Rosmarinkartoffeln vom Blech: Rezept für den Backofen

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Rosmarinkartoffeln vom Blech sind eine einfache aber geschmacksintensive Möglichkeit, Kartoffeln zuzubereiten: Das Grundrezept besteht aus nur fünf Zutaten. Wie dir die Rosmarinkartoffeln im Backofen gelingen, erfährst du in dieser Anleitung.

Rosmarinkartoffeln vom Blech sind als mediterrane Beilage beliebt, eignen sich aber auch als Hauptmahlzeit für ein leichtes Mittag- oder Abendessen. Frischer Rosmarin steht dabei geschmacklich im Vordergrund – wenige andere Zutaten runden das Rosmarinkartoffel-Rezept ab. Rosmarinkartoffeln im Backofen zuzubereiten ist unkompliziert und geht schnell. Wie es funktioniert, zeigen wir dir hier Schritt für Schritt.

Rosmarinkartoffeln vom Blech: Fünf einfache Zutaten

Das Grundrezept für Rosmarinkartoffeln vom Blech kommt mit wenigen Zutaten aus. Für vier Portionen benötigst du:

  • 750 g festkochende Kartoffeln
  • 3-4 Stängel frischen Rosmarin
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Je nachdem, welche Kartoffelsorte du wählst, bereitest du die Rosmarinkartoffeln im Backofen unterschiedlich zu. Kleinere Kartoffeln (zum Beispiel Drillinge-Kartoffeln oder Bamberger Hörnchen) kannst du im Ganzen verarbeiten. Sie eignen sich für klassische Rosmarinkartoffeln vom Blech am besten. Wenn du nur größere Kartoffeln zur Hand hast, ist das aber auch kein Problem: Schneide sie einfach in dicke Scheiben oder in Spalten, bevor du sie weiterverarbeitest.

Grundsätzlich solltest du Kartoffeln aus regionalem Anbau und in Bio-Qualität verwenden. Kartoffeln aus deutscher Ernte erhältst du das ganze Jahr über. Bio-Kartoffeln haben den Vorteil, dass du sie vor dem Verzehr nicht unbedingt schälen musst: Sie stammen aus nachhaltiger Landwirtschaft, welche den Einsatz von synthetischen Pestiziden verbietet. Wenn es dir lieber ist, kannst du die Schale aber auch entfernen. Weitere Informationen dazu findest du im Utopia-Ratgeber: Kartoffeln schälen oder nicht?

Rosmarinkartoffeln vom Blech: So bereitest du sie zu

Kleine Kartoffeln kannst du im Ganzen zu Rosmarinkartoffeln vom Blech verarbeiten – große schneidest du besser in Spalten oder dicke Scheiben.
Kleine Kartoffeln kannst du im Ganzen zu Rosmarinkartoffeln vom Blech verarbeiten – große schneidest du besser in Spalten oder dicke Scheiben. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Um Rosmarinkartoffeln vom Blech zuzubereiten, brauchst du nicht viel Zeit – besonders schnell geht es, wenn du die Kartoffeln mit Schale verarbeitest. Anschließend solltest du etwa 30 bis 40 Minuten Backzeit einplanen.

So gehst du bei der Zubereitung vor:

  1. Wasche die Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich ab und schäle sie nach Bedarf. Schneide größere Kartoffeln in Scheiben oder Spalten.
  2. Streife die Nadeln von den Rosmarinstängeln ab und sammle sie in einer kleinen Schale.
  3. Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein.
  4. Rühre die Marinade für die Rosmarinkartoffeln vom Blech an. Gib dazu das Olivenöl in die Schale mit den Rosmarinnadeln, füge den Knoblauch und das Salz hinzu und vermische alle Zutaten gut miteinander.
  5. Gib die Kartoffeln in eine große Schüssel und vermenge sie mit der Marinade. Achte darauf, dass sie gleichmäßig bedeckt sind.
  6. Lege ein Backblech mit Backpapier (oder einer ökologischen Alternative) aus und gib die marinierten Rosmarinkartoffeln auf das Blech.
  7. Backe die Rosmarinkartoffeln im Backofen bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze. (Eine höhere Temperatur solltest du nicht einstellen, da der Rauchpunkt von Olivenöl bei 180 Grad liegt.) Je nach Größe und Dicke der Kartoffeln kann es zwischen 25 und 40 Minuten dauern, bis sie fertig sind. Nach 25 Minuten stichst du am besten eine Kartoffel ein, um zu überprüfen, ob sie bereits gar ist.

Tipp: Das Rosmarinkartoffeln-Rezept kannst du nach Geschmack verfeinern. Gib zum Beispiel etwas edelsüßes oder rosenscharfes Paprikapulver zur Marinade. Da der Rosmarin den Geschmack dominieren soll, gehst du mit zusätzlichen Gewürzen am besten sparsam um.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: