Präsentiert von:

Kork, Filz, Sperrholz: 5 bessere Handyhüllen

Nachhaltige Handyhüllen gibt es für alle gängigen Smartphone-Modelle.
Fotos: CC0 Public Domain, Pexels - Rodnae Productions, 11-lein, Timbertraces, Labilstabil

Kurz nicht aufgepasst, schon ist das Handy auf dem Boden gelandet. Eine Hülle schützt es vor Kratzern und Brüchen und verlängert damit die Lebenszeit deines Smartphones enorm. Doch du solltest nicht irgendeine Plastikhülle kaufen – dafür gibt es viel zu schöne nachhaltigere Handyhüllen.

Eine Handyhülle ist eine sinnvolle Anschaffung: Sie kostet nicht viel und schützt das teure Smartphone vor der „Spider-App“, Kratzern und Brüchen – was die Lebensdauer entscheidend verlängert. Doch müssen alle Handyhüllen aus Silikon oder TPU (Thermoplastisches Polyurethan) sein? Wie wäre es stattdessen mit einer kompostierbaren Bio-Handyhülle? Hört sich toll an, doch das Umweltbundesamt (UBA) ist nicht ganz so euphorisch. Wir erklären dir die Gründe und zeigen. welche Handyhüllen wir empfehlen.

Eine nachhaltige Handyhülle gehört um ein faires Handy

Wichtig vorab: Wer sich Gedanken um die Nachhaltigkeit der äußeren Hülle macht, sollte auch das Innere, also das Smartphone selbst, genauer prüfen. Wir haben uns faire Smartphones im Detail angesehen:

Handyhülle BioCase – sieht aus wie Plastik, ist aber keins

Das Woodcessories BioCase ist eine typische Basic-Handyhülle, wie sie die meisten von uns besitzen: Eine schwarze Schutzhülle mit leicht erhöhtem Rand, sodass das Display auch auf dem Tisch liegen kann, ohne zu zerkratzen. Leichte Stürze werden abgefedert, alle Bedien-Funktionen sind sofort verfügbar.

Die Biocase-Handyhüllen sind vegan, BPA-frei und zumindest aus Bio-Kunststoff.
Die Biocase-Handyhüllen sind vegan, BPA-frei und zumindest aus Bio-Kunststoff. (Fotos: Woodcessories, Avocadostore (Screenshots))

Doch was ist das Besondere an der nachhaltigeren Handyhülle? Das vegane, BPA-freie BioCase besteht aus einem Mix aus Weizengemisch und Bio-Kunststoff. Der Weizenmix ist ein Abfallprodukt aus der Landwirtschaft. Die Handyhülle wird also nicht auf Erdölbasis produziert, sondern aus erneuerbaren Rohstoffen. Bio-Kunststoff ist zu mindestens 90 Prozent kompostierbar.

Bevor du die Hülle aber (nach Ablauf ihrer Lebenszeit) euphorisch auf den Komposthaufen wirfst, solltest du wissen, dass das Umweltbundesamt davon nicht begeistert ist. Die kompostierte Handyhülle enthält nämlich null Nährstoffe für den Boden. Die Müllverbrennung sei sogar ökologischer, da wenigstens Wärme gewonnen werde. Unserer Meinung nach ist diese Handyhülle trotzdem eine bessere Wahl, da sie 1. aus nachhaltigen Rohstoffen gewonnen wird und 2. verrottet.

  • Preis: ab 19,99 Euro
  • Passend für: Verschiedene Modelle von iPhone, Samsung Galaxy und Huawei
  • Farben: erhältlich in acht Farben (schwarz, navy, hellblau, grün, mint, weinrot, rosa, gelb)
  • Zu kaufen: Avocadostore**, Amazon**, Woodcessoires

11-lein Handyhülle aus Filz und Kork: Handarbeit aus Osnabrück

Was ist besser als eine Handyhülle aus Bio-Plastik? Klar, eine Hülle ohne Plastik! Wollfilz und Kork sind zwei Materialien, die tatsächlich auf den Kompost dürfen und dort sogar zu brauchbarem Dünger werden! Die Korkeiche wird übrigens nicht gefällt, sondern geschält. Und durch das Abernten wird die Lebensdauer der Bäume sogar verlängert.

11-lein fertigt individuelle Handytaschen aus Wollfilz und Kork.
11-lein fertigt individuelle Handytaschen aus Wollfilz und Kork. (Fotos: © 11-lein)

Das kleine Handarbeitsunternehmen 11-lein stellt jede Hülle für dich persönlich in Osnabrück her – perfekt passend zur Modellgröße und wenn du möchtest auch mit deinem Namen. Die Handytasche ist somit super individuell, echt ökologisch und noch dazu lokale Handarbeit.

Wenn du sehr viel angerufen wirst, kann es vielleicht ein bisschen umständlich sein, dein Handy jedes Mal erst aus seiner nachhaltigen Tasche zu ziehen. Dafür ist es aber schick geschützt.

  • Preis: ab 17,90 Euro
  • Passend für: Alle Modelle, die individuelle Maßanfertigung dauert etwa zehn Tage
  • Farben: grauer Filz, beim Kork kannst du frei wählen
  • Zu kaufen: 11-lein, Avocadostore**, Amazon** oder Etsy**

Timbertraces Kork-Hülle – Resteverwertung mit Stil

Die Korkhülle von Timbertraces ist perfekt, wenn du eine nachhaltige Handyhülle suchst, die nicht aus Kunststoff oder Bio-Kunststoff besteht, aber trotzdem das Display frei lässt und Platz für das Ladekabel bietet.

Nachhaltige Handyhülle aus Kork
Die nachhaltige Handyhülle ist aus Korkresten hergestellt. (Foto: © Timbertraces)

Korkeichenwälder verringern den Treibhauseffekt, da die Bäume CO2 speichern. Wie schon erwähnt, müssen die Korkeichen nicht gefällt werden, sondern lediglich geschält – doch das allerbeste: Diese Handyhüllen sind vollständig aus Korkresten hergestellt. Du unterstützt dadurch also die Resteverwertung und hast dazu noch einen sehr interessanten Look. Kork ist zudem rutschfest und angenehm warm.

  • Preis: ab 24,90 Euro
  • Passend für: diverse iPhone-Modelle, Samsung Galaxy S10 und Google Pixel 4
  • Farben: braun (naturbelassen)
  • Zu kaufen: Timbertraces

Nachhaltige Handyhüllen: Labilstabil Klapphüllen fürs Fairphone

Mit dem Fairphone wurde erstmals versucht, ein ökologisches Smartphone auf den Markt zu bringen. Mittlerweile gibt es das Fairphone schon in der 3. Ausführung. Hier findest du unseren Fairphone 3 Test.

Die Klapphüllen von labilstabil sind aus Birkensperrholz und Bio-Wollstoff hergestellt.
Die Klapphüllen von labilstabil sind aus Birkensperrholz und Bio-Wollstoff hergestellt. (Fotos: labilstabil, avocadostore (Screenshots))

Um den Gedanken weiter zu tragen, hat Labilstabil die passende Handyhülle dazu entworfen. Sie wird in kleinen Auflagen in Baden-Württemberg hergestellt und bis zum letzten Tröpfchen (lösemittelfreien) Sekundenkleber sind alle verwendeten Materialien genau aufgelistet. Zum größten Teil besteht die Klapphülle aus FSC-zertifiziertem Birkensperrholz aus Finnland und Wollstoff der ökologischen Schäfereigenossenschaft Finkhof.

Da es eine Klapphülle ist, wird das Display besonders geschont. Die Schnüre, mit denen das Handy in der Hülle gehalten wird, sehen allerdings ein bisschen selbstgebastelt aus.

  • Preis: 34,90 Euro
  • Passend für: Fairphone 3 (Hüllen für ältere Versionen sind ebenfalls noch erhältlich)
  • Farben: in schwarz, grau, grün, blau und rot erhältlich
  • Zu kaufen: Avocadostore**

Oceanmata: Mit Handyhüllen Plastikmüll aus dem Meer fischen

Für jede gekaufte Handyhülle fischt das Team ein Kilogramm Plastikmüll aus dem Meer rund um Bali – so das Versprechen von Oceanmata.

Für die Handyhüllen von Oceanmata wird Plastikmüll aus dem Meer gefischt.
Für die Handyhüllen von Oceanmata wird Plastikmüll aus dem Meer gefischt. (Fotos: © Oceanmata (Screenshots))

Die Handyhülle ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar sowie kompostierbar, die Bestandteile führt das Unternehmen genau auf:

  • 77 % PBAT (biologisch abbaubares Polybutylenadipat-terephthalat, das zu den Polyestern gehört) auf Mineralölbasis
  • 11 % Kalk
  • 6 % TBAC (ein biologischer Weichmacher)
  • 4 % Holzspäne (Cellulose)
  • 2 % Talk-Puder

Produziert werden die Hüllen in China, was lange Transportwege bedeutet. Oceanmata legt laut eigenen Angaben viel Wert auf Arbeitssicherheit und faire Löhne, der chinesische Hersteller ist vom TÜV Rheinland zertifiziert.

Der Versand der nachhaltigen Handyhüllen erfolgt zumindest ohne Plastik: Das Unternehmen verwendet stattdessen Recycling-Papier. Die Hüllen können zwar theoretisch recycelt werden, im gelben Sack entsorgt werden sie allerdings noch aussortiert. Recyclingfirmen recyceln derzeit noch keinen biologisch abbaubaren Kunststoff. Oceanmata arbeitet aber an einer Kreislaufschließung und möchte künftig aus den alten Hüllen neue Produkte herstellen.

  • Preis: ab 29,99 Euro
  • Passend für: verschiedene iPhone- und Samsung-Modelle
  • Farben: schwarz, weiß, türkis, rosa, korallrot, grün (Es gibt auch eine Serie mit einer Schildkröte, einem Delphin oder einer Koralle auf der Hülle)
  • Zu kaufen: Oceanmata, gebraucht bei Ebay-Kleinanzeigen

Laura Farag/Lena Pritzl

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: