Feta grillen: 2 leckere Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / DanaTentis

Feta ist beim Grillen sehr beliebt und passt zu fast allen Gerichten vom Rost. Wir verraten dir zwei einfache und leckere Rezepte für gegrillten Feta.

Grillen ohne Alufolie

Zuerst solltest du dir überlegen, wie du den Feta am besten grillen möchtest. Dabei solltest du unbedingt auf Alufolie verzichten. Sie ist nicht nur umweltschädlich, sondern belastet auch die Lebensmittel, die darauf gegrillt werden. In einem anderen Artikel verraten wir dir zahlreiche Ideen zum Grillen ohne Alufolie. Für Feta eignen sich besonders selbstgeschnürte Päckchen aus großen Pflanzenblättern.

Gegrillter Feta mit Oliven und Peperoni

Gegrillter Feta mit frischem Gemüse.
Gegrillter Feta mit frischem Gemüse. (Foto: CC0 / Pixabay / DIOBRLN)

Du benötigst diese Zutaten:

Zubereitung:

  1. Schneide die Zwiebel und die Peperoni in Ringe.
  2. Hacke den Knoblauch fein.
  3. Halbiere die Oliven der Länge nach.
  4. Übergieße den Feta mit etwas Olivenöl. Wenn du ihn in ein Päckchen aus Blättern wickelst, achte darauf, dass er von allen Seiten etwas Öl abbekommt.
  5. Bestreue ihn mit Zwiebelringen, Peperoni und Knoblauch.
  6. Würze alles mit Kräutern und Pfeffer.

Gegrillter Feta mit Pesto, Tomaten und Pinienkernen

Mit rotem Pesto lässt sich gegrillter Käse verfeinern.
Mit rotem Pesto lässt sich gegrillter Käse verfeinern. (Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Die Zutaten für zwei Portionen:

Zubereitung:

  1. Teile deinen Feta in 4-6 Teile, damit sich die Zutaten besser vermischen können.
  2. Bestreiche die Teile von allen Seiten von allen Seiten mit rotem Pesto.
  3. Halbiere die Tomaten.
  4. Packe den Feta mit den Tomaten in zwei Päckchen und bestreue alles mit Pinienkernen.
  5. Würze den Käse nach Geschmack noch mit frischem Basilikum und Pfeffer.

Weiterlesen auf Utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.