Skyr: Nährwerte und Wissenswertes zur Joghurt- und Quark-Alternative

Foto: CC0 / Pixabay / NeuPaddy

Den isländischen Skyr kannst du in immer mehr Läden im Kühlregal finden. Hier erfährst du alles über das Milchprodukt und seine gesunden Nährwerte.

Skyr – was ist das?

Milchkühe auf Island
Milchkühe auf Island (Foto: CC0 / Pixabay / 12019)

Immer häufiger findest du im Joghurt-Regal neben klassischem Joghurt, Kefir und Lassi ein weiteres Milchprodukt: Skyr.

Skyr lässt sich irgendwo zwischen Joghurt und Quark einordnen und ist besonders fettarm und eiweißhaltig. Er stammt ursprünglich aus Island, wo er bereits seit vielen Generationen als Grundnahrungsmittel verzehrt wird. Traditionelle isländische Höfe stellen ihren Skyr bis heute selbst her. In Island findest du Skyr in so gut wie jedem Supermarkt. Selbst Cafés oder Tankstellen bieten das cremige Milchprodukt an.

Herstellung von Skyr

Skyr wurde traditionell aus Schafsmilch in Rohmilchform hergestellt. Heutzutage wird als Basis meist entrahmte Kuhmilch verwendet.

  1. Die Milch wird zunächst durch Erhitzen pasteurisiert und wieder abgekühlt.
  2. Anschließend wird der Milch bereits fertiger Skyr sowie Lab beigemischt. Das Lab enthält Enzyme, die die Proteine der Milch andicken lassen. Eine feste, cremige Konsistenz entsteht.
  3. Zum Schluss wird die cremige Masse gesiebt, um sie von der übrig gebliebenen Molke zu befreien.

Nährwerte von Skyr

Skyr, gesund und nährstoffreich.
Skyr, gesund und nährstoffreich. (Foto: CC0 / Pixabay / TerriC)

Geschmacklich und optisch gleicht Skyr einer Mischung aus Quark und Joghurt. Durch die Zugabe von Lab, den typischen Bakterienkulturen und der Art der Molke-Bildung handelt es sich bei ihm genau genommen jedoch um einen Frischkäse. Skyr hat eine cremige Konsistenz und einen leicht säuerlichen Geschmack.

Warum Skyr sich mittlerweile auch hierzulande steigender Beliebtheit erfreut, ist aber nicht nur der frische Geschmack, sondern auch die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit:

  • fettarm im Vergleich zu Joghurt,
  • kalorienarm,
  • hoher Gehalt an Eiweiß und Kalzium,
  • enthält wichtige Bakterienkulturen (u.a. für Darmflora und Immunsystem).

Abnehmen mit Skyr – die perfekte Diät?

Dank seines geringen Kalorien- und Fettgehalts eignet sich Skyr gut zum Abnehmen:

  • Sein hoher Eiweißanteil sorgt parallel dafür, dass du durch eine Diät deine Muskelmasse nicht verlierst und sie sogar noch aufbauen kannst.
  • Auch der hohe Kalziumgehalt ist wichtig, um u.a. die Knochen stabil zu halten.
  • Pro 100 Gramm enthält Skyr einen Eiweißgehalt von rund 11 Prozent. Damit liegt er höher als der von Magermilchjoghurt.

Skyr oder Joghurt? Hauptsache Bio!

Milchprodukte: besser Bio.
Milchprodukte: besser Bio. (Foto: CC0 / Pixabay / Mathias_Beckmann)

Skyr ist ein gesundes Milchprodukt, das dir wichtige Nährwerte liefert. Häufig günstiger und ähnlich gesund kannst du dich aber auch mit Magerjoghurt und -quark ernähren. Ein ganz klarer Unterschied liegt jedoch im Geschmack: Skyr ist etwas säuerlich – Joghurt dagegen mild.

Achte bei Skyr und Joghurt darauf, dass sie aus ökologischer Landwirtschaft stammen. Gerade in der Milchindustrie werden die Milchkühe massiv ausgebeutet, um einer immer größeren Nachfrage gerecht zu werden. Mit Bio-Milchprodukten setzt du nicht nur ein Zeichen gegen Massentierhaltung, du tust auch deinem eigenen Körper einen Gefallen: Bio-Milchprodukte haben weniger Zusatzstoffe als konventionelle Produkte. Rückständen und Antibiotika-resistenten Keimen bist du hier nicht ausgesetzt.

Weiterlesen auf Utopia: 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.