Winterharte Kübelpflanzen: Diese 5 musst du im Winter nicht reinbringen

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Winterharte Kübelpflanzen gibt es mehr, als du vielleicht ahnst: Die robusten Pflanzen kannst du im Winter mit gutem Gewissen draußen lassen und dich im nächsten Jahr wieder an ihnen erfreuen.

Winterharte Pflanzen sind Pflanzen, die den Winter in Deutschland problemlos und (meist) ohne zusätzlichen Schutz überstehen. Für Hobbygärtner*innen bedeuten winterharte Pflanzen weniger Pflegeaufwand, da sie im Herbst nicht ausgegraben und speziell überwintert oder ins Haus geholt werden müssen.

Viele winterharte Pflanzen haben Überlebensstrategien für den Winter entwickelt. Manche werfen zum Beispiel ihr gesamtes Laub ab, bei anderen sterben alle oberirdischen Pflanzenteile ab. Im Folgenden stellen wir dir fünf beliebte Kübelpflanzen vor, die auch den kältesten Winter draußen überstehen.

Winterharte Kübelpflanzen: Der Fächerahorn

Der Fächerahorn kann im Winter an einer Hauswand draußen stehen bleiben.
Der Fächerahorn kann im Winter an einer Hauswand draußen stehen bleiben.
(Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter)

Die erste winterharte Kübelpflanze, die wir dir vorstellen möchten, ist der (Rote) Fächerahorn. Wie sein Name bereits vermuten lässt, begeistert er mit intensiv rot gefärbten Blättern und bringt asiatisches Flair in jeden Garten. Wenn du ihn im Winter dicht an eine Hauswand stellst, musst du dir auch während der kalten Monate keine Sorgen um ihn machen.

Tipp: Nur ganz junge Fächerahorne solltest du im Winter zusätzlich vor Frost schützen. 

Wenn dich interessiert, wie du den Fächerahorn richtig pflanzt und pflegst, findest du hier weitere Infos: Fächerahorn pflanzen und pflegen: Die besten Tipps.

Winterhart und immergrün: Der Buchsbaum

Der Buchsbaum trotzt im Winter auch niedrigen Temperaturen.
Der Buchsbaum trotzt im Winter auch niedrigen Temperaturen.
(Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne)

Der Buchsbaum gehört zweifellos zu den beliebtesten Pflanzen in Deutschland. Vor allem zur Begrünung von Zäunen und Mauern oder zur Umrandung von Beeten wird er gerne genutzt. Außerdem sind Buchsbäume winterhart: An einem geschützten Plätzchen im Halbschatten übersteht die Pflanze den Winter mit Sicherheit.

Tipp: Wenn du möchtest, kannst du den Kübel mit einer Matte aus Kokosfaser oder Jute umwickeln, sodass die Wurzeln nicht zu kalt werden.

Gut zu wissen: Der Buchsbaum blüht im März und April und wird dann gerne als Nektarquelle von Bienen besucht. Allerdings ist seine Blütezeit recht kurz, weshalb seine Bedeutung für die heimische Insektenwelt eher gering ist. Wenn du deinen Garten insektenfreundlich gestalten willst, kannst du dich hier informieren:

Winterharte Kübelpflanze: Der Zwergflieder

Der Zwergflieder wird auch Meyers Flieder genannt.
Der Zwergflieder wird auch Meyers Flieder genannt.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Auch der Zwergflieder mit seinen duftenden Blüten gehört zu den winterharten Kübelpflanzen. Frostige Temperaturen machen ihm nichts aus, so lange er an einem windgeschützten Standort steht. Eisiger Zugluft solltest du ihn aber nicht aussetzen, sonst könnte er Schaden nehmen. Am besten stellst du ihn über den Winter auf eine kleine Erhöhung, zum Beispiel eine Holzpalette oder Ähnliches.

Kann im Winter draußen bleiben: Die Hortensie

Hortensien begeistern in vielen Farben.
Hortensien begeistern in vielen Farben.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Hobbygärtner*innen schätzen die Hortensie vor allem wegen der enormen Farbauswahl, die sie bietet. Ob Weiß, Rosa, Blau oder Violett – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Zudem ist die Hortensie winterhart und kann problemlos über den Winter draußen bleiben. Mehr dazu hier: Hortensien überwintern: Tipps für Pflanzen in Kübeln und kälteempfindliche Arten.

Tipp: Wenn du die Blüten, die bis in den Herbst hinein blühen, stehen lässt, kannst du dich auch im Winter an den trockenen Blütenrispen erfreuen. Nach dem Frost schneidest du sie dann zurück.

Wenn du mehr Infos zu Hortensien suchst, hier entlang:

Macht ihrem Namen alle Ehre: Die Winterheide

Die Schneeheide ist ein Blickfang im Winter.
Die Schneeheide ist ein Blickfang im Winter.
(Foto: CC0 / Pixabay / Nennieinszweidrei)

Die Winterheide, auch Schneeheide oder Erika genannt, trägt ihre Robustheit bereits im Namen: Kalte Temperaturen verträgt sie problemlos und zeigt auch in den frostigen Monaten ihre weißen bis pinken Blüten. Abhängig von der jeweiligen Sorte blüht die ausdauernde Pflanze von Dezember bis April und sichert sich damit einen Platz unter den beliebtesten winterharten Kübelpflanzen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Ich bin jetzt zum wiederholten Male sehr irritiert, wie ihr Buchsbaum und dergleichen empfehlen könnt und mit keinem Wort erwähnt, dass nur heimische Wildpflanzen einen Beitrag zum Insekten- und Vogelschutz leisten. Heimische Wildpflanzen sind übrigens quasi automatisch winterhart.

  2. Vielen Dank für deine berechtigte Kritik an unserem Artikel. Wir werden einen Hinweis in den Artikel einbauen.

    Allerdings geben wir zu bedenken, dass es auch nicht nachhaltig ist, wenn jetzt alle Hobbygärtner ihren Buchsbaum auf dem Kompost entsorgen.

    Viele Grüße,
    Ines vom Utopia-Team