Mundschutz von Armedangels & Co.: Empfehlenswerte Modelle und was sie bringen

Screenshots: Armedangels, Avocadostore/ Wildwax

Was bringt es, sich einen Mundschutz zu kaufen? Aus welchem Material sollte er sein? Was muss ich beim Tragen beachten? Wir beantworten diese Fragen und zeigen empfehlenswerte Hersteller.

Macht es Sinn, einen Mundschutz zu kaufen?

Nicht jede*r hat eine Nähmaschine oder ist handwerklich so geschickt, dass er sich einen Mundschutz selber nähen kann. Trifft das auf dich zu, kannst du im Freundes- oder Verwandtenkreis fragen, ob jemand dir aushelfen kann, der mehr Näherfahrung besitzt. Wenn auch das nicht geht, kannst du einen Mundschutz (online) kaufen.

Doch welche Art von Maske ist die richtige? Filtrierende Halbmasken und OP-Masken sind am effektivsten. Aber: Die werden im Gesundheitswesen dringender gebraucht als bei Privatpersonen. Deshalb solltest du am besten auf eine Behelfsmaske aus Stoff zurückgreifen. Weiter unten stellen wir dir Produkte von empfehlenswerten Herstellern vor.

Mundschutz kaufen: Aus welchem Stoff soll er sein?

Wir wissen noch zu wenig über den Coronavirus. Deshalb ist noch nicht ganz klar, wie man seine Verbreitung am effektivsten eindämmt. Eine Studie deutet aber darauf hin, dass Behelfsmasken aus Baumwoll-T-Shirts die Zahl von ausgestoßenen Mikroorganismen immerhin „signifikant“ senken konnten. Auch Behelfsmasken aus Geschirrtüchern und Kissenbezügen waren sehr effektiv, allerdings nicht so wirkungsvoll wie medizinische Masken. Dazu kommt: Die Forscher*innen führten ihre Versuche mit Bakterien durch, nicht mit Viren. Ob man die Ergebnisse auf Coronaviren übertragen kann, ist also unklar.

Die meisten Nähanleitungen (wie die des deutschen Hausärzteverbandes Niedersachsen) empfehlen einen dickeren Baumwollstoff. Er kann eine bestimmte Menge Flüssigkeit auffangen, lässt sich sinnvoll reinigen und ist noch atmungsdurchlässig. Wenn du einen Munschutz kaufst, dann achte darauf, dass du ihn bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine waschen kannst. Außerdem sollte der selbstgemachte oder gekaufte Mundschutz laut Robert Koch-Institut (RKI) möglichst durchgehend eng anliegen sowie Mund und Nase bedecken.

Mundschutz kaufen: 8 empfehlenswerte Modelle

Die folgenden Mundschutz-Modelle sind Behelfsmasken. Sie sind also nicht zertifiziert, hygienisch geprüft oder mit einem offiziellen Schutzgrad versehen. Die Modelle, die wir vorstellen, bestehen aus Bio-Baumwolle, weshalb du sie einfach in der Waschmaschine waschen kannst.

Beachte: Die Masken stammen oft von kleineren Labels, die normalerweise keine großen Chargen produzieren. Nicht alle kommen bei der großen Nachfrage hinterher. Überprüfe deshalb die Lieferzeiten, ehe du einen Mundschutz kaufst.

Mundschutz im 5er-Pack kaufen

Ein Mundschutz allein reicht nicht. Am besten hast du immer genug Masken zum Wechseln parat.

Am sichersten ist es, wenn du dir gleich mehrere Mundschutz-Masken auf einmal kaufst. Denn: Noch wissen wir nicht genau, wie lange das Coronavirus auf verschiedenen Oberflächen überlebt. Deshalb solltest du den Mundschutz regelmäßig wechseln und nach dem Tragen immer gleich waschen.

Greif zum Beispiel zu den 5er-Packs von Haasis Bodywear. Diese Masken bestehen aus Biobaumwolle, werden in Baden-Württemberg designt und in Kroatien hergestellt. Das Label selbst und alle Unternehmen in der Produktionskette sind GOTS-zertifiziert.

  • Preis: circa 35 Euro für fünf Masken (Kindermasken** ab 20 Euro)
  • Material: Biobaumwolle
  • Waschen: Bis zu 95 Grad in der Waschaschine
  • Kaufen**: zum Beispiel im Avocadostore (Lieferzeit: 3-5 Werktage)

Neben Haasis Bodywear bietet auch Melawear** nachhaltige Mundschutz-Masken als 5er- oder 10er-Packs an, dort ist die Lieferzeit leider zurzeit sehr hoch.

Bunter wird es, wenn du dir einzelne Masken von verschiedenen Labels zulegst. Die folgenden Marken setzen ebenfalls auf Biobaumwolle und faire Arbeitsbedingungen.

Armedangels

mundschutz kaufen armedangles
Die Masken von Armedangels tragen Sprüche auf der Seite. (Foto: © Armedangels)

Armedangels bietet nicht nur Frühlingsmode an – wegen der Corona-Krise stellt das Fair-Fashion-Label auch Masken her. Das Modell „Vaader“ gibt es in schwarz und weiß zu kaufen, der Mundschutz trägt Sprüche wie „I wear that mask for you“ oder „I warmly smile under this mask“ als Aufdruck. Alle Modelle sind vegan und werden in Portugal hergestellt. Es gibt sie derzeit nur in einer Größe. Kaufst du einen Mundschutz von Armedangels, gehen 2 Euro des Erlöses an Ärzte ohne Grenzen.

  • Preis: ca. 9 Euro
  • Material: Bio-Baumwolle
  • Waschen: In der Waschmaschine bei 60 Grad
  • Mundschutz kaufen**: direkt bei Armedangels

Phyne

mundschutz maske phyne
Masken von Phyne gibt es mit verschiedenen Motiven zu kaufen. (Screenshot: © Phyne)

Auch vom Fair-Fashion-Label Phyne gibt es verschiedene Mundschutzmodelle aus Biobaumwolle zu kaufen. Die Masken in den Farbtönen Weiß, Rosa, Schwarz und Blau tragen Sprüche wie „Fearless Future“ oder „Protect what you love“, auf einigen ist die EU-Fahne abgedruckt. Sie bestehen zu 100 Prozent aus Bio-Baumwolle. Die Stoffe und das Nähgarn werden in Portugal produziert.

  • Preis: 9 Euro (vier Masken für 28 Euro)
  • Material: Bio-Baumwolle
  • Waschen: Bis zu 60 Grad (nur Color- oder Feinwaschmittel)
  • Mundschutz kaufen**: am besten direkt im eigenen Onlineshop

Erdbeerwoche

maske erdbeerwoche
Die Maske von Erdbeerwoche ist rot mit weißen Herzen. (Screenshot: © Erdbeerwoche)

Im Erdbeerwoche-Shop gibt es einen Mundschutz im Doppelpack zu kaufen. Die roten Masken mit weißen Herzen und Gummiband werden laut Erdbeerwoche in Europa hergestellt. Sie bestehen zu 100 Prozent aus Biobaumwolle.

  • Preis: 13,78 Euro für zwei Stück
  • Material: Biobaumwolle
  • Waschen: bei 60 Grad in der Waschmaschine
  • Mundschutz kaufen**: zum Beispiel im Onlineshop

Wildwax

Mundschutz kaufen wildwax
Bunte Mundschutz-Masken von Wildwax gibt es in verschiedenen Farben zu kaufen. (Screenshots: Avocadostore/ Wildwax)

Die Masken des nachhaltigen Labels Wildwax sind etwas teurer – ein Stück kostet knapp 20 Euro. Doch dafür gibt es einen Grund: Laut Hersteller geht für jeden gekaufte Mundschutz ein zweiter an Institutionen, die der Grundversorgung dienen und/oder Personen, die besonders gefährdet sind.

Die Masken gibt es in verschiedenen Farben und Mustern zu kaufen, unter anderem in honiggelb und eisblau. Sie werden in Handarbeit in Frankfurt am Main produziert. Laut Hersteller bestehen sind sie GOTS-zertifiziert und bestehen aus Bio-Baumwolle.

  • Preis: rund 20 Euro
  • Material: Bio-Baumwolle
  • Waschen: In der Waschmaschine bei bis zu 95 Grad
  • Mundschutz kaufen**: zum Beispiel im Avocadostore  

Tipp für Hobby-Näher*innen: Mundschutz selber nähen: Anleitung und welchen Schutz es gegen Coronaviren bietet

Mundschutz kaufen aus anderen Materialien

Neben Bio-Baumwolle fertigen Labels auch Masken aus Leinen, Holzfasern und anderen Materialien. Anbei zwei Beispiele:

Wijld

mundschutz kaufen wijld
Der Mundschutz von Wijld basiert zum Teil auf Holzfasern. (Screenshot: © Wijld)

Bei Wijld kannst du deinen Mundschutz im Doppelpack kaufen. Die Masken gibt es in den Farben Schwarz, Weiß, Rot und Blau. Sie bestehen aus einem Mix aus Lyocell, welches aus Holz-Zellulose gewonnen wird, und Bio-Baumwolle. Nach eigenen Angaben spendet das Unternehmen den Erlös an gemeinnützige Organisationen im Gesundheitsbereich.

  • Preis: 14,90 Euro für zwei Masken
  • Material: Lyocell (67 Prozent) und Bio-Baumwolle
  • Waschen: bei 60 Grad in der Waschmaschine
  • Mundschutz kaufen: zum Beispiel im Onlineshop

Lovjoi

mundschutz maske lovjoi
Masken von Lovjoi gibt es mit verschiedenen bunten Mustern. (Screenshot: Avocadostore)

Auch vom Fair-Fashion-Label Lovjoi gibt es Mundschutz-Masken in vielen bunten Designs zu kaufen. Diese können auch noch relativ schnell geliefert werden – laut Angaben im Avocadostore dauert es nur drei bis fünf Werktage bis die Maske dich erreicht.

Die Mundschutz-Modelle bestehen aus Tencel, basieren also ebenfalls auf Holzfasern. Hergestellt werden sie in Riedlingen in Baden-Wüttemberg.

  • Preis: 24,90 Euro (auch im 3-er-, 5-er- oder 10-er-Pack erhältlich)
  • Material: Tencel
  • Waschen: Bei bis zu 95 Grad in der Waschmaschine
  • Mundschutz kaufen**: Zum Beispiel im Avocadostore oder bei ThokkThokk

Nahtur Design

mundschutz nahtur design
Die Masken von Nahtur Design stammen aus Schleswig-Holstein (Foto: © Nahtur Design)

Das Label Nahtur Design setzt auf Masken aus Bio-Leinen. Alle Modelle haben einen Gummizug, einige ein Fach für ein Inlet. Kaufen kannst du die Mundschutz-Modelle in verschiedenen Farben, unter anderem in Weiß, Blau, Rosa, Grün. Sie werden in Schleswig-Holstein gefertigt.

  • Preis: 5-7 Euro
  • Material: Bio-Leinen
  • Waschen: Bei 60 Grad in der Waschmaschine
  • Mundschutz kaufen: z.B. im Onlineshop

Nichts dabei gewesen? Weitere empfehlenswerte Masken findest du zum Beispiel im Avocadostore**.

Übrigens: Auch das nachhaltige Label Manomama produziert derzeit Masken. Allerdings verkauft es diese nicht an Privatpersonen, sondern liefert sie zum Beispiel an Mitarbeiter des Einzelhandels. Mehr Informationen: Augsburger Öko-Label könnte 60.000 Atemmasken liefern – darf aber nicht

Wieso es sinnvoll ist, einen Mundschutz zu kaufen

Kann ein Mundschutz den Träger oder die Trägerin vor Corona schützen? Laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) können das nur sogenannte „filtrierende Halbmasken“ (FFP2/ FFP3).

Einfache OP-Masken (auch Mund-Nasen-Schutz-Masken oder MNS) können lediglich dazu beitragen, niemand anderen anzustecken. Auch selbst gemachte Behelfsmasken sollen diesen Effekt haben, wissenschaftlich eindeutig nachgewiesen wurde das allerdings noch nicht. Trotzdem geht das BfArM davon aus, dass auch ein selbst gemachter oder gekaufter Mundschutz (Behelfsmaske) dazu beitragen kann, weniger ansteckende Tröpfchen zu verbreiten, beispielsweise beim Husten.

Virologe Christian Drosten erklärt das so: „Wenn ich niese, dann verteile ich kleinste Tröpfchen und wenn ich ein Stück Tuch vor dem Mund habe, werden diese großen Tröpfchen abgefangen, und das ist natürlich gut.“

Außerdem hat ein Mundschutz noch weitere Vorteile:

  • Er verhindert, dass man sich unbemerkt ins Gesicht fasst.
  • Er kann andere Passanten daran erinnern, Abstand zu halten.

In Deutschland haben inzwischen alle Bundesländer eine Maskenpflicht beschlossen. Die Masken müssen je nach Bundesland im öffentlichen Nahverkehr oder zusätzlich beim Einkaufen getragen werden.

Mundschutz benutzen: Das musst du beachten

Einen Mundschutz zu kaufen reicht nicht – du musst ihn natürlich auch tragen. Pass dabei auf, dass du deinen Mundschutz nicht aus Versehen verunreinigst oder mit Erregern in Kontakt kommst. Wie du das vermeidest, verrät das BfArM:

Maske anziehen

  • Wasch deine Hände vorher gründlich mit Seife.
  • Berühre die Innenseite der Maske nicht, wenn du sie aufsetzt.
  • Achte darauf, sie richtig über Mund, Nase und Wangen zu platzieren, sodass sie eng anliegt.

Maske tragen

  • Wenn du sie zum ersten Mal trägst: Achte darauf, dass die Maske dich beim Atmen nicht behindert.
  • Sobald die Maske durchfeuchtet ist, solltest du sie abnehmen und austauschen.
  • Berühre unterwegs nicht die Außenseite und zupfe nicht am Stoff, um deine Hände nicht mit Erregern zu kontaminieren.
  • Trag die Maske nicht um den Hals.
  • Halte weiterhin Abstand zu anderen und beachte die üblichen Hygienemaßnahmen.

Maske absetzen

  • Wasche dir nach dem Abnehmen gründlich die Hände.
  • Wasche die Maske sofort bei mindestens 60 Grad und lass sie trocknen. Alternativ kannst du sie für kurze Zeit in einem luftdicht verschlossenen Beutel aufbewahren, bevor du sie wäschst.

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(3) Kommentare

  1. Ich finde die Mundschutzmasken von Armedangel nett mit den Kommentaren darauf (und nicht mit Werbung der herstellenden Firma…), aber warum müssen diese in englischer Sprache sein? Bitte nicht mißverstehen, ich finde das in Ordnung, wenn z.B. von Lockdown gesprochen wird, weil das ja in allen Ländern gilt. Mit dieser Maske laufe ich (ICH) in Deutschland herum, fände nett wenn darauf steht: unter dieser Maske ist ein Lächeln – geht doch, oder?

  2. Gefallen mir, die Masken. Aber ich Nähe selbst welche. Ich habe eine Frage zu euren Benutzerhinweisen. Warum soll ich meine Maske nicht um den Hals tragen? Beim radfahren wenn niemand in der Nähe ist, tue ich das nämlich gerne.
    Liebe Grüße
    Ma

  3. Und was ich mich auch immer Frage: die Maske ist ja überwiegend ein Fremdschutz, also sind meine Keine drauf und drin. Warum ist es dann so wichtig, sie nach dem Tragen nicht zu berühren.
    Ich komme immer heim und Wäsche mir die Hände, nachdem ich sie ausgezogen habe.
    Und ich lasse sie einfach trocknen, brauche sie auch nur zum einkaufen. Also nur alle paar Tage.