Mit der 24-Stunden-Diät blitzschnell abnehmen: Wie sinnvoll ist das?

Foto: CC0/Pixabay/PublicDomainPictures

Die 24-Stunden-Diät verspricht schnellen Erfolg beim Abnehmen. Doch wie wirkungs- und vor allem sinnvoll ist diese Art von Diät tatsächlich?

Der Ernährungscoach Achim Sam und der Wissenschaftler Prof. Dr. Michael Hamm entwickelten die 24-Stunden-Diät und versprechen eine Gewichtsabnahme von bis zu zwei Kilo innerhalb von 24 Stunden. Während dieser Zeit wird dein Kohlenhydrat-Speicher komplett geleert, was die Fettverbrennung ankurbeln soll. Sporteinheiten kombiniert mit proteinhaltigen Lebensmitteln sollen dem Jo-Jo-Effekt vorbeugen. In einem Test 2011 konnte die Uni Freiburg der 24-Stunden-Diät verschiedene Erfolge nachweisen.

Was ist die 24-Stunden-Diät?

Auch bei der 24-Stunden-Diät geht wenig ohne Bewegung.
Auch bei der 24-Stunden-Diät geht wenig ohne Bewegung.
(Foto: CC0/Pixabay/MonikaP)

Bei der 24-Stunden-Diät musst du mehr als einen Tag einrechnen.

Tag 1: Vorbereitung

  • Intensives Sportprogramm, um Kohlenhydratspeicher zu leeren. Ausdauersport ist hierfür gut geeignet.
  • Zwei Stunden vor dem Sport nichts mehr essen.
  • Nach dem Sport eiweißhaltiges Abendbrot.
  • Sieben Stunden Schlaf.

Tag 2: Eigentlicher Diättag

  • Frauen: nicht mehr als 800 Kalorien
  • Männer: nicht mehr als 1000 Kalorien
  • Frühstück: eiweißreich
  • Zwei Stunden Sport
  • Mittag- und Abendessen ebenfalls proteinhaltig
  • Zwischen den Mahlzeiten 4 Stunden keine Nahrungsaufnahme
  • 2,5 Liter Wasser trinken

Experten empfehlen am Diättag vor allem Fisch, Fleisch und Milchprodukte. Allerdings können Fleisch und Co. durch Lebensmittel mit pflanzlichem Eiweiß ersetzt werden. Die 24-Stunden-Diät erinnert aufgrund ihrer Proteinorientierung an die ketogene Ernährung.

Die Diät sollte keinesfalls ein Dauerzustand sein. Sie könne aber, so die Erfinder der Diät, einmal die Woche gemacht werden, um so konstanten Gewichtsverlust verbuchen zu können.

Kritik an der 24-Stunden-Diät

Proteinhaltige Lebensmittel verhindern Hungergefühle.
Proteinhaltige Lebensmittel verhindern Hungergefühle.
(Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures)

Crashdiäten stehen in der Kritik, die Gewichtsabnahme durch Wasserverlust und Abbau der Muskelmasse zu erreichen sowie den Stoffwechsel zu stören. Die Störung des Stoffwechsels führt dann wiederum zu dem berühmten Jo-Jo-Effekt, wenn dem Körper wieder normal Nahrung zugeführt wird. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung warnt vor Blitzdiäten aufgrund mangelnder Nährstoffaufnahme.

Achim Sam und Prof. Dr. Michael Hamm wollen mit ihrer neuartigen Abnehmformel genau das verhindern – obwohl es sich um eine Crashdiät handelt. Der Vorteil dieser Diät besteht sicherlich darin, dass du keinen Hunger haben wirst.

Wie die Experten selbst betonen, ist die 24-Stunden-Diät keineswegs eine Dauerlösung. Allein die Begrenzung der Kalorienzufuhr hätte fatale Folgen. Außerdem könnte für untrainierte Personen die sportliche Belastung– kombiniert mit der geringen Kalorienzufuhr- zu viel werden.

Wie bei den meisten Diäten gilt: Ernährungsumstellung ist besser

Innerhalb von 24 Stunden abzunehmen klingt verlockend. Aber auf die Dauer ist die Diät keine Lösung. Sinnvoller wäre es, generell auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und regelmäßig Sport zu treiben. Davon profitieren dein Körper und deine Gesundheit.

Eine Diät wie die 24-Stunden-Diät, die auf Fleisch- und Milchprodukten basiert, ist zudem schlecht fürs Klima. Denn: Tierische Produkte sind für rund 60 Prozent der ernährungsbedingten Klimaemissionen verantwortlich. Deshalb solltest du sie nur in Maßen konsumieren. Wenn du Massentierhaltung nicht unterstützen möchtest, dann achte beim Einkauf auch auf Bio-Siegel wie Demeter, Naturland oder Bioland.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: