Sauerkirschkuchen: Ein Rezept mit Streuseln

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Sauerkirschkuchen ist eine leckere Sommerspezialität für jeden Kaffeetisch. Am besten schmeckt er, wenn du ihn während der Kirschen-Hauptsaison im Juli und August zubereitest.

Sauerkirschkuchen selber machen: Die Zutaten

Diese Zutaten benötigst du für deinen Sauerkirschkuchen:

Folgende Küchenutensilien dürfen dabei nicht fehlen:

  • Rührschüssel
  • Handrührgerät mit Knethaken
  • Sieb
  • Springform

In wenigen Schritten zum selbstgemachten Sauerkirschkuchen

Wasche die Kirschen gut ab, bevor du sie zu einem Sauerkirschkuchen weiterverarbeitest.
Wasche die Kirschen gut ab, bevor du sie zu einem Sauerkirschkuchen weiterverarbeitest.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Einen Sauerkirschkuchen zu backen, ist nicht schwer. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie es funktioniert. Für die Zubereitung solltest du etwa 20 Minuten einplanen.

  1. Heize den Backofen auf 180 Grad Celsius vor.
  2. Säubere die Kirschen in einem Sieb und lasse sie kurz abtropfen.
  3. Fette die Springform mit etwas Butter ein.
  4. Vermenge die Butter, den Zucker und die Eier mit dem Handrührgerät zu einer schaumigen Masse.
  5. Mische das Mehl, den Zimt, den Vanillezucker und das Backpulver darunter. Verrühre alles zu Streuseln.
  6. Gib zwei Drittel des Streuselteigs in die Springform und forme daraus einen Boden für den Sauerkirschkuchen. Ziehe den Boden am Rand der Springform hoch und drücke ihn fest, sodass der Teig die ganze Form ausfüllt.
  7. Verteile die Kirschen auf dem Teigboden.
  8. Gib die restlichen Streusel darüber.
  9. Backe den Kuchen etwa 35 Minuten bei 180 Grad Celsius im vorgeheizten Backofen, bis der Kirschkuchen goldbraun ist.
  10. Bestreue den Sauerkirschkuchen vor dem Servieren noch mit ein wenig Puderzucker.

Tipp: Wenn du Energie sparen möchtest, kannst du auch darauf verzichten, den Ofen vorheizen. Lasse den Kuchen dann einfach einige Minuten länger backen. Wann Vorheizen sinnvoll ist und wann nicht, erfährst du in unserem Artikel zum Thema.

Sauerkirschen: Herkunft, Saison und Aufbewahrung

Sauerkirschen stammen ursprünglich aus Kleinasien. Erst über die Römer gelangte das Steinobst bis ins heutige Deutschland. Dort zählt es mittlerweile zu den beliebtesten Sommerfrüchten.  

Sauerkirschen haben in Deutschland von Juli bis August Hauptsaison. Dies ist also die beste Zeit, um einen Sauerkirschkuchen zu backen. Weitere Saisonzeiten kannst du unserem Utopia-Saisonkalender entnehmen. Für das nachfolgende Sauerkirschkuchen-Rezept empfehlen wir dir, Bio-Lebensmittel zu verwenden: Achte darauf, dass sie von regionalen Anbietern und aus ökologischem Anbau stammen.

Frische Sauerkirschen kannst du etwa eine Woche lang im Kühlschrank aufbewahren, solange sie luftdicht verschlossen sind. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: