Schweißfüße: Die besten Tipps und Hausmittel

Schweißfüße bekämpfen mit Hausmitteln
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Greyerbaby

Schweißfüße sind lästig, lassen sich aber gut mit Hausmitteln bekämpfen. Die Ursachen und wie du gegen Stinkefüße vorgehst, erfährst du in diesem Artikel.

Dass deine Füße schwitzen, ist völlig normal. Aber vor allem Schuhe und Socken, die wenig atmungsaktiv sind, bilden einen idealen Nährboden für Bakterien. Diese sind für den unangenehmen Geruch der Schweißfüße verantwortlich.

Schweißfüße können weitere verschiedene Ursachen haben. Dazu gehören unter anderem:

  • Stress
  • Übergewicht
  • Hormonschwankungen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Veranlagung
  • Hitze

Hausmittel gegen Schweißfüße

Bestimmte Hausmittel helfen gegen Schweißfüße.
Bestimmte Hausmittel helfen gegen Schweißfüße.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)
  • Natron erhöht den pH-Wert, ohne dabei der Haut zu schaden. Gleichzeitig verhindert Natron, dass sich geruchsbildende Bakterien vermehren. Tipp: Fußbad selber machen.
  • Ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl auf zwei Liter warmem Wasser hilft ebenso gegen Bakterien – gleichzeitig hat das Öl einen angenehmen Geruch.
  • Salbei bekämpft den Fußgeruch der Schweißfüße auf natürliche Weise. Dazu streust du fein gemahlene Salbeiblätter in deine Schuhe und Socken. Alternativ kannst du ein Fußbad mit starkem Salbeitee machen.
  • Ingwer wirkt antibakteriell und ist daher ebenfalls ein nützliches Hausmittel gegen Schweißfüße. Schneide etwa fünf Zentimeter Ingwerwurzel in feine Scheiben und übergieße sie mit zwei Litern heißem Wasser. Lasse das Wasser abkühlen und bade deine Füße etwa eine halbe Stunde in dem Ingwer-Wasser.
  • Ein weiteres Hausmittel gegen Schweißfüße ist schwarzer Tee. Auf zwei Liter Wasser kommen fünf Teebeutel. In dem abgekühlten Tee badest du deine Füße etwa eine halbe Stunde.
  • Essig bekämpft die Bakterien. Gib eine halbe Tasse Essig zu zwei Litern warmem Wasser. Lasse die Füße etwa 20 Minuten darin baden. Danach solltest du die Füße gründlich abspülen, um den Essiggeruch zu entfernen.

Übrigens: Wie du den unangenehmen Geruch in den Schuhen wieder los wirst, erfährst du hier: Schuhe stinken: Was tun? – Diese Hausmittel wirken.

Weitere nützliche Tipps gegen Schweißfüße:

  • Wechsle deine Socken täglich und wasche sie bei 60 Grad, um die Bakterien abzutöten.
  • Wasche deine Füße nach sportlichen Betätigungen, bei denen du viel geschwitzt hast.
  • Lasse immer wieder Luft an deine Füße, zum Beispiel nachts und vor allem im Sommer. Bei schönem Wetter kannst du offene Schuhe wie Sandalen tragen. Hier findest du ein paar Inspirationen für nachhaltige Sandalen:

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: