Spiele gegen Langeweile – das macht Kindern Spaß

Spiele gegen Langeweile
Foto: CC0 / Pixabay / HaiRobe

Diese fünf einfachen Spiele lassen den Begriff „Langeweile“ für jedes Kind zum Fremdwort werden. Wir zeigen, wie du Kinder auch ohne teures Spielzeug kreativ beschäftigen kannst!

1. Gegen Langeweile: Geschichten erfinden

Egal ob bei einem kleinen Spaziergang, im Freibad, im Restaurant oder zu Hause auf dem Sofa: Geschichten kann man überall erfinden! Anstatt sich als Erwachsener eine Geschichte komplett selbst auszudenken, ist es ratsamer, das Kind ebenfalls miteinzubeziehen:

  • Ihr könntet beispielsweise immer im Wechsel einen Satz sagen und die Geschichte so gemeinsam fortspinnen.
  • Meistens kann man sich außerdem von dem jeweiligen Ort und damit verbundenen Geräuschen, Personen, usw. zusätzlich inspirieren lassen.
  • Je mehr Kinder und Erwachsene mitmachen, umso spannender und lustiger wird die Geschichte!

2. Spiel: Bäumchen, Bäumchen, wechsel dich!

Dieses dynamische Spiel eignet sich am besten für einen Ausflug im Wald oder einen Nachmittag im Garten. Man benötigt mindestens drei Mitspieler:

  • Bis auf einen auserwählten Spieler, suchen sich alle anderen einen Baum und stellen sich vor bzw. neben diesen. Je weiter die Bäume auseinander stehen, umso schwieriger wird es.
  • Der Spieler ohne Baum stellt sich zentral zwischen die Bäume, sodass die anderen Spieler ihn gut sehen können.
  • Nun kann es losgehen: Der Spieler in der Mitte ruft „Bäumchen, Bäumchen, wechsel dich!“
  • Auf dieses Kommando laufen alle Kinder los und suchen sich einen neuen Baum, vor dem zuvor ein anderer Spieler stand.
  • Das Kind, welches am Ende keinen Baum gefunden hat, stellt sich wiederum in die Mitte und ruft von neuem.

3. Spiel gegen Langeweile: Natur-Memory

Natur-Memory
Natur-Memory
(Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter)

Auch diese Spiel eignet sich bestens für einen Tag an der frischen Luft – egal ob im Garten, im Park oder im Wald:

  • Ein Kind (oder Erwachsener) sucht sich fünf bis zehn verschiedene Naturmaterialen, wie Blumen, Steine, Blätter, usw.
  • Anschließend zeigt es die Materialien seinen Mitspielern für circa eine halbe Minute.
  • Die anderen Kinder müssen sich das Gezeigte gut einprägen und nun versuchen die gleichen Dinge noch einmal zu finden.
  • Der Spieler, der dies als Erster geschafft hat, ist der Gewinner. 

4. Knöpfe schnipsen

Spiel gegen Langeweile: Knöpfe schnipsen
Spiel gegen Langeweile: Knöpfe schnipsen
(Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos)

Für dieses Geschlicklichkeitsspiel benötigst du lediglich ein paar Knöpfe und eine Schachtel, z.B. aus Pappe oder Holz:

  • Ziel des Spiels ist es, so viele Knöpfe wie möglich in die Schachtel zu „schnipsen“.
  • Der Abstand zwischen Spieler und Schachtel sollte dabei circa 70 bis 80 Zentimeter groß sein.
  • Landet der Knopf direkt in der Schachtel erhält der Spieler die volle Punktzahl.
  • Je nachdem wie nah er sich am Ziel befindet, könnt ihr verschiedene Abstufungen festlegen.
  • Der Spieler, der am Ende des Spiels die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

Hast du keine Schachtel zur Hand, kannst du das Ziel und verschiedene Abstufungen (ähnlich wie bei einer Dartscheibe) auch auf ein großes Blatt Papier aufzeichnen.

Gegenstände raten

Dieses Spiel ist der Höhepunkt jedes Kindergeburtstags:

  • Du kannst verschiedenste Natur- und Alltagsgegenstände verwenden, wie beispielsweise Stifte, Radiergummis, Münzen, Knöpfe, Steine, usw.
  • Jeder Gegenstand wird (unbemerkt von den Kindern) in eine separate Stoff- oder Papiertüte gesteckt.
  • Nun können die Kinder der Reihe nach die verschiedenen Gegenstände befühlen und versuchen, diese zu erraten. Wer schafft es, alle Geheimnisse zu lüften?

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.