Marzipan selber machen: eine einfache Anleitung

Marzipan selber machen
Foto: CCO / Pixabay / pixel2013

Mandeln und Zucker: Das sind die Hauptzutaten für Marzipan. Erfahre hier, wie du Marzipan selber machen kannst.

Woraus besteht Marzipan?

Mandeln machen den größten Anteil des Marzipans aus
Mandeln machen den größten Anteil des Marzipans aus
(Foto: CCO / Pixabay / zsuzstot)

Traditionell besteht Marzipan aus gemahlenen Mandeln, Zucker und Rosenwasser. Dabei sind die Anteile der Zutaten für die Qualität entscheidend. Nach den gesetzlichen Vorgaben darf für die Rohmasse höchstens 17% Flüssigkeit, 35% Zucker und 48% Mandeln verwendet werden. Für handelsübliches Marzipan fügen Hersteller in der Regel jedoch mehr Zucker hinzu. Nur bei sehr hochwertigen Produkten, wie z.B. bestimmten Edelmarzipan-Marken, wird kein zusätzlicher Zucker untergemischt.

Marzipan selber machen: Das Grundrezept

Für die Grundmasse brauchst du:

  • 200 g Mandelkerne mit Haut (alternativ auch Walnüsse)
  • 150 g Puderzucker
  • 1-2 Esslöffel Flüssigkeit (klassisch ist hier Rosenwasser aus der Apotheke oder dem Bioladen)

Und so funktioniert es:

  1. Koche die Mandeln in ca. 1 Liter Wasser für ein bis zwei Minuten auf.
  2. Gieße die Mandeln in einen Sieb ab. Lasse sie kurz abkühlen. Schäle sie, indem du sie mit den Fingern aus der Haut drückst.
  3. Zerkleinere die Mandeln in einem guten Mixer. Je nach Feuchtigkeitsgehalt der Mandeln erhältst du eine mehlige bis breiige Masse.
  4. Gebe die gemahlenen Mandeln in eine Schüssel. Siebe den Puderzucker dazu. Füge ein Esslöffel Flüssigkeit hinzu.
  5. Knete nun alle Zutaten mit der Hand zu einem glatten Teig. Eventuell musst du noch etwas Flüssigkeit hinzufügen. (Das kommt auch darauf an, ob du deine Mandeln nach dem Kochen getrocknet hast).
  6. Wenn das Marzipan fertig ist, bewahre es luftdicht im Kühlschrank auf – z.B. in einem Bee’s Wrap, eine gute Alternative zu Frischhaltefolie aus Plastik.

Dann ist das selber gemachte Marzipan fertig zur Weiterverarbeitung!

Je nach Geschmack kannst du anstatt Rosenwasser auch andere Flüssigkeiten verwenden. Es eignen sich z.B. Orangenlikör oder Amaretto, aber auch ein paar Tropfen Bittermandelöl. Dadurch wird die Masse etwas bitterer und intensiver im Geschmack.

Welche Mandeln am besten verwenden?

Mandeln werden vor allem in Kalifornien angebaut
Mandeln werden vor allem in Kalifornien angebaut
(Foto: CCO / Pixabay / Angeleses)

Mandeln gehören zur Gattung der Rosengewächse und stammen vermutlich ursprünglich aus Südostasien. Heute werden die Kerne auch in Pakistan, Iran oder im Mittelmeerraum kultiviert. Über 80 Prozent der weltweit angebauten Mandeln stammen jedoch aus den USA, genauer gesagt aus Kalifornien. 

Seit einigen Jahren herrscht dort jedoch Dürre. Der Mandelanbau trägt seinen Teil dazu bei: Um ein Kilo Mandeln in Kalifornien zu ernten, werden etwa 10.000 Liter Wasser verbraucht. Auch in europäischen Anbaugebieten ist der hohe Wasserbedarf der Mandelplantagen kritisch. 

Wenn du also Mandeln kaufst, achte darauf, dass sie nicht aus Kalifornien stammen. Der lange Transportweg um den halben Globus verschlechtern die Ökobilanz zusätzlich. Kaufe Mandeln bestenfalls aus Europa und aus kontrolliert biologischem Anbau. 

Statt Mandeln kannst du auch regional gewachsene Walnüsse in Bioqualität für das Marzipan verwenden. Die Vorgehensweise ist die Gleiche und der Geschmack ähnelt dem von Mandelmarzipan sehr.

Weiterlesen auf Utopia:

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Leider ist es nicht möglich, frisch enthäutete, also frisch blanchierte Mandeln FEIN zu mahlen, zu Mehl zu mahlen. Sie sind weich und zäh und sie sollten knackig und trocken sein. Das braucht je nach Luft im Haus oder sonstiger Möglichkeit einige Tage.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.