Palettenmöbel bauen: Anleitungen und worauf du achten solltest

Palettenmöbel bauen
Foto: Utopia/ Maria Hohenthal

Du kannst Palettenmöbel leicht selber bauen – sie machen sich gut in Garten, Wohn- und Schlafzimmer. Wir geben dir einige Tipps und einfache Anleitungen zum Nachbauen.

Der erste Schritt: Geeignete Paletten finden

Das EPAL-Zeichen weist auf die weltweiten Qualitätsstandards für Europaletten hin.
Das EPAL-Zeichen weist auf die weltweiten Qualitätsstandards für Europaletten hin.
(Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

Um Palettenmöbel zu bauen, kannst du Europaletten (Europoolpaletten) nutzen. Du erkennst sie an dem Schriftzug „EPAL“ auf der Seite und kannst sie derzeit für einen Preis von 8,50 Euro bis 10 Euro erwerben. Dabei ist wichtig: Achte darauf, dass du eine Palette aus einem zertifizierten Betrieb erhältst. So stellst du sicher, dass die Palette ordnungsgemäß repariert und hitzebehandelt wurde. Die Hitzebehandlung verhindert, das fremde Holzschädlinge in unsere Ökosysteme gelangen und diese schädigen. Laut Deutschlandfunk sind die Paletten ansonsten unbehandelt.

Paletten, die lange Zeit draußen standen, eignen sich nicht, um Palettenmöbel zu bauen. Denn das Holz kann von Schimmel oder anderen Pilzen befallen sein, welche sich negativ auf deine Gesundheit auswirken können – besonders wenn du die Paletten im Wohn- oder Schlafzimmer platzierst.

Natürlich kannst du auch andere Paletten verwenden. Dann solltest du vorher in Erfahrung bringen, ob das Holz ebenfalls unbehandelt ist und wie die Paletten verarbeitet und gelagert wurden. Andere Paletten kannst du zum Beispiel über den Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung e.V. finden. Achte aber darauf, keine Einwegpaletten zu verwenden, weil die in der Regel deutlich instabiler sind.

Vor- und Nachteile von Palettenmöbeln

Du bist noch am Zweifeln, ob selbstgebaute Palettenmöbel das Richtige für dich sind? Dann hilft dir vielleicht unsere Vorteil-Nachteil-Liste.

Vorteile von Palettenmöbeln sind zum Beispiel:

  • Palettenmöbel kannst du leicht bauen und nach deinen Vorlieben gestalten. 
  • Für einfache Möbel brauchst du keine handwerklichen Vorkenntnisse.
  • Wenn du deine Möbel aus ausgemusterten Paletten baust, sparst du Ressourcen und upcycelst Material, das sonst auf dem Müll gelandet wäre.
  • In vielen Fällen dürften die Möbel günstiger sein als Neuware aus dem Möbelhaus.
  • Wenn du die Paletten nicht in kleine Teile zersägst, lassen sie sich unkompliziert umbauen und neu verwenden.
  • Paletten lassen sind recht gut lagern: Wenn du sich mal nicht brauchst, kannst du sie im Keller als Unterlage benutzen oder an die Wand stellen.

Ein paar Nachteile bringen Palettenmöbel allerdings auch mit sich:

  • Im Zuge der Recherche für den Artikel fanden wir keinen Hinweis darauf, dass Europaletten ein Holzsiegel wie FSC tragen. Es ist also nicht garantiert, dass das Holz der Paletten aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.
  • Wie bereits angesprochen eignen sich nicht alle Paletten. Manche Lacke und Vorbehandlungen sowie Schimmel und Fäulnis auf dem Holz können deiner Gesundheit schaden.
  • Mit ungefähr 25 Kilo ist eine Palette relativ schwer. Solltest du viele Paletten verwenden oder an der Wand verschrauben, musst du dich vorher erkundigen, ob Boden oder Wand das auch aushalten.

Das brauchst du für den Bau von Palettenmöbeln

Um Palettenmöbel zu bauen, benötigst du verschiedenes Zubehör.
Um Palettenmöbel zu bauen, benötigst du verschiedenes Zubehör.
(Foto: Utopia/ Maria Hohenthal)

Welche Materialien du brauchst, ist natürlich sehr davon abhängig, was für Palettenmöbel du bauen möchtest. Für eine einfache Sitzbank reicht es beispielsweise schon, die Paletten nur aufeinander zu stellen.

Grundsätzlich können dir folgende Dinge beim Bau helfen:

  • eine Bohrmaschine oder ein Akkubohrer
  • ein Schleifgerät oder Schleifpapier
  • eine Holzsäge (Am besten funktioniert eine elektrische Stichsäge.)
  • Schrauben, am besten fünf Millimeter mal 50 Millimeter

Falls du deine Palettenmöbel anstreichen möchtest, achte darauf, ökologische Farben zu verwenden. Ein Indiz dafür kann zum Beispiel das Umweltsiegel „Blauer Engel“ sein.

Palettenbett bauen: Eine einfache Anleitung

Wenn du Palettenmöbel baust, hast du zahlreiche Möglichkeiten. Du kannst dir zum Beispiel mit wenig Aufwand ein Bett bauen.

Wie viele Paletten du brauchst, hängt von der Größe deiner Matratze ab. Für eine schmale Matratze mit 90 Zentimeter Breite reichen schon zwei Paletten als Grundfläche. Für größere Matratzen brauchst vier bis fünf. 

Für die folgende Anleitung benötigst du

  • 4 Europaletten
  • Schleifpapier
  • gegebenenfalls Lochplatten

So baust du das Palettenmöbel-Bett:

  1. Schleife die Paletten erst mit groben, dann mit feinem Schleifpapier ab. So vermeidest du, dass sich Splitter lösen.
  2. Lege für den Fußbereich zwei Europaletten mit den langen Seiten aneinander und im Kopfbereich wiederum zwei Paletten mit der kurzen Seite. Die überstehenden Teile im Kopfbereich fungieren als ein kleiner Nachttisch.
  3. Aufgrund des Gewichts reicht es, die Paletten einfach nur aneinander zu stellen – so ist das Bett auch wieder sehr schnell abzubauen. Wenn du es sicherer möchtest, dann kannst die Paletten mit flachen Holzverbindern, auch Lochplatten genannt, verschrauben. (Lochplatten findest du zum Beispiel im gut sortierten Baumarkt.) 

Tipps für den Bau eines Betts aus Paletten:

  • Wenn du lieber weiter vom Boden entfernt liegen möchtest, kannst du eine zweite Etage Paletten auf die erste legen.
  • Deine Matratze kannst du schützen, indem du eine Matratzenunterlage verwendest.
  • Wenn du für dein Bett gerne ein Kopfteil haben möchtest, kannst du einfach zwei Europaletten senkrecht hinter den Kopf deines Bettes stellen.
  • Die Zwischenräume unter deiner Matratze und das Kopfteil lassen sich zum Beispiel sehr schön mit Lichterketten verzieren.

Palettenmöbel für die Wohnung bauen: Couchtisch und Regale

Auch ein Couchtisch aus einer Europalette ist sehr einfach zu bauen. Du brauchst: 

  • 1 Palette
  • Schleifpapier
  • Schrauben
  • 4 Rollen
  • evtl. Lack, Bretter

So gehst du vor:

  1. Schleife als erstes die Palette ab und lackiere sie, falls gewünscht.
  2. Dann schraubst du auf der Unterseite der Palette in jeder Ecke je eine Rolle an – fertig!
  3. Wenn du möchtest, kannst du zwischen den unteren Balken der Palette noch ein großes oder zwei kleine Bretter einlegen, dann hast du noch eine zusätzliche Ablagefläche.

Tipp: Edler schaut dein Tisch aus, wenn du auf der Oberfläche noch eine große Glasplatte befestigst.

Für ein Bücherregal aus einer Europalette brauchst du ein wenig mehr Material:

  • 1 Europalette pro Regal
  • 3 Bretter, 120×14 cm (also so lang und hoch wie die Palette)
  • Schleifpapier
  • evtl. Lack

So baust du das Palettenmöbel-Regal:

  1. Als erstes schleifst du alle Holzteile ab, sodass sie nicht splittern.
  2. Stelle dann die Palette senkrecht auf, sodass die lange Seite auf dem Boden steht.
  3. Schraube von der Unterseite aus oben auf die Füße jeweils ein Brett, sodass eine Ablagefläche entsteht.  Eventuell musst du in das mittlere und untere Brett ein paar Aussparungen schneiden, damit es auf den Palettenfuß passt. Die frühere Oberseite der Palette bildet die Rückwand deines Regals.
  4. Nach Wunsch kannst du das Palettenregal lackieren und trocknen lassen – fertig!

Wenn du möchtest, kannst du auch ganz einfach ein Hängeregal aus einer Palette bauen. Für zwei Regale brauchst du

  • 1 Palette 
  • 2 Bretter, je 14 x 80 cm
  • eine Säge
  • Schleifpapier

So gehst du vor:

  1. Schneide das mittlere Brett samt Fußstützen deiner Palette raus, sodass du danach zwei gleich große Teile mit noch je einem Paar Fußstützen hast.
  2. Die übrigen Fußstützen bilden die Ablagefläche deines Regals: Drehe die Palette so, dass sie nach oben zeigen. Lege die Bretter darauf und verschraube sie. Die ehemalige Oberfläche der Palette ist jetzt die Rückwand des Regals. 
  3. Nun kannst du die übrigen Palettenbretter unterhalb der Fußstützen beliebig weit kürzen.
  4. Schleife das Regal ab und schraube es an die Wand.

Palettenmöbel für den Balkon bauen: So geht’s

Ob eine Sitzgarnitur, ein Hochbeet oder ein vertikaler Garten: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, deinen Garten, deine Terrasse oder deinen Balkon mit selbstgebauten Palettenmöbeln zu gestalten:

Eine Sitzgarnitur aus Paletten kannst du in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bauen:

Die einfache Version:

  1. Stelle zwei Paletten aufeinander.
  2. Platziere eine dritte an der langen Seite vertikal dazu und schraube sie fest.
  3. Zusätzlich kannst du an den zwei Außenseiten jeweils noch eine halbe Palette als Armlehne befestigen.
  4. Danach musst du die Bank nur noch abschleifen, eventuell lackieren und Polster drauf legen.

Eine zweite Variante ist etwas komplizierter. Um ein kleines Palettenmöbel-Sofa zu bauen, brauchst du drei Paletten: eine für die Rückseite, eine als Sitzfläche und eine für die Armlehnen.

So gehst du vor:

  1. Zerschneide die Palette für die Armlehnen genau in der Mitte, sodass du zwei Teile mit jeweils 60 mal 80 Zentimeter erhältst. Dabei durchtrennst du die mittlere Fußstütze. 
  2. Stelle die Teile mit den Schnittkanten auf den Boden und richte sie so aus, dass die Oberseiten mit der Tragfläche zueinander schauen.
  3. Verschraube dazwischen auf einer mittleren Höhe die Palette, die als Sitzfläche dienen soll. Stütze sie währenddessen zum Beispiel mit Büchern ab.
  4. Die Palette für die Rückenlehne kannst du ganz an die Sitzfläche anschrauben oder ebenfalls kürzen, dies mal in Längsrichtung. 

Mehr Palettenideen für draußen: Hochbeet und vertikaler Garten

Ein Hochbeet aus Paletten zu bauen ist ebenfalls sehr einfach: Je nach Größe des Beetes benötigst du

  • 4-6 Paletten
  • Jutesäcke oder Folie
  • Hammer und Nägel oder einen Elektrotacker

So baust du das Palettenmöbel-Beet:

  1. Stelle die Paletten mit der langen Seite (mit 120 Zentimeter) auf dem Boden auf.
  2. Verschraube die Paletten so miteinander, dass ein rechteckiger Grundriss entsteht. Platziere als entweder eine Palette auf jeder Seite oder bilde zwei längere Seiten mit je zwei Paletten.
  3. Damit die Erde auch im Beet bleibt, kannst du das Beet innen mit Jutesäcken oder Folie auskleiden. Am besten lassen sich diese mit einem Elektrotacker befestigen, du kannst aber auch Nägel und einen Hammer nutzen.
  4. Befülle das Beet dann mit Grünschnitt aus dem Garten, Kompost und Erde und bepflanze es.

Einen Boden braucht dein Hochbeet nicht – so kann das Wasser problemlos abfließen.

Bei den Ideen war nicht das richtige für dich dabei? Auf Pinterest, Instagram und häufig auch auf den Webseiten großer Baumärkte findest du noch viel mehr Anregungen, was du aus Paletten alles bauen kannst.

Übrigens: Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, Palettenmöbel fertig zu kaufen. In der Regel werden sie von speziellen Online-Shops angeboten. Hier findest du auch Zubehör wie Sitzkissen. Polster und Kissen gibt es aber auch in gut sortierten Gartenabteilungen z.B. von Möbelhäusern zu kaufen.

Was sind Europaletten eigentlich?

Eine Europalette wiegt 25 Kilo, ist 80 Zentimeter lang, 120 Zentimeter breit und kann 1500 Kilo tragen. Das Besondere daran: Obwohl sie überall auf der Welt im Einsatz sind, sind Europaletten alle gleich groß und von derselben Qualität. 

Laut Deutschlandfunk bestehen Europaletten in der Regel aus Fichten- oder Kiefernholz. Dazu, ob es sich um Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft handelt, macht der Dachverband European Palett Association e.V (EPAL) keine Angaben. Sieben bis acht Mal kann eine Europalette wiederverwendet werden, bis sie aussortiert wird.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: