Deocreme bei dm: So gut sind die Produkte

Foto © dm / utopia

Die beliebte Drogeriemarkkette dm verkauft inzwischen neben vielen herkömmlichen und Bio-Deos auch Deocremes. Viele Benutzer schwören auf die Cremes, weil sie in der Regel ohne Aluminiumsalze und andere bedenkliche Zutaten auskommen, ergiebig, verträglich und wirksam sind. Aber wie gut sind die Produkte, die bei dm im Regal stehen?

Deocremes als Alternative zu herkömmlichen Sprüh- oder Roll-on-Deos sind beliebt, denn meist kommen sie mit rein natürlichen Inhaltsstoffen aus. Während es vor wenigen Jahren nur wenige Produkte auf dem Markt gab, bieten inzwischen viele Anbieter die Deo-Alternativen an.

Bisher jedoch konnte man Deocremes vor allem in kleinen Onlineshops oder Fachgeschäften kaufen. Nun hat auch die Drogeriemarktkette dm einzelne Deocremes im Sortiment und macht die Cremes damit massentauglich. Wir haben uns die Produkte und ihre Inhaltsstoffe mal genauer angesehen.

Deocremes bei dm: i+m, Greendoor, Ponyhütchen

Derzeit bieten die dm-Drogeriemärkte drei verschiedene Deocremes an: Die Deocreme von i+m, die Greendoor Deocreme und die Ponyhütchen Deocreme (letztere nur online). Teilweise gibt es die Produkte in mehreren Duftrichtungen.

i+m Deocreme: zertifizierte Naturkosmetik

Deocreme "Tausendschön" von i+m
Deocreme „Tausendschön“ von i+m (© i+m Naturkosmetik Berlin)

Die „Tausendschön“-Deocreme der Berliner Naturkosmetik-Marke i+m, die es in vielen dm-Märkten gibt, ist frei von Aluminiumsalzen, synthetischen Konservierungs- und Duftstoffen sowie Alkohol und kommt in einem Glas-Tiegel mit Alu-Deckel.

Die Deocreme wirkt mit einer Kombination aus Kokosöl, Natron und Zink und enthält außerdem weitere pflanzliche Öle, Stärke und natürliche Duftstoffe. Kokos-, Mandel- und Olivenöl stammen aus Bio-Anbau und fairem Handel. Die Deocreme enthält Grapefruit-Schalen-Öl als entscheidende Duftkomponenten.

Die Duftvarianten „Floral Swing“ und „Spicy Energy“ gibt es bei dm derzeit nur online.

Wie alle Produkte im Sortiment von i+m sind die Deocremes nach dem „Cosmos Organic“-Standard als Naturkosmetik zertifiziert (entspricht in etwa dem deutschen BDIH-Siegel); sie tragen außerdem die Vegan-Blume und sind mit dem „Leaping Bunny“ als tierversuchsfrei gekennzeichnet.

Kaufen: Außer bei dm gibt es die i+m Deocremes auch in vielen Naturkosmetik- und Bioläden, im i+m-Onlineshop und z.B. bei Bio Naturel**.

Preis: 9,90 Euro / 50 ml

Ponyhütchen Deocreme

Deocreme von Ponyhütchen
Deocreme von Ponyhütchen (© Ponyhütchen)

Die Deocremes der kleinen Kosmetikmarke PonyHütchen werden in Handarbeit in der Schweiz hergestellt. Sie sind frei von Aluminiumsalzen, synthetischen Konservierungsstoffen und Alkohol. Die PonyHütchen-Deocremes basieren auf Kokosöl, Sheabutter und Natron. Sie enthalten neben weiteren Pflanzenölen Zinkoxid, welches leicht antibakteriell wirkt, Maisstärke, Kaolin und verschiedene Duftstoffe. Einige der pflanzlichen Öle stammen aus Bio-Anbau, PonyHütchen hat jedoch keine Naturkosmetik-Zertifizierung.

Bei dm online erhältlich sind derzeit die Duftvarianten „A Perfect Matcha“, „Kuscheldecke“, „Blütenzauber“ und „Fresh & Fruity“.

Achtung: Die Deocreme Blütenzauber, die es bei dm online gibt, sowie die Duftvariante Supervixen enthalten den bedenklichen synthetischen Duftstoff Lilial (Butylphenyl Methylpropional). Der Duftstoff gilt als starkes Allergen und sollte daher insbesondere von Allergikern gemieden werden. Der wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit der EU-Kommission (SCCS) hat Lilial als „nicht sicher“ für den Gebrauch in Kosmetikprodukten eingestuft.

Die PonyHütchen Decocreme „Pretty and Pure“ kommt ganz ohne Duftstoffe aus und eignet sich daher auch für sensible Haut – man bekommt sie aber (noch) nicht bei dm.

Die übrigen Produkte von PonyHütchen gibt es z.B. online bei** ponyhuetchen.com, bei Bio Naturel und Gretas Welt.

Preis: 11,95 Euro / 50 ml

Greendoor Deo Creme

Deocreme von Greendoor
Bei dm erhältlich: Deocreme von Greendoor (© Utopia)

Die Greendoor Deocreme ist derzeit in fast allen dm-Filialen verfügbar. Der kleine, bisher eher unbekannte Kosmetikhersteller Greendoor kommt aus Bayern und bietet eine große Produktpalette natürlicher Kosmetikprodukte, die allerdings nicht zertifiziert sind.

Die Deocreme kommt ohne Aluminiumsalze und Alkohol aus. Sie besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und enthält neben Babassuöl (= Öl der südamerikanischen Babassu-Palme) Natron, Sheabutter, Zinkoxid, Kakaobutter, Sojaöl, Aloe Vera Extrakt und nicht genauer definierte Dufstoffe („Parfum“).

Mehrere der pflanzlichen Fette stammen laut Inhaltsstoffliste aus Bio-Anbau. Das Produkt ist vegan und wird laut Hersteller mit 100% Ökostrom aus Wasserkraft hergestellt. Genau wie die Deocreme von PonyHütchen trägt es aber leider kein Siegel.

Greendoor verspricht die Rezeptur sorge dafür, „dass der frische, nicht riechende Schweiß nicht zersetzt wird“ und so „natürlich geruchsfrei“ werde. Bei der empfohlenen Anwendungsmenge von der Größe eines 1-Cent-Stücks, ist die Creme sehr ergiebig.

Kaufen: Die Greendoor Deocreme gibt es außer bei dm auch z.B. bei Amazon**.

Preis: 7,95 € / 50 ml

Fazit: empfehlenswerte Deocremes bei dm

Der Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, dass alle drei Deocremes, die derzeit bei dm verfügbar sind, empfehlenswert sind – im Gegensatz zu den ebenfalls kürzlich ins Sortiment aufgenommenen festen Shampoos. Die Deocremes kommen weitgehend mit natürlichen Inhaltsstoffen aus, setzen teilweise Bio-Zutaten ein und sind vegan. Unser Favorit ist die i+m Deocreme, weil sie die einzige ist, die ein etabliertes Naturkosmetik-Siegel trägt; sie ist aber nicht in allen dm-Filialen erhältlich.

Mehr Deocremes stellen wir in unserem Ratgeber vor: Deocreme: 5 empfehlenswerte Marken und Produkte.

In unserer Bestenliste zeigen wir empfehlenswerte Bio-Deos ohne Aluminium – hier findest du Sprays, Roll-Ons und Cremes.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.