Polenta kochen: Mit Milch oder Wasser – so gelingts

Foto: CC0 / Pixabay / vinaygupta460

Polenta besteht hauptsächlich aus Maisgrieß und ist eine sattmachende Beilage. Wir verraten dir, wie du Polenta kochen kannst und was du beachten solltest.

Polenta kannst du mit Wasser oder Milch zubereiten. Beim Kochen entsteht ein Maisgrießbrei, den du beliebig weiterverarbeiten kannst. Du kannst Polenta als Beilage zu Gemüse und Soße essen, anbraten oder im Ofen backen. Wir zeigen dir, wie du Polenta kochst.

Polenta ist glutenfrei und vegan. Somit eignet sie sich bestens für Allergiker und all jene, die keine tierischen Produkte verzehren möchten. Zudem enthält Maisgrieß Eiweiß, Kieselsäure und Magnesium. Die Nährstoffmengen sind aber eher gering, in Polenta finden sich hauptsächliche Kohlenhydrate. Sie ist jedoch eine sehr sättigende Beilage.

Polenta kochen mit Wasser: So geht’s

Bringe das Wasser zum Kochen.
Bringe das Wasser zum Kochen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Traditionell wird der Maisgrieß für Polenta meist eine Stunde lang stetig gerührt. Möchtest du Zeit sparen, kannst du aber auch auf vorgegarten Maisgrieß zurückgreifen. Dieser benötigt meist nur 15 bis 20 Minuten.

Für vier Portionen Polenta benötigst du:

  • 250 g Maisgrieß
  • 1 l Wasser
  • 1 TL Salz

Für die Zubereitung benötigst du etwa 50 Minuten:

  1. Bringe das Wasser in einem Topf zum Kochen.
  2. Gib Salz und den Maisgrieß ins Wasser. Rühre dabei vorsichtig um.
  3. Lass das Ganze 40 bis 45 Minuten lang köcheln. Rühre dabei immer wieder um, damit die Polenta nicht anbrennt.

Die vorgekochte Polenta hält sich in einem verschließbaren Behälter und gekühlt etwa drei Tage lang. Du kannst die Polenta nach Belieben würzen und mit Kräutern verfeinern. Besonders lecker schmeckt Polenta mit Oregano, Majoran oder Petersilie.

Polenta kochen mit Milch: So klappt’s

Bereitest du Polenta mit Milch zu, wird sie cremiger. Anstatt Kuhmilch kannst du auch Pflanzendrinks für die Zubereitung verwenden.

Für vier Portionen brauchst du:

  • 250 g Maisgrieß
  • 1 l (Pflanzen)milch
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Muskat

Für die Zubereitung solltest du etwa 50 Minuten einplanen:

  1. Gib (Pflanzen)milch, Salz, Muskat und Olivenöl in einen Topf.
  2. Bring das Ganze zum Kochen.
  3. Gib den Maisgrieß unter stetigem Rühren hinzu.
  4. Nach 40 bis 45 Minuten sollte die Polenta fertig sein. Rühre in dieser Zeit kontinuierlich, damit nichts anbrennt.

Alternativ kannst du auch hier vorgegarten Maisgrieß nehmen, um Zeit zu sparen.

So kannst du Polenta variieren

Schneide Formen aus der erkalteten Polenta aus und brate sie anschließend.
Schneide Formen aus der erkalteten Polenta aus und brate sie anschließend.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Das Tolle an Polenta ist, dass du sie beliebig variieren kannst.

  • Du kannst sie nicht nur herzhaft genießen, sondern auch süß. Bereite die Polenta dafür einfach mit einer Prise Salz und Rohrzucker zu. Bäckst du die süße Polenta in der Pfanne aus, erhältst du leckere Polenta-Pfannkuchen. Diese kannst du, je nach Saison, mit Beeren oder Nüssen garnieren.
  • Wie wäre es mit Polenta-Pizza? Streich dafür einfach die vorgekochte Polenta auf ein gefettetes Backblech und belege sie mit Gemüse. Gib die Pizza anschließend etwa 15 bis 20 Minuten lang bei 180 Grad Ober- / Unterhitze in den Backofen.
  • Du kannst Polenta einfach als Beilage genießen. Alternativ kannst du sie auf einem Backblech oder einem angefeuchteten Holzbrett glattstreichen und auskühlen lassen. Schneide die Polenta anschließend in dreieckige Stücke und backe sie in heißem Öl aus. Übriggebliebene Polentaschnitten kannst du im Tiefkühlfach aufbewahren und bei Bedarf auftauen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: