Laufräder: Die besten Modelle für Kinder

Foto: CC0 / Pixabay / Laura21de

Laufräder für Kinder sind ein sinnvolles und beliebtes Spielzeug. Wir stellen dir fünf Modelle vor und vergleichen sie hinsichtlich Material, Preis und Nachhaltigkeit.

Laufräder: Das solltest du beim Kauf beachten

Laufräder helfen Kindern dabei, ihren Gleichgewichtssinn und ihre Koordinationsfähigkeit zu schulen. Sie sind damit eine gute Grundlage, um später Fahrradfahren zu lernen. Ab wann Kinder bereit für ein Laufrad sind, kann stark variieren. Expert*innen empfehlen ein Einstiegsalter von zwei Jahren.

Allerdings solltest du selbst ein Gefühl dafür entwickeln, ob dein Kind schon geistig und körperlich in der Lage ist, ein Laufrad zu steuern. Achte außerdem darauf, dein Kind nicht im Straßenverkehr oder auf dem Bürgersteig fahren zu lassen. Kinder können hier leicht durch Reize abgelenkt werden und das Gefühl für das Laufrad verlieren.

Beim Kauf eines Laufrads solltest du dein Kind mitentscheiden lassen. Am besten ist es, ihr geht in einen Laden und probiert die Laufräder vor Ort aus. Folgende Dinge solltest du beim Kauf im Blick behalten:

  • Bei den Reifen hast du in der Regel die Wahl zwischen luftgefüllten Gummi- und Kunststoffreifen. Laut einer Untersuchung der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2018 sind Gummireifen zwar für unbefestigte Wege besser geeignet, enthalten aber oftmals Schadstoffe. Reifen aus Kunststoff waren weitestgehend schadstofffrei, rutschen beim Fahren auf ungeeignetem Untergrund jedoch leichter weg.
  • Achte auf einen höhenverstellbaren Sitz. So kannst du das Laufrad immer der Größe deines Kindes anpassen, sodass es möglichst aufrecht sitzt, und musst nicht ständig ein neues Rad kaufen.
  • Einige Schadstoffe –  wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) – verströmen einen relativ starken Geruch. Weiche, schwarze Gummi- und Kunststoffteile, die stechend (wie angebranntes Gummi) riechen, sind höchstwahrscheinlich mit den Schadstoffen belastet. Diese Laufräder solltest du meiden.
  • Einige Lenker haben eine Einschlagsbegrenzung: Das heißt, sie lassen sich nicht um 360° drehen. Dies ist besonders für unsichere Fahrer*innen von Vorteil, kann aber besonders das Fahren von steilen Kurven erschweren.

Laufräder: Modell Charly von Sirch

Das Laufrad "Charly" von Sirch besticht durch sein minimalistisches und klares Design.
Das Laufrad „Charly“ von Sirch besticht durch sein minimalistisches und klares Design.
(Foto: Sirch)

Die Firma Sirch ist ein kleines Unternehmen mit 90 Mitarbeiter*innen aus dem Allgäu. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Herstellung von Holzwaren. So stellen sie neben Laufrädern auch Möbel, Rodelschlitten und Holzverpackungen her. Alle Produkte werden in Deutschland hergestellt. Das Laufrad „Charly“ kommt in einem minimalistischen Design daher, hat einen hellen Holzkorpus und dünne weiße Reifen.

  • Material: Korpus und Lenker aus Eschen- und Birkenholz, Holzfelgen mit Laminat, Reifen aus Elastomer
  • Gewicht: 4,5 kg
  • Preis: 272 €
  • für Kinder ab drei Jahren
  • höhenverstellbarer Sattel
  • Sitzhöhe zwischen 33 und 36 cm

Kaufen kannst du das Laufrad bei mamanetbebe.de. Weitere Informationen bekommst du auf der Internetseite von Sirch

Recyceltes Laufrad von Wishbone

Der Rahmen dieses Laufrads wird aus recycelten Teppichen und PET-Flaschen hergestellt.
Der Rahmen dieses Laufrads wird aus recycelten Teppichen und PET-Flaschen hergestellt.
(Foto: Wishbone)

Wishbone ist ein Familienunternehmen aus Wellington in Neuseeland. Ziel der Firma ist es, nachhaltige Produkte herzustellen, die möglichst lang halten oder einfach repariert werden können. Damit will sie insbesondere den Gegentrend zur Konsumgesellschaft und Wegwerf-Mentalität unterstützen. So ruft Wishbone selbst dazu auf, nur Produkte zu kaufen, die wir wirklich brauchen.

Zudem ist das Unternehmen Teil der Klimaschutz-Kampagne „Gen Less“, die die neuseeländische Regierung entwickelt hat. Das gemeinsame Ziel der Kampagnen-Teilnehmer*innen ist es, möglichst viel Energie einzusparen und damit den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren.

Die Laufräder in der „recycled edition“ stellt das Unternehmen größtenteils aus recycelten Teppichen und PET-Flaschen her. Zudem ist das Laufrad so konstruiert, dass du es in wenigen Handgriffen in ein Dreirad umbauen kannst. Es ist in den Farben rot, schwarz und grau erhältlich.

Einziger Nachteil aus ökologischer Perspektive: Um nach Deutschland zu gelangen, müssen die Laufräder einen langen Transportweg zurücklegen. Sie haben dementsprechend eine eher schlechte Ökobilanz.

  • Material: Rahmen aus recycelten Teppichen und PET-Flaschen, Gummireifen
  • Gewicht: 6 kg
  • Preis: 219 €
  • für Kinder zwischen einem und sechs Jahren
  • verstellbarer Sitz
  • Sitzhöhe zwischen 23 und 51 cm
  • Umbau in Dreirad möglich

Bestellen kannst du das Laufrad auf hans-natur.de**. Weitere Infos zu Wishbone bekommst du auf der Website des Unternehmens.

Holz-Laufrad von Wishbone

Die Laufräder von Wishbone kannst du durch wenige Handgriffe in ein Dreirad verwandeln.
Die Laufräder von Wishbone kannst du durch wenige Handgriffe in ein Dreirad verwandeln.
(Foto: Wishbone)

Auch das Holz-Laufrad von Wishbone kannst du mit den beigelegten Montageteilen schnell in ein Dreirad transformieren. Das Holz für die Laufräder stammt laut Angaben des Herstellers aus nachhaltiger Plantagenwirtschaft. Die Lacke und Klebstoffe werden vom Unternehmen ständig auf Schadstoffe überprüft. Auch bei der Verpackung setzt die neuseeländische Firma auf Nachhaltigkeit und gestaltet sie komplett plastikfrei.

  • Material: unbehandeltes Eukalyptus- und Birkenholz, (recyclebare) Gummireifen
  • Gewicht Laufrad: 4 kg, Gewicht Dreirad: 5,4 kg
  • Preis: 199 €
  • für Kinder zwischen ein und fünf Jahren
  • verstellbarer Sitz
  • Sitzhöhe zwischen 28 und 46 cm
  • Umbau in Dreirad möglich

Bestellen** kannst du das Laufrad auf der Seite von hans-natur.de.

Laufräder: Modell Lino von Pinolino

Das Laufrad "Lino" von Pinolino gehörte 2019 zu den Testsiegern von Öko-Test.
Das Laufrad „Lino“ von Pinolino gehörte 2019 zu den Testsiegern von Öko-Test.
(Foto: Pinolino)

Die Firma Pinolino ist ein Familienunternehmen aus Münster mit 85 Mitarbeiter*innen, das 1997 gegründet wurde. Der Hauptproduktionsort liegt im deutschen Kronstadt (Siebenbürgen). Das Holz-Laufrad „Lino“ zählt zu den Testsiegern der Öko-Test-Untersuchung aus dem Jahr 2019. Es besteht aus hellem Birkenholz und wird in Einzelteilen geliefert, mit denen du es auch in einen kleinen Chopper umbauen kannst. Dank der unplattbaren EVA-Softbereifung sind die Reifen immer funktionsfähig und müssen nicht aufgepumpt werden.

  • Material: Birkenholz
  • Gewicht: 4 kg
  • Preis: 65 bis 87 €
  • für Kinder zwischen zwei und fünf Jahren
  • verstellbarer Sitz
  • Sitzhöhe (als Laufrad) von 38 bis 44 cm
  • Umbau in Chopper möglich

Kaufen kannst du das Lino-Laufrad bei Amazon** oder auf der Pinolino-Website.

LikeaBike Jumper von KOKUA

Auch das Laufrad von Kokua konnte bei Öko-Test überzeugen, besteht aber im Gegensatz zu anderen Laufrädern leider aus Aluminium.
Auch das Laufrad von Kokua konnte bei Öko-Test überzeugen, besteht aber im Gegensatz zu anderen Laufrädern leider aus Aluminium.
(Foto: KOKUA)

Auch das „LikeaBike Jumper“ gehörte 2019 zu den Testsiegern der Öko-Test-Untersuchung. Das Laufrad besteht aus Aluminium und ist in den Farben blau, weiß, koralle, grün, rot, pink, schwarz, ocean und perlmutt erhältlich. Der eingebaute Lenkungsdämpfer soll deinem Kind ein sicheres Fahren ermöglichen.

Aluminium ist aus ökologischer Sicht jedoch ein problematischer Rohstoff. So werden für den Abbau Regenwälder gerodet und bei der Herstellung entstehen giftige Schadstoffe, die nicht selten in Gewässer geleitet werden, wo sie Mensch, Natur und Tier schaden. Schließlich werden für die Herstellung von Aluminium hohe Mengen an Energie benötigt. Wenn du also die Wahl hast, solltest du Laufräder aus nachhaltig erwirtschaftetem Holz bevorzugen.

  • Material: Aluminium
  • Gewicht: 3,4 kg
  • Preis: 195 €
  • für Kinder ab zwei Jahren
  • höhenverstellbarer Sitz
  • Verstellbereich der Sitzhöhe zwischen 34 und 44 cm

Bestellen kannst du dieses Laufrad auf Amazon** oder der Website von Kokua.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: