Seifenreste entfernen: Tipps für Bad und Dusche

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Eingetrocknete Seifenreste im Bad sind oft hartnäckig und lassen sich deshalb nur schwer entfernen. In diesem Artikel erfährst du, wie du Seifenreste mit umweltfreundlichen Hausmitteln ablösen kannst.

Seifenreste im Waschbecken und in der Duschkabine zu entfernen kann eine sehr lästige Aufgabe sein. Denn wenn die reinigenden Substanzen aus der Seife herausgewaschen werden, bleiben oft fettige Rückstände übrig, die sich auf Badfliesen und Keramik absetzen. Außerdem vermischen sich diese fettigen Seifenreste oft mit Haaren und sorgen dann schnell für einen verstopften Abfluss.

Trocknest du Glasflächen und Fliesen nach dem Duschen immer regelmäßig mit einem Abzieher oder Baumwolltuch ab, kannst du verhindern, dass sich die Seife überhaupt erst festsetzt. Falls es dennoch nötig wird, dein Bad einer Grundreinigung zu unterziehen, kannst du statt aggressiven Putzmitteln auch einige einfache Hausmittel nutzen, um die Seifenreste zu entfernen.

Tipp: Bleiben von deiner Handseife regelmäßig kleine Seifenstückchen übrig? Wenn du nicht weißt, was du mit diesen Überbleibseln anfangen sollst, findest du in einem weiteren Artikel einige nützliche Ideen für Seifenreste.

1. Zitronensäure und Natron gegen Seifenreste und Kalk

Natron und Zitronensäure sind einfache Hausmittel, um im Bad lästige Seifenreste zu entfernen.
Natron und Zitronensäure sind einfache Hausmittel, um im Bad lästige Seifenreste zu entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Monfocus)

Als echte Alleskönner unter den Hausmitteln gelten Zitronensäure und Natron. Richtig dosiert kannst du mit ihnen auch hartnäckige Kalkrückstände und Seifenreste entfernen. Damit die Mischung aus den beiden Mitteln richtig zu schäumen beginnt, benötigst du zusätzlich noch einen biologischen Badreiniger. Wie du dir einen solchen Allzweckreiniger selber machen kannst, erfährst du in einem weiteren Artikel. 

  1. Mische etwas Zitronensäure und Natron in einer kleinen Schüssel zusammen.
  2. Pinsle oder löffle die Lösung großzügig auf die verschmutzten Stellen im Waschbecken und in der Dusche. Lass die Seifenreste kurz einweichen, damit du sie anschließend besser entfernen kannst.
  3. Sprühe dann etwas Reinigungsmittel auf das Zitronensäure-Natron-Gemisch. Durch die Reaktion der Stoffe beginnt die Lösung stark zu schäumen.
  4. Benutze jetzt einen feuchten Schwamm, um die Oberflächen mit der schäumenden Masse von den Seifenresten zu befreien.
  5. Spüle die Reste des Putzmittels gründlich mit klarem Wasser ab.

2. Seifenreste mit Essig von Duscharmaturen entfernen

Um Seifenreste vom Duschkopf zu entfernen, lässt du ihn eine Weile in Essig und Wasser einweichen.
Um Seifenreste vom Duschkopf zu entfernen, lässt du ihn eine Weile in Essig und Wasser einweichen.
(Foto: CC0 / Pixabay / tookapic)

Haben sich Seifenreste auf der Duscharmatur abgesetzt, solltest du diese schnellstmöglich entfernen, um unschöne Flecken zu vermeiden. Dabei kannst du wie beim Entkalken des Duschkopfs auf eine Lösung aus Essig und Wasser zurückgreifen. Gehe folgendermaßen vor, um die Seifenreste zu entfernen:

  1. Fülle eine große Schüssel oder einen Eimer mit etwas Wasser und Essig.
  2. Schraube den Duschkopf ab und lege ihn so in den Eimer, dass die Wasser-Essig-Mischung alle verunreinigten Teile bedeckt. Der Essig hilft auch, hartnäckige Kalkflecken zu lösen.
  3. Tauche ein Baumwolltuch in die Lösung und wringe es gründlich aus, bevor du mit ihm die übrigen Armaturenteile reinigst.
  4. Lass sowohl den Duschkopf als auch die restlichen Armaturen für eine Weile einweichen.
  5. Spüle alles mit klarem Wasser ab.

3. Mit dem Bimsstein hartnäckige Seifenreste entfernen

Besonders hartnäckige Seifenreste kannst du mit einem Bimsstein entfernen.
Besonders hartnäckige Seifenreste kannst du mit einem Bimsstein entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)

Hast du mit besonders hartnäckigen Seifenreisten auf den Fliesen oder am Waschbecken zu kämpfen, kannst du als letzten Ausweg einen Bimsstein benutzen, um sie doch noch zu entfernen. Lies vorher aber unbedingt in den Herstellerhinweisen nach, mit welchem Material der Putzstein verträglich ist. So verhinderst du, dass du deine Badoberflächen beim Putzen beschädigst. Du kannst die Methode auch erstmal auf einer unauffälligen Stelle testen.

  1. Befeuchte zuerst den Bimsstein und die zu reinigenden Flächen mit reichlich Wasser.
  2. Reibe mit dem Stein dann punktuell über die verschmutzten Stellen, um die Seifenreste dort zu entfernen.
  3. Spüle die Fliesen zum Schluss gründlich mit Wasser ab und trockne sie mit einem Baumwolltuch.

Übrigens: Sind die Seifenreste nur leicht eingetrocknet, kannst du sie alternativ zum Bimsstein auch mit einer alten Zahnbürste entfernen. Diese ist auch sonst noch nützlich: Alte Zahnbürsten nicht wegwerfen: So kannst du sie nutzen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: