Sorbet-Rezept: Leckere Ideen für die fruchtige Erfrischung

Foto: CC0 / Pixabay / shuettner890

Rezept für sommerliches Sorbet gesucht? Wir zeigen dir drei leckere Varianten für das gefrorene Dessert. Da ist ganz sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein Sorbet ist ein halb gefrorenes Dessert und besteht klassischerweise aus Zucker, Fruchtsaft und Fruchtpüree. Das vegane Dessert kann auch als Getränk gereicht werden und wird teilweise auch mit Alkohol zubereitet. Im Sommer sind Sorbets die perfekte, selbstgemachte Erfrischung.

 

Klassisch: Rezept für Zitronensorbet

Das Zitronensorbet ist wohl die bekannteste Sorte der eisähnlichen Speise. Der saure Geschmack ist vor allem bei heißen Temperaturen sehr erfrischend. Für vier Portionen benötigst du die folgenden Zutaten:

  • 2 Bio-Zitronen
  • 300 ml Wasser
  • 125 g Zucker
  • 1 Eiweiß

Wichtig: Kaufe deine Zitronen für das Sorbet immer in Bio-Qualität. Besonders wenn die Schale mit verarbeitet wird, sollten die Zitronen unbehandelt sein. Achte außerdem darauf, dass sie aus Europa stammen (Spanien, Italien).

Zubereitung:

  1. Wasche die Zitronen, trockne sie ab und reibe von einer die Schale ab.
  2. Presse den Saft aus beiden Zitronen aus.
  3. Fülle etwa 300 Milliliter Wasser in einen Topf, füge den Zucker und die abgeriebene Zitronenschale hinzu.
  4. Lasse das Ganze kurz aufkochen. Rühre dabei mehrmals um, sodass sich der Zucker komplett auflöst.
  5. Gib den Zitronensaft hinzu und lass die Mischung abkühlen.
  6. Trenne das Ei und schlage das Eiweiß steif.
  7. Fülle das Zitronensorbet in ein Gefäß, welches du später problemlos ins Gefrierfach stellen kannst. Hebe den Eischnee unter das Sorbet und stelle es ins Gefrierfach.
  8. Das Sorbet muss nun etwa drei bis vier Stunden frieren.
  9. Wichtig: Rühre etwa jede halbe Stunde um, sodass es luftig und locker bleibt.

Tipp: Serviere das Zitronensorbet nicht in Schälchen oder Gläsern, sondern in den komplett ausgehöhlten Zitronenhälften.

Aus heimischen Früchten: Erdbeersorbet

Sorbet eignet sich auch in Kombination zu Kuchen, Waffeln und Pfannkuchen.
Sorbet eignet sich auch in Kombination zu Kuchen, Waffeln und Pfannkuchen. (Foto: CC0 / Pixabay / mp1746)

Erdbeeren gehören zweifellos zu den beliebtesten Früchten in den Sommermonaten. Perfekt, dass sie sich auch super für leckeres Sorbet eignen. Und das Beste daran? Von Mai bis August haben sie Saison und du kannst heimische Früchte dafür verwenden.

Für vier Portionen Erdbeersorbet brauchst du:

  • 500 g Erdbeeren
  • 150 ml Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Putze und wasche die Erdbeeren.
  2. Fülle alle Zutaten in eine Schüssel und püriere sie, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Stelle das Sorbet für etwa drei Stunden ins Gefrierfach. Auch hier wieder wichtig: Rühre die Masse alle 30 bis 45 Minuten um, sodass keine großen Eiskristalle entstehen und das Sorbet luftig bleibt.
  4. Guten Appetit!

Außergewöhnlich: Sorbet mit Rhabarber

Schneide den Rhabarer zur optimalen Verarbeitung in kleine Stücke.
Schneide den Rhabarer zur optimalen Verarbeitung in kleine Stücke. (Foto: CC0 / Pixabay / rachel1754)

Rharbarber kannst du von April bis Mitte Juni aus regionalem Anbau kaufen. Schau dich dafür zum Beispiel auf Obst- und Gemüsemärkten um.

Für vier Portionen Rhabarbersorbet brauchst du diese Zutaten:

  • 500 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 300 ml Wasser

Und so funktioniert die Zubereitung:

  1. Fülle das Wasser und 50 Gramm des Zuckers in einen Topf und koche die Mischung auf.
  2. Bei niedriger Hitze lässt du das Sirup dann etwa drei Minuten köcheln. Der Zucker sollte sich komplett auflösen.
  3. Putze, wasche und schäle den Rhabarber und schneide ihn in etwa anderthalb bis zwei Zentimeter lange Stückchen.
  4. Gib die Rhabarberstücke zusammen mit dem restlichen Zucker in einen Topf und koche das Ganze auf.
  5. Lasse den Rhabarber bei mittlerer Hitze für fünf Minuten vor sich hin köcheln.
  6. Mische nun Zuckersirup und Rhabarberkompott miteinander.
  7. Wenn du möchtest, kannst du die Masse vor dem Einfrieren noch pürieren.
  8. Lass das Rhabarbersorbet abkühlen und stelle es dann für drei Stunden ins Gefrierfach. Regelmäßig umrühren nicht vergessen!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: