15 Kokosöle bei Stiftung Warentest: Die meisten Öle enttäuschen

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - mcstewartt

Stiftung Warentest hat 15 Kokosöle analysiert und auf Schadstoffe getestet. Nur fünf Produkte sind „gut“. Bei einem Öl war der Schadstoffgehalt so hoch, dass der Hersteller es aus dem Handel genommen hat.

Diesen Sommer entstand in Deutschland eine hitzige Debatte über Kokosöl. Der Auslöser: Eine Uni-Professorin aus Freiburg sagte in einem Vortrag, dass Kokosöl wegen des hohen Anteils an gesättigten Fettsäuren ungesund sei. Nun hat sich auch Stiftung Warentest dem Thema gewidmet – und 15 native Kokosöle analysiert.

Stiftung Warentest ging es vor allem um die Qualität und enthaltene Schadstoffe in den Produkten. 14 der 15 getesteten Kokosöle waren bio. Das Ergebnis: Kein einziges Öl bekommt die Note „sehr gut“ und nur fünf sind „gut“.

Kokosöl bei Stiftung Warentest: Ergebnisse im Überblick

  • Am besten schneiden Kokosöle von Edeka, dm, Lidl, Veganz und Alnatura ab. Sie alle bewertet Stiftung Warentest insgesamt mit „gut“.
  • Sieben Produkte sind „befriedigend“, zwei „ausreichend“.
  • Der Testverlierer mit „mangelhaft“: Kokosöl Gut Bio von Aldi Nord.

In dem Kokosöl von Aldi Nord fand Stiftung Warentest fünf verschiedene Schadstoffe in hohen oder sogar sehr hohen Gehalten. Mit dabei waren Mineralölbestandteile, ein Weichmacher und Glycidyl-Fettsäureester, die als erbgutschädigend und krebserregend gelten. Außerdem enthielten die Proben 3-MCPD-Ester, die laut Stiftung Warentest im Tierversuch Nieren schädigten.

Stiftung Warentest konfrontierte Aldi Nord mit den Analysen. Nach einer eigenen Untersuchung bestätigte der Discounter die Testergebnisse. Inzwischen hat Aldi Nord das „Kokosöl Gut Bio“ aus dem Handel genommen.

Die Gewichtung im Test von Stiftung Warentest

Kokosöl als Hausmittel gegen trockene Hände im Winter.
Stiftung Warentest bewertete auch Geschmack und Geruch von Kokosöl. (Foto: CC0 / Pixabay / melati411)

Am wichtigsten für die Bewertung war Stiftung Warentest das „sensorische Urteil“ – also Aussehen, Mundgefühl, Geruch und Geschmack des Öls. Das sensorische Urteil macht 45 Prozent der Gesamtbewertung aus, das Kriterium „Schadstoffe“ nur 20 Prozent.

Wegen dieser Gewichtung erhält das „EnerBio Kokosöl nativ“ von Rossman die Note „befriedigend“, obwohl es als einziges Produkt in Bezug auf Schadstoffe mit „sehr gut“ abschneidet. Andersherum enttäuscht zum Beispiel das als „gut“ bewertete Öl von Edeka in der Kategorie Schadstoffe mit „befriedigend“. Unserer Ansicht nach hätte Stiftung Warentest die Schadstoffe stärker gewichten sollen.

Generell sind Schadstoffe in Kokoserzeugnissen ein Problem: In einer Untersuchung von Öko-Test aus dem vergangenen Jahr fanden die Tester in jedem zweiten Kokosprodukten Schadstoffe.

Wie gesund ist Kokosöl?

Im Bericht zum Test bestätigt Stiftung Warentest, was auch die Uni-Professorin aus Freiburg in ihrem Vortrag kritisierte: „Kokosöl enthält überwiegend gesättigte Fettsäuren. Sie können schlechtes Cholesterin im Blut und so das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten erhöhen.“ Die Verbraucherschutzorganisation empfiehlt deshalb, Kokosöl nur in Maßen zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und das Bundeszentrum für Ernährung teilen diese Einschätzung.

Mehr dazu: Wie (un)gesund ist Kokosöl wirklich?

Besser als Kokosöl sind pflanzliche Öle wie Rapsöl, Olivenöl oder Walnussöl – sie haben einen hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Aus Perspektive der Nachhaltigkeit sind Kokosprodukte aufgrund der langen Transportwege und schwierigen Anbaubedingungen ohnehin nicht besonders empfehlenswert.

Eine Übersicht aller 15 getesteten Kokosöle gibt es in der aktuellen Ausgabe von test oder online auf test.de

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. „Kokosöl Gut Bio von Aldi Nord.“

    Wenn sie ihr blöödes Bio wenigstens wegließen, lauter Schadstoffe in ihrem „Bio“.
    Hier sieht man wieder, wie oft nur Missbrauch getrieben wird mit Bio.
    Für mich sind Demeter, Bioland und Naturland Bio!!
    Kokosöl kaufe ich trotzdem nicht.
    Schon vor längerer Zeit wurde darüber berichtet.
    Früher habe ich bei Alnatura gerne die Kokosflocken gekauft.
    Damit ist jetzt auch Schluss, egal von wem sie sind.