Spinatquiche: Ein einfaches Rezept mit Feta

Spinatquiche
Foto: CC0 / Pixabay / hcdeharder

Spinatquiche ist ein leichter Gemüsekuchen, der durch den Blattspinat in der Füllung besonders saftig schmeckt. Wir zeigen dir ein vegetarisches Rezept mit Tomaten und Feta und geben dir Tipps, wie du die Spinatquiche auch vegan zubereiten kannst.

Hier stellen wir dir ein Rezept für eine vegetarische Spinatquiche mit Feta und Kirschtomaten vor. Wenn du einige Zutaten austauschst, kannst du die Quiche auch vegan zubereiten. Näheres dazu erfährst du weiter unten. Am besten schmeckt die Spinatquiche, wenn du frischen Blattspinat für die Füllung verwendest. Du bekommst ihn zwischen April und November aus regionalen Anbau. Wenn du beim Kochen und Backen auf regionales Gemüse setzt, unterstützt du Anbieter aus deiner Nähe und vermeidest lange Transportwege, die dem Klima schaden. Außerhalb der Saison kannst du die Spinatquiche auch mit tiefgekühltem deutschem Spinat zubereiten. Welches Gemüse saisonal gerade erhältlich ist, zeigt dir unser Saisonkalender.

Achte bei deinen Lebensmitteln möglichst auf Bio-Qualität. Das ist besonders wichtig, wenn du die Füllung der Quiche mit Eiern und Milchprodukten herstellst. Hier bestätigt ein Bio-Siegel eine artgerechte Tierhaltung. Darüber hinaus lohnt es sich auch, Eier ohne Kükenschreddern zu kaufen. So stellst du sicher, dass die männlichen Küken mit aufgezogen werden.

Spinatquiche mit Kirschtomaten und Feta

Du kannst die Spinatquiche optional auch mit Käse überbacken.
Du kannst die Spinatquiche optional auch mit Käse überbacken.
(Foto: CC0 / Pixabay / saritalarson)
  • Zubereitung: ca. 25 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 45 Minuten
  • Menge: 10 Portion(en)
Zutaten:
  • 125 g vegane Butter
  • 250 g Mehl
  •  4 Eier
  • 1 Prise(n) Salz
  • 550 g Blattspinat
  • 100 g Kirschtomaten
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  •  2 Schalotten
  • 1 EL Olivenöl
  •   Salz und Pfeffer
  •   Muskatnuss
  • 150 g Feta
  • 200 g Schmand (oder saure Sahne)
  •   Käse zum Bestreuen (optional)
Zubereitung
  1. Schneide die Butter in Würfel. Vermenge in einer Schüssel Mehl, Butter, ein Ei und Salz und verknete alles zu einem glatten Teig. Stelle den Teig für eine Stunde in den Kühlschrank. Wenn es schnell gehen muss, kannst du auf das Kühlstellen auch verzichten – der Teig lässt sich durch die Ruhezeit aber später besser verarbeiten.

  2. Gib den Spinat in ein Sieb, wasche ihn gut und lasse ihn abtropfen. Spüle auch die Tomaten gründlich ab, halbiere sie und stelle sie für später beiseite.

  3. Schäle Knoblauch und Schalotten und schneide sie in feine Würfel. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate die Knoblauch- und Schalottenwürfel darin glasig. Gib den abgetropften Spinat dazu und lasse ihn unter gelegentlichem Rühren zusammenfallen. Würze die Spinatmasse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

  4. Gib den Spinat noch einmal in das Sieb und drücke ihn vorsichtig aus, um überschüssiges Wasser loszuwerden. 

  5. Fette eine Tarteform oder Springform mit etwas Butter ein. Knete den Teig für die Spinatquiche kurz durch, damit er geschmeidig wird. Rolle ihn dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisförmig aus. Der Kreis sollte im Durchmesser einige Zentimeter größer als die Form sein, damit du mit dem Teig auch den Rand auskleiden kannst.

  6. Lege den Teigkreis in die Tarteform und forme daraus den Boden für die Quiche. Stich den Boden mit einer Gabel mehrmals ein und backe ihn im Ofen bei 180 Grad Umluft etwa 15 Minuten vor. 

  7. Schneide den Feta in Würfel und stelle ihn beiseite. Verrühre die restlichen drei Eier und den Schmand zu einer gleichmäßigen Masse. Würze die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat.

  8. Lege den Quicheboden gleichmäßig mit dem Spinat aus.

  9. Verteile die Fetawürfel und die Tomatenhälften auf dem Spinat und übergieße ihn mit der Eiermasse. Wenn du möchtest, kannst du die Spinatquiche zum Schluss noch mit etwas Käse bestreuen.

  10. Schiebe die gefüllte Spinatquiche zurück in den Ofen. Backe sie bei 160 Grad Umluft etwa 25 bis 30 Minuten, bis sie die gewünschte Bräune erreicht hat.

Spinatquiche: Vegane Variante

Für eine vegane Spinatquiche kannst du den Feta durch Tofu ersetzen.
Für eine vegane Spinatquiche kannst du den Feta durch Tofu ersetzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / PDPhotos)

Mit ein paar kleinen Änderungen kannst du die Spinatquiche auch vegan zubereiten. Wie dir ein Quicheteig auch ohne Ei gelingt, erfährst du hier: Quiche-Teig: Ein Rezept mit und ohne Ei.

Für die Füllung kannst du statt Schmand Sojajoghurt, planzliche Sahne oder veganen Frischkäse verwenden. Mehr Informationen dazu findest du in userem Ratgeber: Schmand-Ersatz: Leckere Alternativen zum Backen und Kochen.

Den Feta lässt du in einer veganen Spinatquiche entweder ganz weg oder ersetzt ihn durch gewürfelten Tofu. Um den Tofu geschmacklich dem griechischen Schafskäse anzunähern, kannst du ihn über Nacht in Salzwasser oder einer Gewürzmarinade einlegen. Eine genaue Anleitung für veganen Feta zeigen wir dir in diesem Artikel:

Übrigens: Du kannst Feta auch grillen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: