Schneeflocken basteln: Kreative Anleitungen mit Papier

Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich

Diese drei Anleitungen zum Schneeflocken basteln zaubern den Winter in dein Zimmer. Und das mit Materialien, die andernfalls im Papiermüll landen würden.

Beim Schneeflocken basteln musst du nicht unbedingt neues Tonpapier oder andere gekaufte Bastelmaterialien verwenden. Ganz im Gegenteil kannst du das hernehmen, was du wahrscheinlich ohnehin Zuhause hast – zum Beispiel Klopapierrollen oder bereits benutztes Geschenkpapier. Durch dieses Upcycling sparst du Geld und kannst gleichzeitig etwas Müll reduzieren.

1. Schneeflocken basteln: DIY-Schneeflocken aus Klopapier

So könnte deine gebastelte Schneeflocke aus Klopapierrollen aussehen.
So könnte deine gebastelte Schneeflocke aus Klopapierrollen aussehen.
(Foto: Utopa.de/Chantal Gilbrich)

Klopapierrollen musst du nach dem Gebrauch nicht wegschmeißen. Du kannst sie stattdessen in wenigen Schritten zu Winterdekoration umfunktionieren.

Diese Materialien benötigst du zum Basteln:

  • 2 bis 3 Klopapierrollen pro Stern (je nach Breite der Streifen)
  • Schere
  • Kleber (Tipp: Kleber selber machen)

Und so kannst du diese Schneeflocke basteln:

  1. Schneide die Toilettenpapierrollen in gleich große Streifen. Davon benötigst du 18 Stück.
  2. Sechs der Ringe bilden das Grundgerüst. Knicke die anderen zwölf Streifen in der Mitte, sodass eine Sternform entsteht.
  3. Lege nun die ausgeschnittenen Ringe in einer Schneeflockenform zusammen. Achte darauf, möglichst immer zwei Herzen übereinander zwischen die einzelnen Grundgerüste zu legen.
  4. Klebe zum Schluss alle Teile zusammen – fertig ist deine Klopapier-Schneeflocke.

2. So bastelst du Schneeflocken aus Geschenkpapier

Fertig ist die gebastelte Schneeflocke aus Geschenkpapier.
Fertig ist die gebastelte Schneeflocke aus Geschenkpapier.
(Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Auch aus altem Geschenkpapier kannst du schöne Schneeflocken zaubern. Folgende Materialien brauchst du dafür:

Und so bastelst du die Schneeflocken Schritt für Schritt:

  1. Ziehe mit dem Teller einen Kreis auf das Papier. Damit legst du die Größe der Schneeflocke fest.
  2. Schneide den Kreis aus.
  3. Falte den Kreis in der Mitte. Teile den Halbkreis in drei gleichgroße Teile und falte diese übereinander. Jetzt hat dein Papier die Form eines Kuchenstücks und besteht aus sechs übereinanderliegenden Schichten.
  4. Nun kannst du kreativ werden und Muster wie Zacken, Kurven oder Quadrate auf das gefaltete Papier malen.
  5. Schneide deine Schneeflocke an den von dir vorgegebenen Linien aus. Hierfür eignet sich am besten eine Nagelschere, damit du auch feine Schnitte vornehmen kannst.
  6. Falte deine fertige Schneeflocke zum Schluss vorsichtig auseinander.

3. Schneeflocken basteln: Winterlicher Zauber aus Toilettenpapierrollen

Das ist eine zweite Variante, wie du aus Toilettenpapierrollen wunderbare Schneeflocke basteln kannst.
Das ist eine zweite Variante, wie du aus Toilettenpapierrollen wunderbare Schneeflocke basteln kannst.
(Foto: Utopia.de/Chantal Gilbrich)

Es gibt immer mehrere Möglichkeiten, aus dem gleichen Material ganz unterschiedliche Schneeflocken zu basteln. So ist es auch mit den Klopapierrollen. Hier zeigen wir dir, wie du deinen Pappmüll in kleine, bunte Schneeflocken verwandelst.

Du brauchst dafür:

  • 1 Klopapierrolle pro Stern
  • blaue und weiße Farbe
  • Pinsel
  • Schere
  • Kleber 

So bastelst du die kleinen Schneeflocken:

  1. Schneide die Klopapierrollen zu Beginn in etwa gleich große Ringe, die mindestens anderthalb Zentimeter breit sind. Pro Schneeflocke benötigst du drei Stück von ihnen.
  2. Male die einzelnen Ringe mit blauer Farbe an.
  3. Klebe immer drei Ringe zu einer Schneeflocke zusammen.
  4. Um deine Schneeflocke zu verschönern, kannst du sie am Ende noch mit weißen Punkten verzieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: