Bei dm gibt es jetzt Deocreme von Alverde – wir haben sie uns genauer angesehen

Foto: © Utopia

Dm verkauft bereits Holzzahnbürsten und festes Shampoo von der Eigenmarke Alverde – jetzt kommt eine Deocreme dazu. Die neue Creme riecht nach Minze und Bergamotte und ist deutlich günstiger als andere Produkte. Wir haben sie getestet.

In herkömmlichen Deos stecken oft jede Menge kritische Inhaltsstoffe – und durch die Spraydosen oder Roll-on-Flaschen entsteht viel Verpackungsmüll. Deocremes machen da einiges besser: Sie enthalten unbedenklichere Stoffe und sind ergiebiger als Sprays und Co.

Die Hersteller von Deocremes sind bislang hauptsächlich kleinere Manufakturen. Schon länger gibt es ihre Produkte auch bei der Drogeriekette dm zu kaufen. Jetzt hat dm eine eigene Deocreme der Naturkosmetik-Marke Alverde ins Sortiment genommen: Duftrichtung „Bio-Bergamotte Bio-Minze“.

So viel kostet das Alverde-Deo bei dm

Die Alverde-Deocreme ist mit dem Natrue-Siegel für Naturkosmetik zertifiziert, vegan und soll 24 Stunden wirken. Außer Bergamotte und Minze enthält die Creme unter anderem Aloe-Vera-Saft, pflanzliches Glycerin und Salbeiöl. Sie steckt in einem kleinen Kunststofftiegel, der zu 100 Prozent aus Recyclingmaterial besteht – nur der Aludeckel ist aus Neumaterial.

Im Vergleich zu anderen Herstellern ist die Alverde-Creme deutlich günstiger. Der Tiegel mit 50 Millilitern Inhalt kostet 3,95 Euro. Für Produkte der Deocreme-Marken Ponyhütchen oder i+m zahlt man für die gleiche Menge um die zehn Euro.

Viel Wasser und Alkohol

Wenn man sich die Inhaltsstoffe genauer ansieht, fällt allerdings eines auf: Die dm-Deocreme enthält vergleichsweise viel Wasser und Alkohol. Das ist vor allem bei aluminiumfreien Deos nicht ungewöhnlich: Der Alkohol tötet Bakterien ab und verhindert unangenehme Gerüche. Allerdings kann Alkohol empfindliche Haut reizen.

Außerdem sind Wasser und Alkohol günstige Inhaltsstoffe in Kosmetik, mit denen Hersteller ihre Produkte anreichern können. Marken wie Sauberkunst, Schmidt’s Deocreme oder Ponyhütchen verzichten in ihren Cremes auf Alkohol – unter anderem deswegen sind sie auch teurer.

Dm-Deocreme von Alverde im Test

Wir wollen wissen, wie gut die neue Alverde-Creme von dm ist und haben sie getestet. Von dem Geruch sind wir überzeugt: Das Deo riecht angenehm frisch mit einer etwas herben Note. Die Creme kommt uns flüssiger vor als die von anderen Marken und lässt sich gut verteilen.

Laut Packungsangabe reicht eine erbsengroße Portion pro Achsel – wir haben etwas mehr davon gebraucht. Der angenehme Geruch bleibt auch nach einiger Zeit bestehen.

Utopia meint: Die neue Deocreme von Alverde ist eine empfehlenswerte Option für all diejenigen, die Deocreme schon lange mal ausprobieren wollten, sich aber wegen des Preises noch nicht getraut haben. Wie gut die Creme wirkt, ist wahrscheinlich von Person zu Person verschieden. Mit der Alverde-Creme hat man auf jeden Fall bessere Inhaltsstoffe im Deo als bei Produkten von Rexona, Nivea und Co. Wer noch mehr Kontrolle über die Zutaten und zugleich weniger Verpackungsmüll haben will, kann sein Deo auch selbst machen.

Diejenigen, die sich gar nicht mit Deocremes anfreunden können, sollten zumindest darauf achten, aluminiumfreie Deos zu verwenden – am besten in Naturkosmetik-Qualität. Eine Auswahl findest du in unserer Bestenliste: Aluminiumfreie Deos

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.