Schrittzähler-App: 4 praktische, kostenlose Apps

Foto: CC0 / Pixabay / LoboStudioHamburg

Eine Schrittzähler-App kann dir dabei helfen, dein tägliches Schrittziel zu erreichen. Wir zeigen dir vier kostenlose Apps für dein Smartphone im Vergleich.

Mediziner:innen raten dazu, jeden Tag 10.000 Schritte zurücklegen. Ein Schrittzähler kann dir dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen. Früher mussten sich die Menschen dafür noch extra ein Gerät anschaffen. Heute kannst du deine Schritte ganz einfach mit einer kostenlosen App tracken. Installierst du eine App, anstatt extra einen Fitnesstracker zu kaufen, schonst du auch die Umwelt. Denn jedes neu produzierte Gerät verbraucht zusätzliche Ressourcen.

Bevor du dich aber auf die Suche nach einer Schrittzähler-App machst, solltest du unbedingt prüfen, ob sich auf deinem Smartphone nicht schon eine vorinstallierte App vom Hersteller befindet. Auf Smartphones von Apple und Samsung ist beispielsweise die kostenlose „Health“-App vorinstalliert, mit der du deine Schritte unkompliziert tracken lassen kannst.

Die Apps von Apple und Samsung speichern deine täglichen Schrittzahlen dauerhaft, sodass du zum Beispiel am Monatsende auswerten kannst, an wie vielen Tagen du dein Schrittziel erreicht hast. Zudem kannst du einsehen, wie viele Schritte du im Schnitt pro Tag zurücklegst und deine Schrittzahlen mit anderen Nutzer:innen vergleichen.

Datenschutz bei Schrittzähler-Apps

In der „Health“-App fallen viele persönliche Daten an, die vom Anbieter der App gespeichert und verarbeitet werden. Diese Daten kann der Anbieter an andere Unternehmen weiterverkaufen. Häufig werden diese Daten von Unternehmen genutzt, um dir personalisierte Werbung anzuzeigen und um Marktforschung zu betreiben. Auch Krankenversicherer besitzen ein großes Interesse an solchen Nutzerdaten.

Möchtest du keine gesundheitsbezogenen Daten an Dritte übertragen, solltest du die „Health“ App meiden. Bei Stiftung Warentest haben die Apps von Apple und Samsung in den Datenschutzbestimmungen „sehr deutliche Mängel“ (Heft 12/19). Wir empfehlen ohnehin, statt auf iPhone oder ein Samsung-Smartphone auf „bessere“ Modelle zu setzen. Mit den fair produzierten Smartphones Fairphone 3 und Shift6m triffst du die bessere Wahl.

Wir stellen dir vier kostenlose Schrittzähler-Apps vor, die auf allen Geräten laufen. Diese Apps erheben ebenfalls personenbezogene Daten. Wenn du dies nicht möchtest, solltest du keine Schrittzähler-App auf deinem Smartphone installieren.

1. Die „StepsApp“

Die StepsApp als kostenlose Schrittzähler-App.
Die StepsApp als kostenlose Schrittzähler-App.
(Foto: Screenshot Tim Schneider / Utopia)

Die StepsApp besticht durch ihre minimalistische Benutzeroberfläche. Du kannst ein individuelles Schrittziel festlegen und in den Einstellungen zusätzlich Angaben zu deiner Körpergröße, deinem Körpergewicht und deiner Schrittlänge machen. Diese Daten helfen der App, deine Schrittzahl genauer zu messen.

Neben der Schrittzahl zeigt dir die StepsApp auch an, wie viele Meter du bereits zurückgelegt hast, wie hoch dein Kalorienverbrauch ist und wie lange du dich insgesamt bewegt hast. Die Datenauswertung ist einfach gehalten. Du kannst dir ein Schaubild mit deiner Schrittzahl über einen bestimmten Zeitraum anzeigen lassen. Zur Auswahl stehen eine tägliche, wöchentliche, und monatliche Auswertung.

Die StepsApp ist empfehlenswert für alle, die eine unkomplizierte Schrittzähler-App suchen, die ohne unnötige Zusatzfunktionen auskommt. In der kostenlosen Variante befindet sich am unteren Bildschirmrand ein Werbebanner, den du mit Kauf der Pro-Version entfernen kannst.

Hier gelangst du zur App im Appstore oder bei Google Play

2. Die „Schrittzähler“-App

Die App "Schrittzähler".
Die App „Schrittzähler“.
(Foto: Screenshot Tim Schneider / Utopia)

Die Schrittzähler-App ist ähnlich aufgebaut wie die StepsApp. Das Design ist farbenfroher und optisch ansprechender. Du kannst es ganz nach deinem Farbgeschmack anpassen.

Auch in der Schrittzähler-App gibst du deine Körpergröße, dein Körpergewicht, und deine Schrittlänge an. Neben der Schrittzahl zeigt die App dir auch deinen Kalorienverbrauch an, die zurückgelegte Strecke, deine Durchschnittsgeschwindigkeit und wie lange du dich insgesamt bewegt hast.

Die Auswertung in der Schrittzähler-App ist nach Tagen, Wochen, und Monaten geordnet möglich. Die Anwendung zeigt dir hierbei in einem Balkendiagramm an, wie viele Schritte du im ausgewählten Zeitraum zurückgelegt hast.

Der kleine Werbebanner am unteren Bildschirmrand lässt sich bei der Schrittzähler-App nicht durch den Kauf einer Pro-Version entfernen. Wenn dich also die Werbung stört, nimm lieber die Pro-Version der StepsApp oder der nun folgenden ActivityTracker-App.

Den Schrittzähler findest du bei Google Play oder im Appstore.

3. Die „ActivityTracker“-App

Die Schrittzähler-App "ActivityTracker" in der kostenlosen Version.
Die Schrittzähler-App „ActivityTracker“ in der kostenlosen Version.
(Foto: Screenshot Katharina Wehlmann / Utopia)

Diese Schrittzähler-App ist den beiden vorherigen ähnlich: Du kannst ein individuelles Schrittziel festlegen und in den Einstellungen zusätzlich Angaben zu deinem Geschlecht, deiner Körpergröße, deinem Körpergewicht und deiner Schrittlänge machen. Der Hintergrund ist schwarz, die farbigen Akzente kannst du nach deinem Geschmack anpassen.

Neben der Schrittzahl zeigt dir die ActivityTracker-App an, wie viele Meter du bereits zurückgelegt hast, wie hoch dein Kalorienverbrauch ist und wie lange du dich insgesamt bewegt hast. Außerdem erfährst du übersichtlich, ob du dein tägliches, dein wöchentliches oder auch monatliches Ziel an Schritten erreicht hast. Zusätzlich siehst du in einem weiteren Balkendiagramm, zu welcher Uhrzeit du dich wie viel bewegt hast. Die App dir auch die Möglichkeit, deine bereits geleisteten Schritte, Kilokalorien und Kilometer auf einem Banner auf dem Sperrbildschirm anzeigen zu lassen.

Auch in dieser Schrittzähler-App hast du in der kostenlosen Version unten einen Werbebalken. In der Pro-Version bekommst du keinerlei Werbung angezeigt. Außerdem kannst du den Hauptparameter ändern: Lege den Schwerpunkt auf die Schritte, auf verbrauchte Kalorien oder auf die zurückgelegten Kilometer. Zusätzlich erhältst du erweiterte Benachrichtigungen über deinen täglichen Fortschritt sowie einen wöchentlichen Überblick über die letzte Woche. Des Weiteren kannst du in der Pro-Version deine Aktivitätsdaten regelmäßig speichern oder auf einem neuen Gerät wiederherstellen.

Den ActivityTracker findest du im Appstore und bei Google Play.

4. Die App „Schrittzähler – Kostenloser Aktivitätstracker“

Die App "Schrittzähler - Kostenloser Aktivitätstracker".
Die App „Schrittzähler – Kostenloser Aktivitätstracker“.
(Foto: Screenshot Tim Schneider / Utopia)

Die App „Schrittzähler – Kostenloser Aktivitätstracker“ ermöglicht es dir, deine zurückgelegte Strecke auch per GPS zu tracken. So kannst du die App zum Beispiel auch dafür benutzen, um deine Joggingstrecke aufzuzeichnen. So kannst du auch gleich deinen Trainingsfortschritt messen. Für den Alltagsgebrauch ist die GPS-Funktion aber überflüssig und nur Datensammelei. Mehr zum Thema Joggen findest du hier: Joggen für Anfänger: Mit diesen Tipps gelingt der Start.

Dein Schrittziel und deine personenbezogenen Daten kannst du wie bei den anderen Schrittzähler-Apps in den Einstellungen festlegen. Die Datenauswertung ist ebenfalls ähnlich gestaltet. Du kannst dir deine Schrittzahl, deinen Kalorienverbrauch, deine zurückgelegte Entfernung und deine Trainingszeit in einem Tages-, Wochen-, oder Monatsintervall anzeigen lassen.

Auch diese App ist kostenlos, weil am unteren Bildschirmrand ein kleiner Werbebanner eingeblendet wird. Diesen kannst du durch den Kauf der Pro-Version entfernen.

Diese Schrittzähler-App kannst du unter anderem bei Google Play kostenlos downloaden.

Fazit für die Schrittzähler-Apps

Letztlich ist die Wahl der Schrittzähler-App von deinen persönlichen Vorlieben abhängig. Alle vier Apps helfen dir auf jeden Fall, dein tägliches Schrittziel zu erreichen. Vielleicht motiviert dich deine Schrittzähler-App ja auch, das Auto öfters mal stehen zu lassen. Legst du mehr Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück, so tust du schließlich der Umwelt und deiner Gesundheit etwas Gutes.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: