Möhren einfrieren: Roh oder gekocht

Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne

Möhren lassen sich hervorragend einfrieren. In dieser Anleitung zeigen wir dir, wie das ganz einfach geht und was du vor und nach dem Tiefkühlen beachten musst.

Möhren einfrieren: Mit diesen Tipps klappt es

Du willst Möhren einfrieren? Bundmöhren eignen sich am besten.
Du willst Möhren einfrieren? Bundmöhren eignen sich am besten.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Folgende Hinweise solltest du beim Einfrieren beachten:

  • Verwende nur einwandfreie Möhren. Sie sollten keine schlechten Stellen aufweisen und noch knackig sein. Frisch geerntete Möhren eignen sich am besten.
  • Babymöhren kannst du ebenfalls einfrieren. Ihr Geschmack könnte jedoch verloren gehen.
  • Am besten eignen sich Bundmöhren, vor allem Mittelgroße. Diese erhalten den Geschmack am besten und lassen sich mit relativ wenig Aufwand einfrieren.

Möhren einfrieren

In solche Scheibchen geschnitten kannst du die Möhren gleich weiterverarbeiten.
In solche Scheibchen geschnitten kannst du die Möhren gleich weiterverarbeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / anaterate)

Bereite die Möhren für das Einfrieren vor:

  1. Putze und schäle die Möhren gründlich oder schabe sie mit einem Messer ab. Schneide dann die beiden Endstücke ab. Tipp: Grundsätzlich kannst du auch ungeschälte Möhren einfrieren. Wenn du sie aber vorher schälst, ersparst du dir später Arbeit. 
  2. Wenn du möchtest, kannst du die Möhren auch in kleine Scheiben schneiden. So kannst du sie direkt weiterverarbeiten, wenn du sie aus dem Gefrierfach holst.
  3. Blanchiere die Möhren, bevor du sie einfrierst. Dies zerstört bestimmte Enzyme, was wiederum die Haltbarkeit verlängert. Gib dazu die Möhren für etwa zwei bis drei Minuten in ungesalzenes, kochendes Wasser. Natürlich kannst du auch rohe oder gekochte Möhren einfrieren, diese sind dann aber nicht so lang haltbar.
  4. Fülle währenddessen eine Schüssel mit kaltem Wasser und einigen Eiswürfeln. Gib die Möhren für etwa zwei Minuten in das Eiswasser. Dadurch garen die Möhren nicht nach und blieben schön knackig.
  5. Solltest du die Möhren geschnitten haben, lege die Stückchen nebeneinander auf eine flache Unterlage (zum Beispiel auf ein Backblech) und stelle dieses für etwa eine Stunde in den Gefrierschrank. So verhinderst du, dass die Stückchen aneinander gefrieren.
  6. Oft wird empfohlen, Frischhaltefolie oder Gefrierbeutel als Behälter für Tiefkühlgemüse zu verwenden. Um unnötigen Plastikmüll zu vermeiden, empfehlen wir dir jedoch, darauf zu verzichten. Stattdessen kannst du verschließbare Kunststoffdosen verwenden. Diese sind leicht abwaschbar und können immer wieder benutzt werden. 
  7. Alternativ kannst du auch dickwandige Gläser oder Baumwollbeutel zum plastikfreien Einfrieren benutzen. Fülle die Gläser nicht zu voll, da sie ansonsten platzen könnten.

Im Tiefkühler halten die eingefrorenen Möhren bis zu neun Monate.

Unsere Bestenlisten zu den effizientesten Kühlgeräten

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: