Veganen Käse selber machen: Rezept für Cashew-Cranberry-Käse

Foto: Inke Klabunde / Utopia

Veganer Käse ist eine tolle Alternative zu Milchkäse – noch dazu kannst ihn ganz einfach selber machen. Wir haben ein leckeres Rezept für Cranberry-Pfeffer-Rosmarin-Käse.

Auf Käse zu verzichten ist für viele Veganer das schwierigste an der rein pflanzlichen Ernährungsweise. Veganer Käse ist jedoch ein guter Ersatz – und auch für diejenigen geeignet, die an einer Laktose-Intoleranz leiden.

Veganen Käse selber machen: Zutaten

Für etwa 100g veganen Käse benötigst du folgende Zutaten:

  • 80g Bio-Cashewkerne (zum Beispiel vom ** Avocadostore)
  • 1,5 TL Olivenöl
  • 2 TL Zitronensaft
  • 150 ml Wasser
  • 3 TL Hefeflocken
  • 1/2 Tüte AgarAgar
  • Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver nach Geschmack
  • eine Hand voll getrocknete Bio-Cranberrys
  • einen halben Zweig Rosmarin

Rezept für selbstgemachten veganen Käse

Vor dem Umfüllen sollte der Käse eine zähe Masse sein.
Vor dem Umfüllen sollte der Käse eine zähe Masse sein. (Foto: Inke Klabunde / Utopia)
  1. Bevor du mit der Zubereitung des veganen Käses beginnst, solltest du zuerst die Cashewkerne mehrere Stunden einweichen. So kannst du sie später auch leichter verarbeiten.
  2. Nach dem Einweichen kannst du alle Zutaten (bis auf Rosmarin und Cranberrys) in den Mixer geben und pürieren.
  3. Wenn eine zähe Konsistenz erreicht ist, gibst du die Masse in einen Topf.
  4. Stelle den Herd mindestens auf mittlere Hitze. So gehst du sicher, dass das Agar-Agar-Pulver aktiviert wird und der Käse später die richtige Konsistenz bekommt.
  5. Unter ständigem Rühren wird die Masse immer zähflüssiger. Am Ende sieht sie aus wie ein großer Klumpen.

Cashew-Käse mit Cranberrys und Rosmarin verfeinern

Du kannst den Käse in Würfel oder als Stück zubereiten.
Du kannst den Käse in Würfel oder als Stück zubereiten. (Foto: Inke Klabunde / Utopia)
  1. Bevor deine Masse jedoch die gewünschte Konsistenz erreicht, solltest du die Cranberrys und den Rosmarin hinzugeben. Das Aroma entfaltet sich am besten, wenn du den Rosmarin möglichst klein hackst. Je nach Belieben kannst du auch die Cranberrys ganz klein hacken oder groß lassen. Das hängt nur davon ab, ob du große Fruchtstücke in deinem veganen Käse haben möchtest.
  2. Wenn die Masse hart genug geworden ist, kannst du sie in eine Form umfüllen. Du kannst Käsewürfel herstellen, indem du die Masse in Eiswürfelformen füllst. Wenn du lieber ein ganzes Stück Käse haben möchtest, eignet sich eine Soufflé-Form sehr gut.
  3. Stelle deinen Käse vor dem Verzehr mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Besser sind aber zwei Stunden oder mehr. So kann er gut aushärten.
  4. Zur Garnitur kannst du noch etwas Pfeffer oder Rosmarin auflegen.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.