Vegane Soßen: Leckere Rezept-Ideen

Foto: © Utopia/ Inke Klabunde

Du ernährst dich vegan oder möchtest gerne mal Soßen ohne tierische Produkte probieren? Wir zeigen dir vier Rezepte für leckere Soßen, die deine Küche ein wenig vielfältiger und veganer machen.

Vegane Soße: Gemüsebolognese mit Soja

Bolognese schmeckt einfach immer und ist besonders lecker mit Gemüse und Tofu. Diese Zutaten brauchst du (für vier Portionen):

  • 1 Block Tofu
  • 6 mittelgroße Karotten
  • 1 große Zucchini
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1,5 Dosen gehackte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Schuss veganen Rotwein
  • Gewürze nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Schneide die Karotten und Zwiebeln in feine Würfel und hacke den Knoblauch in kleine Stücke. Gib alles mit ein wenig Olivenöl in einen Topf. Lass die Karotten circa fünf Minuten braten, damit sie später auch weich genug ist.
  2. Dann kommt die Zucchini hinzu. Auch die schneidest du klein, gibst sie in den Topf und brätst sie kurz an.
  3. Währenddessen schneidest du den Tofu in kleine Würfel. Gib ihn zusammen mit dem Tomatenmark und etwas Salz und Pfeffer hinzu. Falls du das Gefühl hast, das Gemüse könnte anbrennen, füge mehr Olivenöl hinzu.
  4. Lösche dann mit veganem Rotwein ab (Nicht jeder Wein ist vegan, oft wird er mit Eiweiß oder Gelatine geklärt). Gib dann die gehackten Tomaten hinzu und lass die Soße kurz aufkochen.
  5. Zum Schluss schmeckst du die Soße nach deinem Geschmack ab. Gut passen zum Beispiel Oregano, Basilikum oder Thymian. Falls du es schärfer magst, kannst du Paprikagewürz oder Chili hinzufügen.
  6. Wenn die Soße fertig ist, kannst du sie mit Nudeln oder mit Reis oder Couscous servieren.
  7. Tipp: Du magst es gerne etwas würziger oder vermisst Parmesan? Streue einfach ein paar Hefeflocken über die Soße.

Vegane cremig-käsige Soße aus Cashews und Hefeflocken

Vegane Käsesoße passt super zu frischem Gemüse.
Vegane Käsesoße passt super zu frischem Gemüse. (Foto: ©Utopia/ Inke Klabunde)

Diese käsige Cashewsoße ist wunderbar cremig und schmeckt super zu frischem Gemüse. Sie eignet sich außerdem gut für vegane Varianten von Mac’n’Cheese. Diese Zutaten brauchst du (für 4 Portionen):

  • 200g Cashews
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver
  • Hefeflocken nach Geschmack

Zubereitung: 

  • Diese Soße braucht etwas Vorlaufzeit, da du die Cashewkerne zunächst mehrere Stunden in Wasser einweichen musst. Am besten erledigst du das über Nacht.
  • Nach der Einweichzeit kannst du die Kerne weiter verarbeiten. Gib sie dazu mit ein wenig Wasser und dem Olivenöl in den Mixer.
  • Füge so lange Wasser hinzu, bis die Soße deiner gewünschten Konsistenz entspricht.
  • Im letzten Schritt kommen Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Hefeflocken nach deinem Geschmack hinzu.
  • Tipp: sei vorsichtig mit Hefeflocken und Knoblauchpulver und gib nach und nach kleine Mengen hinzu. So kannst du sicher stellen, dass du die Soße nicht zu stark würzt.
  • Wenn die Soße deinen Geschmack getroffen hat, kannst du sie entweder in einem Topf erwärmen und direkt in den Nudeltopf (ohne Wasser) geben, um eine Art Mac’n’Cheese zu kreieren.
  • Vegane Käsesoße schmeckt aber auch kalt als Dip oder Fondue.

https://utopia.de/bestenlisten/vegan-online-shop/

Vegane Zaziki Soße

Diese Zutaten brauchst du für veganes Zaziki.
Diese Zutaten brauchst du für veganes Zaziki. (Foto: ©Utopia/ Inke Klabunde)

Für den veganen Döner oder auch als Dip beim Grillen: vegane Zaziki Soße schmeckt einfach immer und lässt sich leicht selber herstellen.

Dafür brauchst du:

  • 500g Sojajoghurt
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Gurke
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Zuerst gibst du den Joghurt in eine Schüssel.
  • Dann presst du den Knoblauch, hackst die Zwiebel und die Petersilie und gibst die drei Zutaten zu dem Joghurt.
  • Anschließend schälst du die Gurke, schneidest sie in Würfel und fügst sie der Soße hinzu.
  • Im letzten Schritt schmeckst du mit Salz und Pfeffer ab, verrührst alles gut und fertig ist deine Zaziki Soße.

Vegane Carbonara mit Sojasahne und Räuchertofu

Schmeckt auch ohne Sahne: vegane Carbonarasoße.
Schmeckt auch ohne Sahne: vegane Carbonarasoße. (Foto: ©Utopia/ Inke Klabunde)

Spaghetti Carbonara ist ein Klassiker unter den italienischen Rezepten. Wir zeigen dir, wie du sie ohne Sahne, Ei und Speck herstellen kannst.

Zutaten für vier Portionen:

  • 2 Packungen pflanzliche Sahne
  • 3 EL Cashewmus
  • 1 Block Räuchertofu
  • 1/2 Glas getrocknete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Schuss veganer Weißwein

Zubereitung:

  • Im ersten Schritt hackst du Zwiebel und Knoblauch. Dann schneidest du den Tofu in Würfel und brätst alles zusammen mit ein wenig Olivenöl in einer Pfanne an.
  • Dann zerkleinerst du die getrockneten Tomaten und gibst sie hinzu. Brate die Zutaten so lange, bis der Tofu leicht knusprig aussieht.
  • Dann löscht du mit einem Schuss veganem Weißwein ab und gibst direkt danach die pflanzliche Sahne hinzu, damit das Aroma nicht sofort verfliegt.
  • Für die cremige Konsistenz kommt dann das Cashewmus hinzu.
  • Wenn die Soße die gewünschte Konsistenz erreicht hat, schmeckst du mit Salz und Pfeffer ab. Du kannst außerdem mit Kräutern wie Schnittlauch oder Petersilie garnieren.
  • Vegane Carbonarasoße schmeckt am besten mit Spaghetti oder veganen Bandnudeln.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(4) Kommentare

  1. Kleiner Tipp: Überleg mal in einer ruhigen Minute, wie viel Alkohol ein „Schuss Wein“ enthält und was mit dem beim Kochen passiert.

    Außerdem geht es hier ja um „vegan“ und nicht um „gesund“. 😉

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.