Utopia Image

Mit Aspirin waschen: Humbug oder Wundermittel?

Foto: CC0 / Pixabay / KaoruYamaoka

Aspirin soll einem viralen Lifehack zufolge dabei helfen, weiße Wäsche wieder heller strahlen zu lassen. Ob der Trick wirklich funktioniert, erfährst du hier.

Grauschleier, vergilbte Flecken oder hartnäckiger Schmutz – weiße Wäsche verunreinigt besonders schnell und verliert dann die strahlend weiße Farbe. Auch zahlreiche Waschgänge können dann manchmal keine Abhilfe mehr schaffen. Auf sozialen Medien kursiert aktuell die Empfehlung, man solle in einem solchen Fall einfach Aspirin mit in die Wäsche geben. Dann würden die Kleidungsstücke wieder ihre ursprünglich weiße Farbe zurückgewinnen.

Aspirin als Bleichmittel: Was ist dran?

Die bleichende Wirkung von Aspirin soll angeblich auf die enthaltene Acetylsalicylsäure zurückzuführen sein. Um diese nutzen zu können, sollen Nutzer:innen fünf Tabletten in acht Liter heißem Wasser auflösen. Die Wäsche soll in der Lösung etwa acht Stunden lang verbleiben. Dann kommt alles in die Waschmaschine und soll normal gewaschen werden.

Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. hat sich gegenüber dem Online-Magazin MyHomebook zu dem angeblichen Lifehack geäußert. Laut ihm hat es keinen Sinn, Aspirin als Reinigungsmittel zu verwenden. Zum einen hat Aspirin keine aufhellende Wirkung und wird somit auch nicht gegen Grauschleier und vergilbte Flecken helfen. Zum anderen gehören Medikamente nicht ins Abwasser, sondern in den Restmüll. Mehr dazu hier: Medikamente entsorgen: Restmüll, Sammelstelle oder Apotheke?

Nicht zuletzt kommt es aktuell bei verschiedenen Medikamenten immer wieder zu Lieferengpässen, so die Tagesschau. Apotheker:innen sehen darin derzeit eine „große Herausforderung“. In solchen Zeiten wäre es besonders unsolidarisch, wertvolle Arzneimittel einfach zum Wäschewaschen zu nutzen.

Wäsche aufhellen: Das hilft wirklich

Im Sommer hilft auch die Sonne gegen vergilbte oder ergraute weiße Wäsche.
(Foto: CC0 / Pixabay / 192635)

Um dafür zu sorgen, dass deine weiße Wäsche möglichst lange weiß bleibt beziehungsweise wieder heller wird, hilft also kein Aspirin. Stattdessen können dir folgende Tipps helfen:

  • Wasche weiße Wäsche immer separat von dunkler und bunter Wäsche.
  • Höhere Temperaturen beim Waschgang können dabei helfen, Wäsche zu bleichen. Achte jedoch darauf, dass nicht alle Materialien Temperaturen von 60 Grad Celsius oder mehr vertragen.
  • Als Hausmittel gegen Grauschleier werden oft Zitronensaft, Backpulver, Natron oder Essig empfohlen. Sowohl bei Zitronensaft als auch Backpulver konnte Stiftung Warentest jedoch keinen erkennbar aufhellenden Effekt feststellen.
  • Im Sommer kann dir auch die Sonne dabei helfen, deine Wäsche leicht zu bleichen. Mehr dazu erfährst du hier: Weiße Wäsche bleichen: So kann dir die Sonne helfen
  • Weitere Tipps bekommst du hier: Weiße Wäsche waschen: Temperatur, Waschmittel und Tipps

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: