Öko-Test findet Pestizide in Wohlfühltees

Öko-Test Wohlfühltees Frau Hand Tee Tasse
Foto: Pixabay, CCO Public Domain

Wohlfühltees versprechen Gemütlichkeit und Wärme, enthalten jedoch oft viele Schadstoffe. Öko-Test fand in mehreren Tee-Proben namhafter Hersteller Pestizide. Die meisten Bio-Tees konnten dagegen glänzen.

Die Tee-Sorten heißen „Love – Herzerwärmender Bio-Tee“, „Komposition Warm um‘s Herz“ oder auch „Time to Relax“ und sorgen bei kaltem Wetter für wohlige Wärme. Welche Kräuter, Blätter und Blüten sich dahinter verstecken, ist meist nur klein auf der Rückseite erkennbar.

Dort steht auch, wenn Hersteller beim Geschmack mit Aromastoffen nachhelfen. „Unnötig“, kritisiert Öko-Test, denn ein guter Tee brauche keine zusätzlichen Aromen. Doch besonders erschreckend sind die vielen Pestizide, die im Tee mit aufgebrüht werden – allen voran das hoch umstrittene Pflanzengift Glyphosat.

Öko-Test: Wohlfühltee mit Glyphosat belastet

Das umstrittene Pestizid Glyphosat ist bei Labor-Untersuchungen in den vergangenen Jahren immer häufiger aufgefallen: Ob in Wein, in Honig oder in Bier – immer wieder schlagen Wissenschaftler Alarm. Denn das Pflanzengift gilt laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als „wahrscheinlich krebserregend“.

Dabei ist der hohe Einsatz an Pestiziden nicht nur für den Verbraucher bedenklich, sondern auch für die Umwelt und die Teepflücker auf den Plantagen. Öko-Test fand im Labor bei 15 der 20 untersuchten Tee-Sorten Glyphosat in kleineren Mengen. Sogar Bio-Tees sind betroffen. Doch es gibt auch sehr gute Wohlfühltees ohne Pestizide.

Die besten Wohlfühltees bei Öko-Test

„Bio ist Trumpf“, so könnte das Fazit der Wohlfühltees bei Öko-Test lauten. Denn die untersuchten Bio-Sorten schnitten fast alle mit „sehr gut“ ab. Einige enthalten aber Glyphosat in Spuren, die folgenden Tees sind laut Öko-Test frei von Pestiziden:

Konventionelle Tees: Mehr als die Hälfte fallen durch

Wer sich beim Wohlfühltee auch wohlfühlen will, greift besser zu den Bio-Testsiegern. Denn von den konventionellen Tees sind mehr als die Hälfte durchgefallen. Drei Tees enthielten schädliche Kräuter, die beim Pflücken versehentlich mit zu den Teeblättern gekommen waren.

Öko-Test 12/2017
Öko-Test 12/2017 (Cover: © ÖKO-TEST)

Im Lipton-Tee „Time to Relax“ fand Öko-Test sogar neun verschiedene Pestizide sowie zugesetzte Aromen. Aber auch Wohlfühltees von bekannten Marken wie Goldmännchen, Lord Nelson, H&S und dem Tee-Handelskontor Bremen enthielten auffällig viele Schadstoffe. Sie erhielten nur noch die Bewertung „mangelhaft“ oder „ungenügend“. Ausschließlich der konventionelle Wohlfühltee von Teekanne konnte überzeugen, da sich „nur“ ein Pestizid in geringen Spuren im Tee befand.

Den ganzen Test kannst du in der Ausgabe 12/2017 von Öko-Test nachlesen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.