Windelvlies als Einlage für Stoffwindeln: So geht’s

Foto: Laura Müller

Windelvlies eignet sich als Ergänzung zur Stoffwindel. Wir verraten dir, warum und geben dir Tipps für die Verwendung von Windelvlies bei deinem Baby.

Windelvlies für Stoffwindeln

Windelvlies ist die perfekte Windeleinlage, um dir zu ersparen, dass du bei jedem Windelwechsel eine neue Stoffwindel brauchst. Denn Windelvlies hilft als Saugmaterial und Nässeschutz. Damit kannst du das „Geschäft“ leicht entsorgen und die Stoffwindel bleibt sauberer. Du sparst so zusätzliche Waschgänge und deshalb auch Strom, Waschmittel, Wasser und Zeit. Gleichzeitig ist Windelvlies biologisch abbaubar und sanft zum Babypo.

7 Gründe für Windelvlies im Überblick

Windelvlies ist nicht nur nachhaltig, sondern auch angenehm weich für den Babypo.
Windelvlies ist nicht nur nachhaltig, sondern auch angenehm weich für den Babypo.
(Foto: CC0 / Pixabay / Victoria_Borodinova)

Windelvlies ist:

  1. Preisgünstig.
  2. Reißfest.
  3. Angenehm weich.
  4. Schützend für die Stoffwindel, so dass eventuelle Creme die Stoffwindel nicht verklebt.
  5. Wiederverwendbar, denn du kannst es nach „kleinen Geschäften“ in der Waschmaschine waschen.
  6. Biologisch abbaubar.
  7. Sanft zum Babypo.

Daraus besteht Windelvlies

Windelvlies besteht, wie der Name schon sagt, aus Vlies. Das ist ein Textilprodukt, das aus einzelnen Fasern und nicht wie üblicherweise aus Garnen besteht. Darum ist Vlies kein klassischer Textilstoff. Vlies ist nicht sehr fest. Das liegt daran, dass die Fasern nicht miteinander verbunden sind. Durch mehrere Verarbeitungsverfahren kann die Festigkeit verstärkt werden. Vlies lässt sich aus unterschiedlichen Fasern herstellen:

  • pflanzliche Fasern (Baumwolle)
  • mineralische Fasern (Basalt, Asbest, Glas)
  • tierische Fasern (Seide, Wolle)
  • chemische Fasern

Vlies wird im Alltag unter anderem für Windeln, Reinigungstücher, Innenfutter von Jacken und Polstermöbeln sowie als medizinisches Textil verwendet. In der Industrie kommt Vlies vor allem als Wärme- und Schalldämmung vor.

So verwendest du Windelvlies

Wir erklären dir, wie du Windelvlies verwendest.
Wir erklären dir, wie du Windelvlies verwendest.
(Foto: Laura Müller)
  1. Lege es als oberste Schicht direkt an den Po in die Stoffwindel deines Kindes.
  2. Entsorge „große Geschäfte“ im Restmüll. Nach „kleinen Geschäften“ kannst du das Windelvlies in der Waschmaschine waschen.

Darauf solltest du achten, wenn du Windelvlies verwendest

Windelvlies hilft dir, dein Kind zu wickeln.
Windelvlies hilft dir, dein Kind zu wickeln.
(Foto: CC0 / Pixabay / designedbypk)
  • Achte beim Kauf auf Biostoffvlies. Das ist hundertprozentig biologisch abbaubar. Gleichzeitig kannst du darauf schauen, Windelvlies mit möglichst wenig Verpackungsmüll zu kaufen.
  • Du solltest Windelvlies nicht in die Toilette werfen. Das kann das Abwassersystem verstopfen. Stiftung Warentest empfiehlt, Vlies im Restmüll zu entsorgen.
  • Zusätzlich kannst du beim Kauf darauf achten, Windelvlies aus festem Stoff zu nehmen, das lange wiederverwendet werden kann.
  • Für Neugeborene eignet sich dickeres Windelvlies. Denn das kann den flüssigen Muttermilchstuhl besser aufsaugen.
  • Wenn du das Windelvlies in die Stoffwindel einlegst, achte darauf, dass das es nicht aus der Stoffwindel heraushängt. So verhinderst du eine Nässebrücke nach außen und damit feuchte Kleidung.

Nachhaltiges Windelvlies kannst du beispielsweise im **Avocadostore kaufen. In einem weiteren Artikel stellen wir dir die Vor- und Nachteile von Stoffwindeln vor und was du beim Kauf beachten solltest.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: