Yoga-Zubehör: Das brauchst du fürs Training

Foto: CC0 / Unsplash.com / GMB Fitness

Yoga entspannt Körper, Geist und Seele. Spezielles Yoga-Zubehör soll das Üben erleichtern. Hier erfährst du, welche Hilfsmittel besonders sinnvoll und nachhaltig sind.

Wozu brauchst du Yoga-Zubehör?

Yoga harmonisiert Körper, Geist und Seele und lässt dich entspannter und gesünder leben. Um Yoga zu praktizieren, benötigst du eigentlich nichts weiter als dich selbst und einen ruhigen Ort mit genügend Platz um dich zu bewegen. Mehr braucht es nicht, um die Vorteile des Yoga zu erleben.

Wenn du dir das Üben jedoch erleichtern willst, kann verschiedenes Zubehör praktisch sein. Gerade für Anfänger:innen bietet es sich an, das eine oder andere Hilfsmittel zu verwenden. Diese können dein Training deutlich vereinfachen und Verletzungen verbeugen. Wenn du Equipment kaufst, solltest du darauf achten, dass es nachhaltig produziert wurde. Denn hochwertige Yogaprodukte aus schadstofffreien Materialien sind gesundheitlich unbedenklich und haben meist eine lange Lebensdauer.

Die richtige Yogakleidung

Die perfekte Yogakleidung macht jede Bewegung mit.
Die perfekte Yogakleidung macht jede Bewegung mit.
(Foto: CC0 / pixabay / StockSnap)

Trage zum Yoga Kleidung, in der du dich wohlfühlst und dich frei bewegen kannst. Sie sollte dich nicht einengen oder ständig verrutschen. Wenn die Kleidung gut sitzt, ist der Kopf frei für die Yogastunde. Üben in ausgeleierten oder kaputten Klamotten kann den Spaß an der Sache verderben, wenn du dich unwohl fühlst. Trage deshalb ein Outfit, das dir ein gutes Gefühl gibt. So kannst du dich während deiner Yogaübungen richtig entspannen.

Wenn du dir neue Yogakleidung kaufen möchtest, achte darauf, dass diese aus natürlichen Materialien und unter fairen Bedingungen produziert wurden. Schicke bio- und faire Yogakleidung findest du u.a. hier im Avocadostore**, Mandala oder Greenyogashop.

Die perfekte Yogamatte

Nachhaltige Yogamatten geben dir den richtigen Halt und sind schadstofffrei.
Nachhaltige Yogamatten geben dir den richtigen Halt und sind schadstofffrei.
(Foto: CC0 / pixabay / jeviniya)

Die Yogamatte ist das Zuhause eines Yogis. Sie ist der Rückzugsort, um sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Um sorglos Yoga zu praktizieren, ist eine rutschfeste Matte empfehlenswert. Sie gibt dir einen sicheren Halt und verringert die Verletzungsgefahr durch Abrutschen. Außerdem schützt dich die Matte vor hartem oder unebenem Untergrund. Damit kannst du entspannt und schmerzfrei üben. Die Matte gibt dir Anhaltspunkte, nach denen du deinen Körper ausrichten kannst. Das hilft, Übungen korrekt und gerade auszuführen.

Du solltest darauf achten, eine nachhaltige Yogamatte zu verwende, die fair und klimaschonend hergestellt wurde und keine giftigen Stoffe enthält. Besonders umweltfreundlich sind zum Beispiel recycelte Yogamatten.

Bessere Yogamatten gibt es u.a. im Avocadostore** oder im Greenyogashop.

Effektive Unterstützung: Yogablock

Yogablock für einfaches Üben.
Yogablock für einfaches Üben.
(Foto: CC0 / pixabay / leegreen12)

Ein Yogablock ist besonders für Anfänger:innen hilfreich. Du kannst dich darauf abstützen oder ablegen, dich auf den Block setzen oder ihn als kleines Gewicht verwenden. Je nach Einsatz hilft er beispielsweise den Rücken lang und gerade zu halten, den Nacken zu entspannen oder die Brust zu öffnen. So kannst du dich tiefer entspannen und deine Yogaübung effektiver gestalten. Alternativ kannst du ein dickes Buch oder eine Packung gemahlenen Kaffee benutzen.

Nachhaltige Yogablöcke gibt’s** u.a. aus Kork oder Holz im Avocadostore oder Greenyogashop.

Yoga-Gurt für mehr Länge und Flexibilität

Nützliches Yoga Zubehör: Yogagurt
Nützliches Yoga Zubehör: Yogagurt
(Foto: CC0 / pixabay / windyschneider)

Ein Yoga-Gurt kann vor allem beim Dehnen oder Beugen hilfreich sein. Wenn du noch nicht so flexibel bist, hilft dir der Gurt, eine optimale Position einzunehmen. Du kannst ihn dir zum Beispiel bei Vorbeugen um die Füße legen und mit den Händen festhalten. Dein Rücken bleibt dabei aufrecht und gerade und muss dich nicht runden, damit die Finger die Füße erreichen. Dadurch kannst du auch bei geringerer Beweglichkeit die positiven Effekte der Position genießen.

Du kannst ebenso einen Gürtel, ein Band oder einen Schal verwenden.

Bessere Yoga-Gurte findest** du u.a. im Avocadostore oder Greenyogashop.

Entspannen mit Yogakissen und Yogarollen

Yoga Zubehör: Tiefenentspannung mit der Yogarolle.
Yoga Zubehör: Tiefenentspannung mit der Yogarolle.
(Foto: CC0 / pixabay / leegreen12)

Ein Kissen unterstützt dich dabei, aufrechter zu sitzen und bietet die Möglichkeit, deinen Kopf oder dein Knie darauf abzulegen. Du kannst ebenso ein normales kleines Kissen verwenden. Spezielle Yoga- oder Meditationskissen findest** du u.a. im Avocadostore oder Greenyogashop.

Außerdem gibt es große Yogarollen, auch (Yoga-)Bolster genannt. Diese eignen sich dazu, den Körper darauf abzulegen um zu einer tieferen Entspannung zu finden. Du kannst sie zum Beispiel für das Dehnen des Brustkorbs oder das Abstützen der Knie in der Rückenlage verwenden. Große Sofapolster eignen sich dafür ebenfalls gut. „Grünere“ Yogarollen/(Yoga-)Bolster gibt’s** u.a. im Avocadostore oder Greenyogashop.

Loslassen mit dem richtigen Yoga-Zubehör

Vollkommende Entspannung in der Rückenlage - als Yoga-Zubehör kann ein Augenkissen helfen.
Vollkommende Entspannung in der Rückenlage – als Yoga-Zubehör kann ein Augenkissen helfen.
(Foto: CC0 / pixabay / windyschneider)

Du  solltest deine Yogastunde stets mit einer Endentspannung auf dem Rücken (Savasana) beenden. In diesem Moment der Ruhe spürst du in deinen Körper hinein. Nach einer anstrengenden Yogastunde tut es besonders gut, alles los zu lassen.

Du solltest für mindestens fünf Minuten in Savasana bleiben. Damit du nicht auskühlst, lege dir eine Decke bereit, um dich damit zuzudecken. Wenn deine Umgebung sehr hell ist oder es dir schwerfällt, die Augen geschlossen zu halten, empfiehlt sich eine Maske für die Augen oder ein spezielles Augenkissen; zu finden** u.a. im Avocadostore oder Greenyogashop.

Weiteres Yoga-Zubehör: Yoga-Set, Kerzen und Musik

Wenn du Lust bekommen hast, einige der Hilfsmittel auszuprobieren, kannst du dir ein Anfänger:innen-Yoga-Set zulegen (u.a. bei Avocadostore** oder Lotuscrafts). Es enthält eine Matte und zwei Blöcke, sodass du sofort mit dem Üben loslegen kannst.

Du kannst dir ein solches aber auch ressourceschonend und günstig selbst zusammenstellen, zum Beispiel mit Second-Hand-Zubehör über Kleinanzeigenportale. Mehr dazu hier: Second Hand kaufen: Alt ist das neue Neu!

Bei deiner Yogastunde geht es um dich und dein Wohlbefinden. Wenn es dich entspannt, kannst du dir Kerzen anzünden oder einen natürlichen Raumduft verwenden. Ruhige Entspannungsmusik hilft ebenfalls beim Loslassen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Ich habe für meine Yoga Praxis zuerst auch lediglich nur eine Yogamatte verwendet. Mit der Zeit habe ich aber festgestellt, dass das ein oder andere Hilfsmittel eben doch ganz hilfreich ist. Wie du schon selbst erwähnt hast, kann es bei nicht so hochwertigen Yoga Matten schnell einmal sein, dass man auf der Matte rutscht. Hier haben mir besonders Yoga Socken und ein Yoga Handtuch geholfen.