Deo ohne Aluminium

Deo ohne Aluminium sind gefragt, seitdem Alu-Deos als gefährlich gelten und man ihnen nachsagt, dass sie Krebs und Demenz auslösen können. Aluminiumfreie Deos kommen ohne Aluminiumsalze aus, Bio-Deos verwenden nur pflanzliche Stoffe und natürliche Mineralien. Die Utopia-Bestenliste informiert mit vielen Bewertungen.

Bestenliste: Deo ohne Aluminium

  • Wolkenseifen

    4,8

    von 152 Bewertungen

  • Weleda

    4,4

    von 338 Bewertungen

  • Dr.Hauschka

    4,4

    von 65 Bewertungen

  • Speick

    4,2

    von 121 Bewertungen

  • Ponyhuetchen

    4,8

    von 18 Bewertungen

  • Ringana

    4,3

    von 21 Bewertungen

  • Lavera

    4,0

    von 64 Bewertungen

  • Heliotrop

    4,6

    von 11 Bewertungen

  • Logona

    4,4

    von 15 Bewertungen

  • Farfalla

    4,7

    von 9 Bewertungen

  • Alterra
    Platz 11

    Alterra Deos

    3,9

    von 86 Bewertungen

  • PrimaveraLife

    4,1

    von 15 Bewertungen

  • Alverde
    Platz 13

    Alverde Deos

    3,6

    von 234 Bewertungen

  • Sante
    Platz 14

    Sante Deos

    3,0

    von 16 Bewertungen

  • Eubiona
    Platz 15

    Eubiona Deos

    4,3

    von 3 Bewertungen

  • Baldini
    Platz 16

    Baldini Deos

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Deo ohne Aluminium von i+m

    0,0

    von 0 Bewertungen

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide ›

Echte Bio-Deos ohne Aluminium basieren auf pflanzlichen Stoffen und natürlichen Mineralien. Anders als konventionelle Deos verzichten sie auf viele Inhaltsstoffe, die als allergieauslösend, umweltschädigend, gefährlich oder krebserregend gelten.

Wirken aluminiumfreie Deos überhaupt?

Man sagt aluminiumfreien Deos eine geringere Wirkung nach. Stimmt meistens auch – aber ihre Wirkung reicht meist völlig aus. Statt, mit Alu die Poren zu verstopfen, hemmen sie die Geruchsbildung mit verträglicheren Inhaltsstoffen als herkömmliche Deos – lies dazu auch: Deo ohne Aluminium: 5 Empfehlungen.

Deo ohne Aluminium: unsere Kriterien

Nicht alle Deos schaffen es in diese Bestenliste: Sie müssen sie frei sein von Aluminiumsalzen. Sie müssen auf synthetische Duftstoffe, Farbstoffe, Konservierungsmittel verzichten. Sie dürfen keine Erdölprodukte oder Silikone enthalten.

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide

Mehr über Deos ohne Aluminium

So wirkt aluminiumfreies Bio-Deodorant

Bio-Deos ohne Aluminium wirken mit natürlichen Keimhemmern wie Salbei, Melisse, Hopfen oder Fenchel, auch ihre Duftstoffe sind natürlichen Ursprungs. Häufig enthalten sie Zinkricinoleate: Das ist eine Verbindung aus Zink und Rizinussäure, die geruchserzeugende Verbindungen einfach einschließt. Alternativ wird häufig Zitronensäureester (Triethyl Citrate) eingesetzt. Die Mischung aus pflanzlichem Alkohol und natürlicher Zitronensäure soll Schweißbildungen zwar zulassen, aber die Geruchsbildung verhindern.

Konventionelle Deos: die schlimmsten Stoffe

  • Aluminiumsalze werden in Antitranpirant-Deos verwendet. Aluminiumsalze wirken dabei auf effektive, aber bedenkliche Weise: sie ziehen die Haut zusammen und verstopfen die Schweißdrüsen, so dass weniger Schweiß aus der Haut treten kann. Unter den Alu-Achseln kann ein Schweißstau entstehen, der zu Juckreiz und Hautirritationen führen kann. Aluminium gilt zudem als nervenschädigend und steht im Verdacht, Alzheimer und Brustkrebs auslösen zu können.
  • Parabene werden wegen ihrer antibakteriellen Wirkung als Konservierungsstoffe in Deos eingesetzt. Sie wirken im Körper wie Hormone und werden mit Unfruchtbarkeit, Diabetes, verfrühter Pubertät und hormonbedingten Krebsarten wie Brust-, Hoden, Prostatakrebs in Verbindung gebracht.
  • PEG (Polyethylenglykole) und PEG-Derivate werden in Kosmetik und in Deos als Emulgatoren eingesetzt; als solche verbinden sie Wasser und Fett. Das Problem: Sie können die Haut durchlässiger machen und es auf diese Weise Schadstoffen erleichtern, in den Körper zu gelangen.
  • Silikone, Paraffine, andere Erdölprodukte sorgen in konventionellen, nicht aluminiumfreien Deos unter anderem für eine gleichmäßige Verteilung der Aluminiumsalze. Ihre Wirkung auf den Menschen ist noch unzureichend erforscht, sie gelten aber als bedenklich. Für unsere Umwelt führt der Erdölabbau zu massiven Schäden.
  • Synthetische Duftstoffe werden in Deodorants eingesetzt, um Schweißgeruch zu übertönen. Viele davon stehen im Verdacht, Allergien auszulösen, können zum Beispiel Juckreiz und Rötungen unter der Achsel auslösen. Besonders kritisch in Deos sind sogenannte polyzyklische Moschus-Verbindungen. Solche reichern sich im Körper (auch in der Muttermilch) an und weisen eine hormonähnliche Wirkung auf.
  • Triclosan ist nur in wenigen konventionellen Deos enthalten und wirkt antimikrobiell: der Wirkstoff tötet Bakterien, die dafür verantwortlich sind, das Schweiß anfängt zu stinken. Triclosan kann aber der Hautflora massiv schaden und dabei eine ungesunde Bakterienresistenz erzeugen.