Knoblauchsoße: Ein Rezept für die leckere Soße

Foto: CC0 / Pixabay / Nordwing

Knoblauchsoße ist ein absoluter Klassiker unter den Soßen und darf vor allem im Sommer nicht fehlen. Ob zu Fleisch, Gemüse oder Kartoffel – mit unserem einfachen Rezept bist du bestens auf die Grillsaison vorbereitet.

Rezept für Knoblauchsoße: Diese Zutaten brauchst du

Knoblauch gehört zur Pflanzengattung Lauch.
Knoblauch gehört zur Pflanzengattung Lauch. (Foto: CC0 / Pixabay / Daria-Yakovleva)

Knoblauchsoße darf in der bevorstehenden Grillsaison auf keinen Fall fehlen. Sie passt sowohl zu gegrilltem Gemüse, Fleisch, Fisch als auch zu Kartoffeln, Brot und Baguette. Außerdem kannst du sie zum Dippen für Gemüsesticks nutzen.

Für die vielseitige Soße benötigst du keine außergewöhnlichen Zutaten. Eventuell hast du sogar alle davon bereits zuhause. Die folgenden Zutaten reichen in etwa für eine Müslischale voll Knoblauchsoße:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 bis 4 Knoblauchzehen
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Schmand
  • 2 TL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Petersilie

Tipp: Den Schmand kannst du auch durch Naturjoghurt ersetzen. Wenn du es zitronig magst, kannst du außerdem zwei Teelöffel frisch gepressten Bio-Zitronensaft hinzufügen.

Weitere Rezepte für Soßen und Dips findest du hier:

Knoblauchsoße einfach zubereiten

Die Soße ist zwar schnell und einfach zusammengerührt. Damit sie optimal schmeckt, sollte sie allerdings noch ein bisschen ziehen. Am besten bereitest du sie also ein paar Stunden vor dem Essen zu und lässt sie dann noch ein wenig im Kühlschrank stehen.

So bereitest du die Knoblauchsoße zu:

  1. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehen und hacke beides ganz fein. Wenn du eine Knoblauchpresse besitzt, kannst du natürlich auch diese verwenden.
  2. Vermische in einer kleinen Schale die saure Sahne mit dem Schmand sowie dem Olivenöl. Füge die gehackte Zwiebel und den Knoblauch hinzu und verrühre das Ganze gut.
  3. Wasche die Petersilie und zupfe die Blättchen ab. Hacke sie und gib auch diese zur Soße hinzu. Würze mit Salz und Pfeffer und rühre noch einmal kräftig um. Wenn du möchtest, kannst du an dieser Stelle auch noch etwas Zitronensaft hinzufügen.

Übrigens: Auch Knoblauch kannst du zuhause selber anbauen. Dann hast du immer deinen ganz eigenen, frischen Knoblauch auf Lager.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.