Heilerde als Maske anwendest.

So wirkt Heilerde

Bereits in der Antike wusste man von der breit gefächerten, positiven Wirkung der Heilerde und setzte sie zu therapeutischen Zwecken ein. Berühmte Ärzte wie Hippokrates, Hildegard von Bingen, Paracelsus oder Kneipp verwendeten Heilerde, um die unterschiedlichsten Leiden und Beschwerden sowohl innerlich als auch äußerlich zu behandeln.

Die aus naturreinem Eiszeit-Löss bestehende Erde ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie etwa:

Sie alle sind dafür bekannt, einen positiven Effekt auf Haut, Nägel und Haare zu haben.

Heilerde als Maske

Äußerlich als Gesichtsmaske angewendet wirkt Heilerde:

  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • abschwellend
  • austrocknend
  • beruhigend
  • Juckreiz lindernd

Daher wird sie oft als natürliche Alternative bei Akne, fettiger oder unreiner Haut, Ausschlägen, Neurodermitis oder Ekzemen eingesetzt.

Feucht aufgetragen absorbiert die Heilerde beim Trocknen auf der Gesichtshaut überschüssigen Talg, Hautfett, Bakterien und deren giftige Stoffwechselprodukte. Diese schädlichen Stoffe werden aus den Poren aufgenommen, gebunden und dann zusammen mit der Maske abgewaschen, wodurch Unreinheiten der Haut bald der Vergangenheit angehören. 

Zusätzlich wird die Haut dabei stärker durchblutet und der Stoffwechsel angeregt, was einen Abtransport der Schlacken begünstigt und die Selbstheilungskräfte weckt. Außerdem nimmt die Haut die wertvollen Mineralien und Spurenelemente aus der Heilerde auf.

So wendest du eine Maske aus Heilerde richtig an

Heilerde ist ein wahres Wundermittel und hilft gegen viele Arten von Beschwerden
Heilerde ist ein wahres Wundermittel und hilft gegen viele Arten von Beschwerden
(Foto: CC0/Pixabay/jlb_emjoy)

Heilerde gibt es in der Drogerie oder im Reformhaus zu kaufen, alternativ kannst du sie online bestellen (um Beispiel von Luvos, erhältlich bei **Amazon). So wendest du die Maske aus Heilerde an: 

  • Mische sieben Teile Heilerde mit drei Teilen Wasser und verrühre sie in einer Schüssel zu einer Paste.
  • Trage sie anschließend auf Gesicht und Hals auf; Augenpartien und Lippen dabei aussparen.
  • Nach circa einer halben Stunde – je nachdem, wie dick die Paste aufgetragen wurde – ist die Heilerde durchgetrocknet (leicht an der hellen Färbung ohne dunkle Flecken Restfeuchte zu erkennen).
  • Jetzt einfach die Heilerde mit lauwarmen Wasser abspülen und dabei auch noch den Peeling-Effekt nützen.

Bei sehr fettiger oder schuppiger Haut kannst du die Maske anfangs zwei bis drei Mal pro Woche auftragen. Später reicht ein Mal pro Woche aus.

Die beste Tageszeit für eine Gesichtsmaske ist übrigens der Abend, da der Effekt über Nacht nachwirken kann.

Das Spannungsgefühl und eventuelle Rötungen unmittelbar nach der Anwendung sind normal und gehen bald wieder weg.

Sollte dir die Zeit dazu fehlen, kannst du fertige Masken auch im Reformhaus kaufen (oder online bei** Avocadostore).

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.