Kirschen entsteinen: 4 Möglichkeiten mit Anleitung

Foto: CC0 / Pixabay / suju

Kirschen entsteinen ist ganz einfach. Wir zeigen dir vier verschiedene Methoden, wie du die sommerlichen Früchte von ihren lästigen Kernen befreist.

Kirschen sind ein leckerer und frischer Snack, der zwischen Juni und August Saison hat. Doch sind die roten Früchte nicht nur schmackhaft, sondern auch besonders gesund: Sie bestehen zu 86 % aus Wasser und haben lediglich 50 Kilokalorien pro 100 Gramm. Kirschen enthalten gesunde Inhaltsstoffe wie

  • Vitamin C (100 Gramm decken ca. 10 % deines Tagesbedarfs)
  • Folsäure (hilft dem Körper, neue Zellen zu bilden)
  • Kalium (wichtig für Muskulatur und Nervensystem)
  • Calcium (für starke Knochen)
  • Beta-Carotin (kann der Körper zu Vitamin A umwandeln)

Zudem stecken in Kirschen natürliche Pflanzenfarbstoffe namens Anthocyane, die entzündungshemmend wirken und deine Zellen vor vorzeitiger Alterung schützen.

Um die gesunden Früchte von ihren lästigen Kernen zu trennen, gibt es verschiedene Methoden. Wir zeigen dir, wie du ganz leicht Kirschen entsteinen kannst – mit und ohne Maschinen.

Tipp: Bevor du die Kirschen entsteinst, empfiehlt es sich, sie vorher kurz ins Gefrierfach zu legen. Das Entkernen klappt auch ohne diesen Schritt, wird aber dadurch noch einfacher.

    Schnell Kirschen entsteinen mit Stäbchen und Flasche

    Mit Stäbchen und einer Flasche hast du im Handumdrehen Kirschen entsteint.
    Mit Stäbchen und einer Flasche hast du im Handumdrehen Kirschen entsteint.
    (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

    Mit einem Stäbchen und einer leeren Flasche lassen sich deine Kirschen leicht entsteinen. Nimm dazu eine leere Glasflasche (zum Beispiel Wein- oder Wasserflasche), auf deren Hals eine Kirsche passt, ohne hindurchzufallen. Reinige die Flaschenöffnung und den Halsansatz zuerst gründlich. Zusätzlich brauchst du entweder Essstäbchen, einen Schaschlik- oder einen Fondue-Spieß. Dein Werkzeug sollte nur so schmal beziehungsweise so breit sein, um den gesamten Kern durchdrücken zu können.

    So entkernst du Kirschen mit Stäbchen und einer Glasflasche:

    1. Lege die Kirsche auf die Flaschenöffnung.
    2. Nimm den Spieß oder das Stäbchen zur Hand.
    3. Halte die Kirsche mit den Fingern fest.
    4. Drücke nun den Kern mit dem Stäbchen von oben so durch die Mitte der Kirsche heraus, dass er in der Flasche landet.

    Kirschen entsteinen: Ganz einfach mit deiner Haarklammer

    Mit einer simplen Haarklammer und etwas Übung lassen sich Kirschen entsteinen.
    Mit einer simplen Haarklammer und etwas Übung lassen sich Kirschen entsteinen.
    (Foto: Jasmina Krauss / Utopia)

    Auch mit einer Haarklammer kannst du ganz einfach Kirschen entsteinen. Geeignet sind dazu sowohl die engen „Bobby Pins“ als auch breitere Haarnadeln. Wichtig ist nur, dass sie ein U-förmiges Ende haben.

    So entkernst du Kirschen mit einer Haarklammer:

    1. Nimm deine Kirsche und eine Haarklammer (Bobby Pin oder breite Haarnadel) zur Hand.
    2. Schiebe sie mit dem breiten U-förmigen Ende in die Kirsche unter den Kern.
    3. Versuche mit dem U-förmigen Ende den Kern aus der Kirsche herauszuhebeln.

    Diese Methode, Kirschen zu entsteinen, kann am Anfang mehrere Versuche und (je nach Größe der Haarnadel) etwas Übung in Anspruch nehmen. Hast du den Dreh heraus, sollte diese Methode mit der Zeit aber immer schneller funktionieren.

    Kirschen entsteinen geht auch mit dem Thermomix

    Nach dem Entkernen mit dem Thermomix lässt sich nur noch Marmelade, Gebäck oder Likör aus den Kirschen herstellen.
    Nach dem Entkernen mit dem Thermomix lässt sich nur noch Marmelade, Gebäck oder Likör aus den Kirschen herstellen.
    (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

    Wenn du einen Thermomix besitzt, kannst du Kirschen auch damit entsteinen. Beachte jedoch: Ihre Form werden sie dabei nicht beibehalten. Diese Methode eignet sich am besten, wenn du danach beispielsweise Sauerkirschmarmelade, Likör oder Kirschgebäck aus den Früchten zubereiten möchtest.

    So kannst du mit dem Thermomix Kirschen entsteinen:

    1. Gib die Kirschen in die Maschine.
    2. Schalte den Thermomix auf niedrige bis mittlere Stufe ein.
    3. Lasse ihn ungefähr drei Minuten laufen.
    4. Gib die Masse nun in ein großmaschiges (aber nicht zu groß, die Kerne sollten nicht durch passen) Sieb und trenne die Kerne vom Kirschen-„Mus“.

    Kirschen entsteinen mit einem Kirschen-Entsteiner

    Mit einem Kirschenentsteiner sind deine Kirschen im Nu entsteint.
    Mit einem Kirschenentsteiner sind deine Kirschen im Nu entsteint.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Kängeru)

    Am schnellsten geht es natürlich, die Kerne mit einem speziellen Kirschenentsteiner zu entfernen. Es gibt dabei Geräte, die nur Platz für einzelne Kirschen bieten und andere, die mehrere Kirschen auf einmal entsteinen. Sie liegen preislich zwischen circa fünf und 30 Euro. Bei beiden handelt es sich um einfache Hebelinstrumente, die du mit der Hand bedienen kannst:

    Mit den meisten Kirschenentsteinern entsteinst du die Kirschen folgendermaßen:

    1. Gib die Kirsche(n) in die dafür vorgesehenen Öffnungen.
    2. Drücke den Hebel nach unten. Der Nippel sollte nun den Kern aus der Kirsche pressen. Anschließend fällt die entkernte Kirsche unten durch ein Loch wieder heraus.
    3. Oder: In manchen Geräten musst du die Kirschen lediglich in die Maschine einfüllen und auf einen Knopf drücken – und die Kirschen entkernen sich fast wie von selbst.

    Ein ganz besonderer Kirschenentsteiner, der sich auch prima als Geschenk eignet, ist ein spezielles Werkzeug in Spritzenform, das auch Oliven oder Pflaumen entsteinen kann (erhältlich zum Beispiel auf **Amazon.de).

    Kirschen entsteinen – und dann? Tipps und Tricks

    Darf man zu Kirschen Wasser trinken? Heutzutage kein Problem.
    Darf man zu Kirschen Wasser trinken? Heutzutage kein Problem.
    (Foto: CC0 / Pixabay / moiranazzari)
    • Wenn du die Kirschen entsteint hast, kannst du sie natürlich einfach als gesunde Zwischenmahlzeit roh essen. Beliebt ist es auch, Kirschen einzukochen oder damit zu backen. Doch lässt sich auch etwas mit den Kirschkernen machen? Ein wärmendes Kirschkernkissen zum Beispiel, das du gegen Bauchschmerzen oder Muskelschmerzen einsetzen kannst. Dazu brauchst du lediglich Kirschkerne, Stoff und Nähzubehör. Wir zeigen dir unter folgendem Link, wie du ein Kirschkernkissen ganz einfach selber kreieren kannst: Kirschkernkissen selber machen in der Kirschensaison.
    • Der NDR beantwortet die allseits bekannte Frage: Darf man zu Kirschen Wasser trinken? Die einfache Antwort: Selbstverständlich. Die Empfehlung stammt aus einer Zeit, in der Wasser meist mit Hefepilzen verunreinigt war. Diese ließen die Kirschen im Magen gären, woraufhin unangenehme Blähungen entstehen konnten.
    • Doch was ist, wenn die Kirschen nach dem Entsteinen nicht nur in deinem Bauch landen, sondern deine Hände verfärben und sogar dein T-Shirt? Keine Panik: Um die Flecken loszuwerden, brauchst du nur etwas Zitronensaft. Gib den Saft auf dein Shirt und lass es eine Weile einwirken. Anschließend kannst du es wie gewohnt waschen. Wenn du nach der Bearbeitung der Kirschen plötzlich violette Finger hast, kannst du diese auch ganz einfach mit Zitronensäure säubern: Gib dazu etwas Zitronensaft oder einen Esslöffel Zitronensäure in eine Schüssel Wasser. Wasche deine Hände in der Schüssel und schon sollten deine Finger nicht mehr bunt sein.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: