Peperoni einlegen: Grundrezept und leckere Variationen

Foto: CC0 / Pixabay / marla66

Peperoni einlegen geht ganz leicht. Du kannst die Peperoni in vielen Geschmacksrichtungen und Schärfegraden einlegen und später zu vielen Gerichten verwenden. Wir zeigen dir ein Grundrezept und leckere Variationen.

Peperoni einlegen: Grundrezept für Essig-Peperoni

Peperoni einlegen ist nicht schwer und für das Grundrezept benötigst du nur wenige Zutaten. Gut verschlossen und im Schraubglas aufbewahrt, eignen sie sich auch als Geschenk für Freunde und Familie. 

Für ein Grundrezept von 3-4 Gläsern eingelegte Peperoni benötigst du folgende Zutaten:

  • 500 g frische Peperoni (am besten grün, gelb und rot gemischt),
  • 750 ml Bio-Essig (besonders gut schmeckt zum Beispiel Estragonessig),
  • 750 ml Wasser,
  • 100 g Schalotten,
  • 4 EL Bio-Rohrzucker,
  • 6 TL Salz,
  • etwas Pfeffer nach Belieben.

Tipp: Wenn du Peperoni kaufst, solltest du auf möglichst regionale Schoten zurückgreifen. Lange Transportwege wirken sich nicht nur negativ auf das Klima aus, sondern auch auf den Geschmack. Wenn du Bio-Peperoni verwendest, stellst du außerdem sicher, dass sich keine Pestizid-Rückstände auf der Schote befinden. 

Besonderen Spaß macht es, selbst gezüchtete Peperoni zu ernten und einzulegen. So kannst du eine größere Menge frisch geernteter Peperoni haltbar machen.

Anleitung: Peperoni selber einlegen

Wenn du vor dem Einlegen in die Peperoni einstichst, werden sie noch aromatischer.
Wenn du vor dem Einlegen in die Peperoni einstichst, werden sie noch aromatischer.
(Foto: CC0 / Pixabay / flockine)
  1. Wasche die frischen Peperoni gründlich und entferne den Stiel. 
  2. Schäle anschließend die Schalotten und schneide sie in schmale Ringe. 
  3. Bringe nun Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen und gib dann den Essig dazu. Salze und pfeffere den Sud nach Belieben.
  4. Schließlich fügst du die Peperoni und die Schalotten hinzu und lässt alles circa 30 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln.
  5. Verteile Sud und Früchte gleichmäßig auf deine Einmachgläser und verschließe die Deckel der noch heißen Gläser fest. Achte darauf, dass alle Peperoni im Glas vom Sud bedeckt sind. Drehe deine abgefüllten Gläser anschließend für etwa zehn Minuten auf den Kopf, um ein Vakuum aufzubauen. So machst du die eingelegten Peperoni für mehrere Monate haltbar. 

Bis die Peperoni verzehrfertig sind, solltest du mindestens 4 Wochen warten. Dann sind sie gut durchgezogen. Lagere die Peperoni-Gläser stets lichtgeschützt und kühl. 

Tipp: Besonders schmackhaft werden die Peperonischoten, wenn du vor dem Einlegen mit einem Zahnstocher gleichmäßig in sie hineinstichst. So kann der Sud besser in das Fruchtfleisch eindringen.  

Variation 1: Würzige Peperoni in Salzlake

Farbenfrohe Peperoni kannst du leicht einlegen.
Farbenfrohe Peperoni kannst du leicht einlegen.
(Foto: CC0 / Pixabay / SvenHilker)

Statt in Essig kannst du deine Peperoni auch in einer Salzlake einlegen und mit Gewürzen kombinieren. Vor allem milde Gewürze kommen in einer Salzlake geschmacklich sehr gut heraus. 

Gut geeignet sind zum Beispiel:

Gib ein bis zwei unterschiedliche Gewürze deiner Wahl in die Einmachgläser und übergieße sie anschließend mit dem heißen Peperoni-Sud. 

Tipp: Möchtest du scharfe Peperoni etwas abmildern, gib etwas Bio-Honig in den noch warmen Sud. Honig entzieht den Schoten die Schärfe und macht sie exotisch süß-sauer. 

Variation 2: Farbenfrohe Knoblauch-Peperoni

Peperoni-Ringe mit Knoblauch einlegen – eine tolle Idee für Salate und Saucen.
Peperoni-Ringe mit Knoblauch einlegen – eine tolle Idee für Salate und Saucen.
(Foto: CC0 / Pixabay / IppikiOokami)

Besonders hübsch wird dein Einmachglas, wenn du rote, gelbe und grüne Peperoni jeweils in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben schneidest und einlegst. Mit den Knoblauch-Peperoni-Ringen kannst du später super Salate, Saucen und auch Pizzabelag anreichern. 

Ergänze dein Grundrezept lediglich um folgende Zutaten: 

  • 8 bis 10 Knoblauchzehen (frisch oder bereits eingelegt),
  • 1 Lorbeerblatt pro Glas.

Sobald Wasser, Essig, Zucker und Salz zu kochen beginnen, gibst du die Peperoni-Ringe, Schalotten, Lorbeerblätter und die gehäuteten Knoblauchzehen zum Sud. Dann lässt du alles wie oben beschrieben köcheln.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: